Beim Konto sparen ist möglich, aber nicht bei Oma

Ich wälze momentan so einiges durch um zu sehen wo ich für/ bei Oma was einsparen kann. Da fiel mir auf dass wir für ihre 2 Girokonten (ein normales wo alles drüber läuft und ein Taschengeldkonto wo sie ran kann) Kontoführungsgebühren bezahlen. Insgesamt knapp 7,50 Euro im Monat.

Da könnte man eigentlich dran sparen. Ist zwar nur ein Tropfen auf dem heißen Stein aber wäre immerhin ein Anfang. Kleinvieh macht ja auch Mist nicht wahr? Beim >Girokonto Vergleich fiel mir auf dass es sehr viele gute Banken gibt die kostenfreie Girokonten anbieten. Das wären bei Oma im Jahr ja mal eben 90 Euro – knapp 180 Mark. Rechnet Ihr auch noch hin und wieder in DM? Ich desöfteren um mir bestimmte Beträge zu verdeutlichen.

Aber dann wachte ich auf. Es wäre unmöglich Omas Konto umzuverlegen. Das würde Oma erstens nicht begreifen und zweitens könnte sie dann schlecht zum Schalter laufen und Geld abheben.

Manchmal kann man eben nicht sparen obwohl man es könnte. In diesem Fall sind andere Bedürfnisse wichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.