Computerspiele vs. Bibel

BibelGewaltMal eine kleine Information an alle Gegener von brutalen Computerspielen:

Die Bibel kann genauso agressiv machen.

Dies wurde von der University of Michigan mit amerkianischen und holländischen Kollegen nachgewiesen werden. Es wurden 500 Studenten beiderlei Geschlechts eine blutrünstige Geschichte zu lesen gegeben. Das Buch der Richter im alten Testament war die Vorlage. Kurz angerissen: Ein Mann übernachtet in einem fremden Stamm mit seiner Nebenfrau. Mehrere Männer des fremden Stammes vergewaltigen und schlagen die Frau eine ganze Nacht hindurch und lassen sie dann tot auf der Türschwelle des Mannes liegen. Aus Rache zieht der Stamm des Mannes in den Krieg gegen den fremden Stamm und tüten so gut wie alle.

Nach Lesung der Geschichte wurde ein Aggressiovitätstest gemacht. Dieser Test bestand darin, dass man entscheiden konnte wie laut ein Gegenüber über Kopfhörer gestaft werden sollte, wenn er bei einer Aufgabe versagte. Es wurde festgestellt, dass die Versuchspersonen zum Teil agressiver reagierten, wenn man ihnen mitteilte, dass der Text angeblich aus einer antiken Schriftrolle entsammt. Ebenso war die Aggressivität höher, wenn man in den Text hinein schrieb, dass Gott den Waffengang anordnete.

In Holland verdoppelte sich die Aggressivität der Probanden sogar wenn sie wussten, dass Gott es befohlen hatte und das nicht nur unter Gläubigen sondern auch bei Atheisten. Ebenso wurde festgestellt, dass Männer ihre Gegenüber mehr quälten als Frauen.

Dieser Test wurde nicht gemacht um von der Bibel abzuraten. Im Gegenteil ist die Grundaussage von religiösen Texten doch meist Liebe und Frieden. Aber wenn Fanatiker sich auf solche Textstellen fixieren, kann man mit einer erhöhten Brutalität rechnen.

Zitat Psychologie heute: „Menschen, die glaube, dass Gott Gewalt biligt, verhalten sich auch eher aggressiv.“

4 thoughts on “Computerspiele vs. Bibel

  1. Ich glaube in jedem religisen Buch finden sich Texte, die Fanatiker so auslegen knnen, dass sie eine Rechenschaft fr ihr Tun finden.
    Jepp stammt aus dem selben Heft, jedoch unterschiedliche Artikel. Das Zahn um Zahn im letzten Artikel im Zusammenhang von mir gewesen. *gg*

  2. Das Problem bei der Bibel ist vielleicht auch, dass es viele unterschiedliche Texte und „aktualisierte“ Texte gibt, die dann entsprechend der Intention des Fanatisten verwendet werden oder nicht.

    Es heit ja im AT (Zahn um Zahn, … – stammt das obige Zitat aus dem gleichen Artikel wie dein voriger Beitrag?) und im NT dann (sinngem) „Wenn dich einer auf die rechte Wange schlgt, halte auch die linke hin“.

  3. >> Ich glaube in jedem religiösen Buch finden >>sich Texte, die Fanatiker so auslegen können, >>dass sie eine Rechenschaft für ihr Tun >>finden.

    Vollste Zustimmung, wer was benutzen möchte, benutzt es, egal wieviel verbogen wird

    Hm.. ja.. toll, die blöde Bibel. So alt und noch so relevant, gute Karriere oder? (lol)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.