Netzclub ist übervorsichtig und wir stehen doof da

Netzclub setzte die Pistole auf die Brust. Wer weiterhin 100 Freiminuten oder die I-Net Flat haben wollte, musste 5 Euro aufladen. Sowohl meine Ma, meine Oma als auch mein Mann und ich haben je eine Handykarte von Netzclub. Für Oma vor allem praktisch mit den 100 Freiminuten. So kann sie im Notfall telefonieren von unterwegs ohne dass sie sich Aufladekarten wie früher kaufen muss. :)

So lud ich also alle 4 Karten von meinem Konto mit je 10 Euro auf. Da ich bei uns in der Familie eh seitdem mein Dad nicht mehr lebt von allen die Finanzen regel, gehts halt auch mal so. Dafür bringt meine Ma mir dann wieder was vom Einkaufen mit. Tja nun wurde aber wohl genau das uns zum Verhängnis.

Kaum 2 Tage ist es her dass ich die Karten aufgeladen habe, da wurden 2 der Karten gesperrt. Ich bekam eine E-Mail mit dem Wortlauf:

[..] wunschgemäß wird Deine NetzClub SIM-Karte zum 20-07-2011 deaktiviert. [..]

WTF?

Wunschgemäß????

Ich wusste von nichts. Mein Mann ist auf Arbeit und falls was ist, dann brauch er ja sein Handy. Was wenn wieder mal unterwegs das Auto liegen bleibt, wie es schon einmal war? Ja ja die Versicherungsfrau in mir denkt eben an sowas. Sorry.

Ich also da angerufen. Was da los sei. Ja das Bankkonto wäre wegen Betruges gesperrt. WTF? Was?

Meine Bankverbindung ist auf irgendeiner Blackliste wegen Betruges gelandet und daher wurde vorsorglich gesperrt. Öhm ja aber ich bin doch ich. Was soll das? Vor allem wenn die Sachen auch noch alle auf den selben Nachnamen laufen und alle unter der selben Adresse sind und die Verträge schon seit mehreren Monaten anstandslos laufen….. Da wurde gepennt….. eindeutig….. Überfürsorglich wars wohl eher. Anscheinend kommt das Ganze wohl von dieser Sache. *grummel*

Nun gut. Zuerst hieß es ich soll die Personalausweise von meiner Oma und meinem Mann hinsenden und dann würde das geprüft und ggf. freigeschaltet werden. GGF? Nix da. Zu schwammig. Nix mit ggf. Definitiv will ich hören. Am besten heute noch – im Kopf meinen Mann an irgendeiner Straße stehend mit nicht mehr funktionierendem Handy sehend….

Nach nochmaliger Durchsprache läuft es nun so, dass ich MEINEN Perso hingeschickt habe per Mail – ist ja mein Konto und somit meine Bankverbindung – und es heute noch freigeschaltet werden soll und ich auch eine kleinen Betrag für die Gesprächskosten erstattet bekomme. Hoffen wir mal dass Netzclub Wort hält.

Und wieso HerrGottnochmal Duzen die bei Netzclub eigentlich jeden? Ist das jetzt das neue Hip sein und In bei Anbietern?

Update:

Netzclub hat Wort gehalten. Die Karten sind wieder frei. Und ich bekam auf meine Handykarte 5 Euro gutgeschrieben für die Gesprächskosten. Daumen hoch dafür. :) Da ist mir sogar das Duzen egal. :-D

5 thoughts on “Netzclub ist übervorsichtig und wir stehen doof da

  1. na da kannst du froh sein (ich duze sowieso :-)
    Mir ging es ähnlich, habe meine und die Karte meines Kumpels von meinem Konto aus per Bankeinzug aufgeladen, beide Karten wurden erst gesperrt, als ich nach 7 bis 10 Tagen vorsorglich die Einzugsermächtigung deaktiviert hatte.
    Leider tut sich seit 14 Tagen gar nix. Anruf und mails hin und her, die prüfen angeblich immer noch und arbeiten mit meinem Geld.
    Fazit: aufladen nur per Überweisung. Wusste ich eben auch nicht.

    Grüße aus dem Erzgebirge

  2. am 19.8. ist es 4 Wochen, dass wir abgeschaltet sind. Der 2. Anruf am 8.8. bei der 0180-Hotline brachte weitere geschätzte 2 Wochen Wartezeit zur Sprache, die dann am 22.8. um wären. Ich seh das aber noch nicht. Wenn es nicht grad ein gratis-Angebot wäre, würde man anders vorgehen.

  3. Zwischenstand 27.09.2011: eine Karte ist seit 15.9. wieder aktiv, meine aber immer noch nicht. Sind jetzt über 9 Wochen und 8 Wochen, dass ich alle angeforderten Daten hingeschickt habe.
    Einfach nur Willkür und Hohn (Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß mit deinem NetzClub-Tarif.)

    Grüße aus dem Erzgebirge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.