Die Awardwelt

Also mittlerweile muss ich doch echt den Kopf schütteln.

Bei einem Index warte ich nun schon seit über einem Monat auf Antwort (ich hatte um Hilfe gebeten) und statt Antworten und Hilfe krieg ich nur widersprüchliche Aussagen und dann totale Funkstille. Also da werd ich dann wohl nun Konsequenzen ziehen und meinen Hut dort nehmen. Ich kann keinen Index unterstützen, der so bzw. gar nicht mit mir umgeht. Irgendwo endet auch mal meine Geduld.

Und das nächste worüber ich den Kopf schüttel ist, dass nun wohl Freundschafts-Awards wieder „in“ sind. Na ja, was solls. Für mich sind das dennoch nur Fake-Awards! Schließlich braucht man seine Freundschaft nicht durch einen „Friendship-Award“ zu zeigen. Meines Erachtens gibt es weitaus bessere Ausdrucksmöglichkeiten. Deswegen habe ich mich nun auch dazu durchgerungen, in Indexen meinen Hut zu nehmen, wo die Betreiber in ihrem privaten AP solche verleihen. Fiel mir nicht leicht diese Entscheidung, aber ich kann nicht A sprechen und nach B handeln. Ich will die privaten AP’s anderer damit nicht diskriminieren, aber ich kann sie auch nicht unterstützen.

One thought on “Die Awardwelt

  1. ber ein Jahr spter habe ich meine Meinung diesbezglich verndert. Mittlerweile sehe ich Freundschafts-Awards zwar immernoch nicht als Awards an, aber ich akzeptiere sie solange sie nicht als Awards sondern als Geschenke vergeben und ausgestellt werden. Man hat mir das Thema Friendship-Awards erklrt und den Unterschied zu normalen Awards, welchen man extra betonte, aufgezeigt. Ich bleibe jedoch dabei. Bis auf den einen, welchen ich mir selbst verlieh, gibt es sowas bei mir nicht. :hihihi: Ich vergebe hchstens Geschenke in Form von Bilder aber das Wort Award wird man darauf niemals lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.