Fahrradfahrer und Fußgängerzonen und ein überhörtes Wort

Meine Ma und ich sowie alle 3 Hunde standen mal wieder bei Brigitte vor dem Geschäft. und unterhielten uns. Da kam auf dem Bürgersteig ein Fahrradfahrer daher und wollte an uns vorbei fahren jedoch ist es da sehr sehr eng und das klappte nicht. Er musste anhalten und langsam an uns vorbei rollen. Ich war extra einen Schritt mit den Wauwaus beiseite gegangen um ihm Platz zu machen. Dabei sagte er “Mach mal Platz Flöckchen.” und schaute dabei Shira an. Danach fuhr er auf der Fußgängerzone weiter wo jedoch absolutes Fahrradfahrverbot ist.

Und meine Ma konnte mal wieder nicht ihren Mund halten und rief ihm hinterher “Fahrrad fahren ist hier aber verboten”. Ich war in dem Moment verwundert wieso sie ihm das nachrief. Daraufhin ging ein kleine (harmloses) Wortgefecht zwischen meiner Ma und ihm los. Er sagte, sie solle sich um ihren Krempel kümmern und wir haben ja unerlaubter Weise die Straße blockiert. Meine Ma sagte, dass hier nun mal um die Uhrzeit das Fahrradfahren verboten ist und das man sich da auch gefälligst dran halten kann. Er solle doch froh sein, dass jemand ihn darauf hinweise. Er meinte, wir hätten ihn dann halt genötigt. Daraufhin mussten wir dann lachen. Das fand er nun gar nicht gut und meinte, erneut wir sollten uns doch um uns kümmern (ich hatte bis dahin nicht einen Mucks von mir gegeben) und mal abnehmen dann würden wir hier auch nicht die Straße blockieren. Da musste ich schon wieder lachen und ließ mich dann zu einem abschließenden Satz hinreißen…

“Beleidigungen sind die Waffen der Argumentationslosen.”

Meine Ma, Brigitte und ich sind jedenfalls gut erheitert gewesen.

Im Nachhinein stellte sich dann raus, dass meine Ma das Wort Flöckchen nicht gehört hat und nur von ihm gehört hatte “Mach mal Platz”. Und darüber hatte sie sich einfach geärgert.

Tja, sowas kann bei einem nicht gehörtem Wort passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.