Alzheimer Merkwürdigkeiten

Oma und ihre Leiter
Oma hat eine hohe Leiter. Damit kommt sie auch bis unter die hohe Decke an ihre Schränke. Oma kraxelt dann in luftiger Höhe rum. So standfest ist sie aber nicht…. Und sie hat schlimme Osteoporose. Ich seh sie vor meinem innerem Auge schon fallen und mit gebrochener Hüfte rumliegen. Wir hatten vor ein paar Tagen ihre Leiter uns ausgeliehen. Heute Morgen um 7 Uhr – das ganze Haus schlief noch – das ganze Haus außer Oma zumindest – ging ich auf Toilette und hörte dabei wie Oma dauernd ihre Wohnungstür auf und zu machte. Ich klingelte danach und fragte was los sei. Sie wolle ihre Leiter. Egal ob mein Männe noch schlafe. Das sei nicht ihr Problem. Wir hätten die schon 3 Wochen (totaler Quatsch) und sie will nun auf die Schränke. Was blieb mir übrig die ihr zu geben? Heute Abend werde ich sie mir wieder holen – wir brauchen sie tatsächlich noch – aber am Liebsten würde ich sie gar nicht mehr hingeben….

Oma und das Kissen
Oma hat ein Doppelbett. Auf der Seite auf welcher sie nicht schläft liegt ein großes Kissen. Unter diesem Kissen befindet sich eine wahre Fundgrube an Dingen. Oma neigt dazu dort Briefe, Süßes, Geld – einfach alles mögliche zu bunkern. Die Inhalte wechseln. Hat sie was versteckt, suche ich mit als erstes dort. Ich las gestern in einem Buch über Alzheimer, dass auch andere Alzheimererkrankte Verstecke unter Kissen lieben.

Oma und die Räumsucht
Oma kann sich oft den ganzen Tag allein beschäftigen – zumindest wenn es ihr gut geht bezüglich ihrer Schmerzen. Dann räumt sie ihre Kleidung oder sonstige Schrankinhalte komplett aus und räumt alles wieder ein. Alles unter dem Deckmantel des Aufräumens. Aufgeräumt ist es danach jedoch nie. Es sieht aus wie vorher nur von links nach rechts verschoben.

Oma und ihre Kleidung
Oma sucht ihre Kleidung zum Anziehen noch selbst aus. Dabei kommt es immer wieder zu merkwürdigen Kombinationen. Sie hat Pullover da sind komische zu kurze Ärmel dran. Diese trägt sie gern. Lila wird mit rosa kombiniert. Augenkrebs garantiert. Kleidung wird auch mal zu lange getragen. Desöfteren sagen wir schon, dass sie doch bitte etwas frisches anziehen sollte. Sie hört nicht drauf. Sie fühlt sich gegängelt, wird sauer.

Oma und das Duschen
Oma nutzt ihre Dusche so gut wie gar nicht. Meistens nur morgens einen Waschlappen an der Spüle. Sie lässt sich von uns nicht animieren zu duschen. Wäscht sie sich die Haare – auch an der Spüle wenn wieder 10 Tage rum sind. Meistens. Wir versuchen nun ob sie nicht einmal die Woche in der Tagesbetreuung baden gehen will.

Oma und das Geld
Oma hat immer Angst zu wenig Geld zu haben. Gibt aber zeitgleich auch mal gut aus. Sie denkt alle wollen ihr was klauen. Sie will sich nicht in die Karten schauen lassen. Sie hat immer heimlich gespart. Aber auch unheimlich gut für Mist ausgegeben. In ihrer Wohnung liegen Kosmetika die schon seit 10 Jahren ungeöffnet sind. Benutzt werden diese sicherlich nie mehr. Gibt es irgendwo bei Yves Roche eine Kosmetiktasche zur Bestellung umsonst dazu – Oma hat den Bestellschein schon abgeschickt.

Oma und der Mittelpunkt
Oma reagiert gereizt und maulig wenn sie nicht der Mittelpunkt einer jeden Feier, eines jeden Treffens ist. Sie kehrt dann in sich und wird richtig biestig. Sie ist dann auch nicht mehr abzulenken.

Oma und ihr erstgeborener Sohn
Oma hat ihren erstgeborenen Sohn immer bevorzugt. Nun nachdem mein Dad – der nur zweitgeborener Sohn war – gestorben ist, zeigt sie auch für ihn mehr Gefühle, jedoch geht nun erst recht nichts mehr über ihren Erstgeborenen. Sage ich ihr etwas, gilt es nicht. Sagt ihr Sohn das Selbe, gilt es.

Oma und die Medikamente
Oma erzählt jedem dass sie kaum noch Medikamente nehmen würde. Dabei sind es doch sehr viele. Sie bekommt welche und kurz danach will sie wieder welche und schreit einen an, dass sie ja gar keine bekommen hätte. Sie kauft auch ständig in Apotheken Tabletten. Man muss dauernd hinterher sein. Leere Medikamentenpackungen waren in jedem Paar ihres Schuhschranks versteckt. Sie drehte durch als ich die Verpackungen entsorgte.

Oma und das Singen
Mitten im Gespräch fällt Oma durch einen Satz eine Liedzeile ein und schon singt sie los. Voll Inbrunst und Elan. Die Lieder kenne ich nie. Bin vermutlich einfach zu jung. Oft summt sie auch die Lieder dann weiter. Sie wirkt in den Momenten dann jedoch glücklich. So lassen wir sie. Musik schadet keinem :)

Oma und die Redewendungen
Oma liebt Redewendungen. Oder eher sie versucht mit diesen Dinge nicht sagen zu müssen, denn diese sagen ja schon alles. Aber sie dreht Redewendungen und Sprüche um. Erfindet teils irgendwelche. Sinn ergeben sie selten. Auf Nachfrage heißt es dass man das eben so sagt. Sie bleibt sehr oft Antworten schuldig. Sie kann nicht mehr antworten. Sie spult bestimmte Sätze nur noch ab. Egal ob sie passen oder nicht. Alles Teil ihrer Tarnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.