Auch andere Blogs erleben Kindergartenraufereien

Je mehr ich lese umso mehr stolpere ich über Blogs die sich dissen. Wird Blogdorf irgendwann nur noch ein schlechter Abklatsch von Rap-Songs sein? Ich hoffe nicht. Dennoch finde ich den Ton in den Kommentaren bei Michael doch etwas heftig. Auch wenn Michael laut seiner Gegendarstellung wohl eher eine Empehlung aussprechen wollte, so ist die wohl eindeutig in die Hose gegangen. Bei der Wortwahl….

… lästern zu wollen …. in den Blogs …. langweiligsten …. sinnfreien Texten … schlechte und ebenfalls vollkommen belanglose Podcasts, Fotos und Videos.

….nicht verwunderlich, dass Kati, Johannes und Michael sich auf den Slips getreten fühlen. *räupser* Dennoch absolut kein Grund sich so in den Kommentaren zu benehmen.

29 thoughts on “Auch andere Blogs erleben Kindergartenraufereien

  1. das ist das selbe mit den normalen homepages….wenns einem nicht gefllt, geht man halt wieder….nur dass man jetzt mit den blogs die meinung ffentlich machen kann*seufz*

  2. Was ich daran interessant finde, ist dass ich auch in anderen Blogs so ein Verhalten schon gesehen habe. Erst dachte ich, dass sowas hauptschlich bei Blogs passiert, wo sich die Betreiber schon lnger kennen. Nun konnt man jedoch mal sehen, dass es auch bei untereinander unbekannten Blogs passieren kann. Wenn man es mit Humor genommen htte, wre es vermutlich nie zu solchen Kommentaren gekommen. Ich finde es aber gut, dass Michael nun damit schluss machen will. Gute Entscheidung. Sowas versaut einem doch nur unntig den Tag. :o)

  3. Volle Zustimmung, Sari! Andere Blogger (oder generell andere Websites) auf diese Art, anzugreifen ist nicht die feine Art. Und der Angegriffene/die Angegriffene muss sich in solch einem Fall auch gut berlegen, wie darauf zu reagieren ist. Letztens hinterlie jemand bei mir einen sehr abflligen Kommentar. So etwas einfach ignorieren, kann und will ich nicht. Habe mich daher um eine deutliche aber einigermaen sachliche Antwort bemht. Ein Blog ist etwas sehr persnliches und darum sind Angriffe jeglicher Art rgerlich und knnen auch weh tun.

  4. Das hab ich auch schon mal bei einer bekannten erlebt. Die hatte einen Blog über ihre Schwangerschaft. Da hat auch immer einer extrem blöde Kommentare geschrieben und sie in seinem Blog runtergemacht.

    Ich hätte es gerne mit Humor genommen aber wenn man für einen Kommentar direkt von mehreren Seiten so blöd angemacht wird ist das nicht mehr lustig.

    LG Micha

  5. Das mag fr den ‚Angemachten‘ vielleicht nicht lustig sein, dafr knnte es immerhin dafr gut sein, einen nachdenklich zu stimmen. *hstel*

    Wo ist eigentlich der Link zum Blog der Bekannten? Wrde ja gern mal nachschauen, ob das nicht doch zwei verschiedene Paar Schuhe sind, die hier nebeneinander gestellt werden.

    Gre und so..

    der Stuff

  6. Aber dann mten ja seine Blogbeitrge noch da sein — oder? Wirst Du uns den Weg von der These zum Beweis noch zeigen?

  7. [B]Meine Meinung[/B] dazu ist – das „Michael Stuff“s Beitrag nicht „nett“ war – man sich aber als genanntes Blog zurck htte halten sollen – denn gebracht hat es nur peinliches Niveau.

    Fakt ist – das es Leser gibt *grins*

    Ich habe auch so einen Beitrag – der hat mir 64 Kommentare gebracht und viiiiiiele Besucher :D

  8. Ja ich hab mich auch schon gewundert wer diesen Beitrag 4 Monate nach verfassen ins Sommerloch zieht :D
    Da hat wohl jemand Winterschlaf gehalten ;)

  9. Antje, der wrde mich auch interessieren. :o)
    Also mir ist es einmal passiert, dass sich Leute in den Kommentaren angegriffen haben *nachdenk* ne doch zweimal. *gg* Aber ich habs gelscht als es zu hart wurde, denn man ist ja rechtlich doch verantwortlich als Betreiberin. Im Notfall kann man auch die Kommentare dann sperren. In Blogs doch eher selten, dass die Leute dann wahllos in einen anderen Beitrag gehen um weiter zu machen.

