Mein erster Braten

IMG 4336Ja ich gestehe, ich bin keine große Köchin. Aber mein Dad kocht gern und nun langsam zapfe ich dieses Wissen an. Heute habe ich meinen ersten Braten gemacht. War echt einfach. Zuerst pfefferte und salzte ich den Braten. Danach briet ich ihn von allen Seiten kräftig an. Im Anschluss raus aus der Pfanne. Dann schnitt ich 4 kleine Kerben in den Braten und steckte entweder frischen Thymian oder Rosmarin hinein. Restliche Kräuter in den Bräter. 2 Zwiebeln halbieren und hinein. 2 Knoblauchzehen durchschneiden und ebenfalls rein damit. Danach Wasser rein so dass 2 cm bedeckt sind. (Bräter offen lassen)

IMG 4339

Ab in den vor geheizten Ofen auf 180 Grad (Umluft). Vergesst das Fleischthermometer nicht.

Während der ersten Stunde hatte ich die Schwarte unten. Danach drehte ich ihn um und er blieb weitere 60 Minuten im Ofen. Die Soße machte ich später aus der Flüssigkeit im Bräter. Einfach eine kleine Packung Bratensoße hinein und fertig. Sowas von lecker.

 

IMG 4340Die Soße vom Blumenkohl war auch easy. Butter im Topf zergehen lassen. Mehl hinein und immer rühren. Am Besten zuerst mit einem Kochlöffel. Nun wirds schön klumpig. Dann einen Schuß Milch hinzu und weiter rühren. Dann eine kleine Kelle aus dem Blumenkohlwasser. Nun zum Schneebesen wechseln und weiter rühren. Nie aufhören. Nun immer weiter abwechselnd Milch und Blumenkohlwasser zufügen. Am Ende noch mit Muskatnuss, einen Spritzer Zitronat und Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl dann gleich in die Soße packen. Fertig. Auch mega lecker.

IMG 4341

 

Und übrigens kann man die Zwiebel und den Knoblauch noch servieren, denn die Zwiebel war wirklich echt schmackhaft.

3 thoughts on “Mein erster Braten

  1. Ich liebe Braten :smnick:
    Ach das ist alles nicht so schwierig, man kann auch vieles einfach ausprobieren, es wird immer was! 8)

  2. Von oben sieht der Braten sehr gut aus. :yeahsm:
    Aber aufgeschnitten ist der nichts mehr für mich. 8O Ich bin nämlich sehr empfindlich, was fettiges Fleisch angeht, und da hätte ich soviel wegschneiden müssen, dass ich lieber verzichtet hätte. :cry: Kann mir aber trotzdem vorstellen, dass er sehr lecker war. :smnick:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.