Mäxchen ist zu hause

Mäxchen hat gefuttert. Nun ist er wieder hier. Als mein Bruder mir die ganzen Dosen, Flaschen und Spritzen gab, bin ich fast umgefallen. Mxchen muss nun 2 mal täglich in den Schnabel 2 Tropfen bekommen. Dann nochmal einen Tropfen pro Tag von einem anderen Zeug in den Schnabel. Dann muss sein Trinkwasser täglich mit einem Pulver versetzt werden und gleichzeitig noch mit Tropfen von den Flaschen, jedoch abwechseln je Tag die Flaschen nutzen. Die Flaschen sind echt mies zum Dosieren. 20 Tropfen pro 10 ml. Aber einmal umgedreht und schwups halbe Flasche leer….. Kann ich also mehr nach Gefühl als nach Anleitung machen. Ist echt hart.
Gott sei Dank hat er nun auch schon an der Hirse geknabbert. *puh* Und auf der Stange sitzt er auch wieder. Er wirds wohl schaffen. *freu* Freitag muss er jedenfalls nochmals zur Kontrolle. Er hat also definitiv was mit der Leber, denn diese ist vergrößert und deswegen hat er auch Wasser in der Lunge gehabt. Aber nu gehts bergauf. Die Ärztin meinte, dass wir keinen Tag zu spät gekommen sind. *puh*

2 thoughts on “Mäxchen ist zu hause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.