    Ich bin ja auch net auf den Mund gefallen, aber ich hab auch eine Prise Humor und nehm net alles persnlich. Wenn ich in einem Foren, wo ich frher mal war, diskutiert habe, drehten manche echt am Rad, weil sie viel zu ich-bezogen sind/waren und den Kopp ausschalten und nur ihre Emotionen reden lassen/lieen anstatt nachzudenken. Da geht jede Grundlage fr ein Gesprch verloren. Das kann man ab und an auch bei Blogs beobachten.

    Ich denk mir immer, wenn einem mein Blog net passt, ok muss ja net hier lesen. Und wenn er/sie dann noch negativ ber mich schreibt, was solls. Negative Werbung ist besser als gar keine Werbung. Auerdem muss man ja dann anscheinend doch interessant sein, sonst wrde sich doch niemand die Mhe machen oder?

    Nur wenn Unwahrheiten verbreitet werden wrden, wrde ich wohl wirklich aktiv einschreiten. Das musste ich sogar schon einmal tun, denn ich wurde auf mehreren Webseiten, die sich rhmten Informationen zu verbreiten, beschuldigt mit einem Abzockunternehmen der pornografischen Art in Verbindung zu stehen. Das war totaler Unsinn. Das Lustige war, dass diese Webseite hier (Hauptdomain connys-welt.com) beschuldigt wurde, dabei ist hier ja soviel Erotik drauf wie bei der Sesamstrasse……. Aber so schnell kanns gehen und dann versuch das mal entfernen zu lassen, wenn die Betreiber in der Schweiz sitzen und sich weigern, weil da knnt ja jeder daher kommen. Ich habe dennoch weiter gemacht und anscheinend wurde es auch entfernt, aber ich wette, dass ich irgendwann wieder drber stolpern werde. Im I-Net verschwindet ja nichts auf ewig……….

  10. Nachdem ich das dynamische Trio schon mit allerhand Rechtschreib-, Grammatik- und Sinnfehlern belstigt habe, wollte ich das der guten Conny nicht auch noch antun. Ich finde es daher echt gut, da DU sie darauf hinweist. :-))

    Die Schlpfer mssen dann allerdings ziemlich tief hngen.

  11. Vor und nach dem letzten Satz sollte ein Tag bzw. stehen. Deine Software hat es leider verschluckt.

    cu

    der Stuff

  12. @Antje: Ehrlich gesagt hab ich nicht darber berichtet, weil es mir Leser bringt. Ich habe darber berichtet, weil es „bemerkenswerte“ Blogs waren. Ich htte auch nicht gedacht, da die nach zig Monaten ankommen und Tumulte machen. ;-)

    Meinen Artikel hatten vor Katis Ausraster weniger als 100 Leute gelesen und die Links wurden sogar noch weniger angeklickt. Mittlerweile hat sich diese Anzahl vervielfacht.

  13. Naja.. an „Berechnung“ glaube ich schon mal nicht. Die gute Kati hatte tatschlich Ego-Googeln betrieben — zumindest kann man das aus dem Referrer entnehmen. Und da ihr Name nicht so oft bei Google dabei ist, kam sie dann zu mir; schnappte nach Luft und haute in die Tasten. Der Rest ist schon (fast) Geschichte. :-)

    P.S.: Wo ist denn eigentlich Dein erwhnter „Diss-Beitrag“?

