Die liebe Krankenkasse

Erinnert Ihr Euch noch an meine Zahnschmerzen im Dezember 2008 und die darauf folgende Vollnarkose in welcher mit ein Zahn gezogen wurde weil keine örtliche Betäubung anschlug?

Bis heute hat mir die Krankenkasse die 105 Euro NICHT erstattet. Heute erhielt ich nun einen Brief. Mir wurde mitgeteilt, dass der Fall nun dem medizinischen Dienst vorgelegt würde und man auf deren Entscheidung wartet.

Ja hallo? So machen wir aus rechtlich definitiv feststehenden 105 Euro mal eben 500 Euro Kosten für die Krankenkasse. Die Arbeitszeit der Sachbearbeiterin der Signal Iduna Bkk oder Ikk wie sie nun heißt sowie die Arbeitszeit des medizinischen Dienstes, dazu das Porto und die Telefongespräche, ja da kommt was zusammen…..

Und wenn der medizinische Dienst nun entgegen aller Logik und des Gesetzes ablehnt, was ich bei meinem Glück echt vermute, dann werde ich definitiv einen Anwalt einschaltet und das wird dann schön noch teurer für die Krankenkasse. Das Gesetz steht in dem Fall eindeutig auf meiner Seite. Ich weiß echt nicht warum die da so nen Heckmeck draus machen…..

4 thoughts on “Die liebe Krankenkasse

  1. Wieso steht das Gesetz auf deiner Seite?

    Chronisch Kranke mssen ihre berlebensnotwendigen Medikamente (wenngleich teilweise auch nur zu Teilen) auch selbst zahlen…

  2. Ganz simpel. Die Vollnarkose war medizinisch notwendig und muss daher laut SGB5 von der Krankenkasse getragen werden. Mit anderen Regelungen von Teilzahlungen hat das mal nix zu tun, da kenn ich mich dann selbst auch recht gut aus ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.