Armer Versicherungsfachmann…

Er tat mir anfangs ja fast schon leid. Eine Freundin meiner Eltern rief mich an, ein Herr habe sich angekündigt ihre Unfallversicherung zu besprechen. Er kommt aus dem Hause wo auch ich meine Lehre gemacht hatte. Klar, wenn ich gerufen werde, bin ich gern dabei.

So fuhren meine Ma, die 3 Hunde und ich zu Anke nach Neustadt. Mutti und ich hatten beide noch nichts gegessen und als wir am McDonalds vorbei kamen, da musste ein kurzer McDrive eben sein. Deswegen kamen wir dann auch prompt (auch nachdem wir uns noch verfahren hatten) ein paar Minuten zu spät. Der Berater war schon mitten im erklären. Ich begrüßte jeden und nahm auf dem Sofa Platz und war einen Blick auf seinen Laptop. Mein erster Satz war: “Also die Unfallrente kommt da erstmal raus und das und jenes wird halbiert. Das macht so ja keinen Sinn.”

In dem Moment sah der gute Mann seinen Vertrag schon von dannen schwimmen. Das gab er später sogar zu ;)

Wir gingen dann alles genau durch. Ich war sehr direkt, der arme Kerl, aber ich war freundlich :-D

Am Ende wurde es nicht die Unfallversicherung wie er vorschlug aber dafür wurde es noch eine Rentenversicherung. Da teilte ich ihm dann auch mit dass ich in der selben Filiale gearbeitet habe, von welcher er kommt. Da wurde im Büro am nächsten Tag sicherlich drüber gesprochen und er bemitleidet. *kicher*

Nachdem er weg war, hatten wir noch einen netten Abend. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.