  14. Emil ist ja nen krasser Hund. Sieht ja echt genial aus. *immernoch staun* Aber das Urheberrecht bei Lichtbildwerken ( http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtbildwerk ) ist doch wieder anders als das Urheberrecht von z.b. gemalten Bildern…….
    Die Kommentare sind echt geil……… Vor allem im Stil des Hundes zu schreiben *kicher* Aber hat man als Frauchen des Hundes ein Recht auf das Recht am eigenem Bilde des Hundes? Gute Frage.
    Was ich daran nicht kapiere. Anscheinend kanntet Ihr Euch ja real sonst wre ja net so ein Bild entstanden. Demnach htte man doch ganz unbrokratisch sagen knnen. Hey war meins. Klasse dass mein Bild Platz 3 machte und dann persnlich per Telefon oder Mail: „Du nchstes Mal fragst mich bitte vorher ja?“ SO ein Verhalten wre normalerweise angemessen, da schliee ich auch mal von mir auf Andere so wie Du. In den Kommentaren liest es sich als wenn Ihr Euch null kennt und noch nie gesehen habt. Total Banane. Und wie ich seh ist Dein Hund bei ihr immernoch ausgestellt.

    @Michael Hast Du etwa meinen 9Live Artikel gelesen *lol*

  15. @conny:

    Ein Beispiel: Du schaltest nachts durch die Kanle und landest bei 9Live. Du siehst das zum ersten Mal und bist entsprechend verblfft. Es gibt zwei Mglichkeiten: Du schaltest ganz schnell weg oder du bleibst dran, weil Du von diesem Unterschichtenfernsehen vorlufig fasziniert bist. Wenn Du jetzt nicht ber Dein Fundstck berichtest, bist Du selber schuld. ;-)

  16. @Antje: Ich glaub ich habs verstanden. Ist aber tatschlich kein „Diss-Artikel“.

    Das bringt mich jetzt doch glatt zu der Frage:

    @Johannes: Was ist denn jetzt mit dem Link auf den „Diss-Blogger“?

  17. Tja Conny – Emil wohnt hier bei mir um die Ecke und wir haben uns halt ein paar mal beim Gassi-gehen getroffen. Irgendwann packte sie halt mal ihr Handy aus und machte 2 Bilder von den Beiden und stellte diese auf ihrem Blog aus. Ich speicherte mir diese auf meinem Rechner ab – da da mein Hund drauf war – dachte ich mir da nix bei. Ich stellte es bei diesem Fun-Wettbewerb ein weil die Situation auf dem Bild passte.
    Naja egal – ist Geschichte – nur mir bei sowas niedere Absichten zu unterstellen find ich immer noch hammerhart :-D

  18. @Conny: Nicht vor dem Zeitpunkt zu dem ich das geschrieben habe. Ich fand das Beispiel gut, um mal zu beschreiben, wie die drei Blogs auf mich gewirkt haben und warum ich drber berichtet habe. Somit konnte ich zwei Drittel meines Kommentars wieder lschen. :-)

    Irgendwie pat das Beispiel aber, um mal dem Argument „du mut es ja nicht lesen, wenn es Dir nicht gefllt“ zu begegnen.

  19. @Michael
    Dann hattest Du das Beispiel sehr gut gewhlt, denn genau Dein Beispiel hatte ich gemacht *lach* 9Live, hngen geblieben und drber geschrieben. Und ehrlich, ich schau sonst nur beim Durchzappen 9Live fr wenige Sekunden. *gg*

    @Antje
    Wrde ich genauso sehen. Etwas weit her geholt. Ich fotografiere ja auch „Nachbars-Hunde“ und zeige sie hier. Wenn der/die Besitzer dann meinen Blog entdecken sollte und sich die Bilder mitnimmt und ausstellt, kein Thema. Wenn jemand ein Bild von unserem Hund mitnimmt und als seinen Hund ausgeben wrde, da wrde ich sauer werden. Aber das wr eine gaaaanz andere Sachlage.

  20. @ Johannes: Asche auf mein Haupt — das sollte eigentlich an Michael Stark gehen. Er verglich meinen Bericht ber euer Trio mit etwas, was einer schwangeren Bloggerin passiert ist. Ich mchte das gern vergleichen und brauche dazu die Quelle.

  21. Wer sein Leben in einem Blog verffentlicht und jeden Move seines Daseins dort niederschreibt, der muss damit rechnen das man ihn nach dem Sinn fragt und das man es als langweilig befindet.
    Wer sowas nicht vertragen kann, der darf keinen Blog erffnen.
    Just my 50ct.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.