Shira und ein neuer schlimmer Verdacht

IMG_9886 Heute sollte bei Shira der Zahnstein entfernt werden. Jedoch kam es dazu nicht.

Bei der Voruntersuchung vor der Narkose wurde auch das Herz abgehört. Shiras Herztöne lassen auf eine Herzinsuffizienz schließen.

Nun müssen auch bei ihr sämtliche Untersuchungen in Höhe von ca. 500 Euro gemacht werden. Sicher ist sicher. Und erst danach wird entschieden wie die Narkose zum Zahnstein entfernen durchgeführt wird.

Das darf doch alles nicht mehr wahr sein oder? Wenn das Leben einem in die Schnauze haut dann doch wohl richtig oder?

Wenn Shira irgendwas passiert, dann dreht mir Oma total ab. Das wird sie sicherlich nicht so leicht verkraften. Geschweige denn von mir….

Jedoch soll eine Herzinsuffizienz leichter zu behandeln sein als Blackys Verdacht auf Aortenverengung.

Das Leben ist doch absolut unfair.

Aber was nun tun? Das Finanzielle macht mir jetzt bei Shira weniger Sorgen als wie bei Blacky aber was mir Sorgen macht ist: Oma.

Sagen wir es ihr oder warten wir bis es wirklich komplett bestätigt ist oder sagen wir gar nichts um sie nicht zu beunruhigen? Ich weiß es nicht. :( Ich werde rumtelefonieren was der Arzt sagt und ich frage auch mal beim Alzheimer-Telefon. Ich will da keinen Fehler machen und sie eventuell in eine Depression schicken oder so. Das muss nicht sein.

Oma war früher immer sehr stark. Der Tod von 5 Geschwistern, ihrer Eltern, ihres Mannes und ihres Sohnes hat sie verkraftet, aber ob sie den Tod ihres Hundes eines Tages verkraften würde – das weiß ich ehrlich gesagt nicht. So makaber es klingt. Gerade in Omas Alter und ihrem Zustand steht einem ein Tier doch deutlich näher als jeder Mensch. Aber mir macht allein schon die Sorge um einen möglichen Tod Shiras irgendwann bei Oma Sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.