Die Sternsinger – Kinder ziehen durch die Städte und Dörfer

In der Zeit vom 25. Dezember (in manchen Regionen erst ab dem 27. Dezember) bis zum 6. Januar ziehen zumeist Kinder als Sternsinger durch Städte und Dörfer in Deutschland, Österreich und Teilen der Schweiz und Italiens. Diesen Brauch gibt es seit ca. dem 16. Jahrhundert. Besonders schön anzusehen sind die Verkleidungen der Kinder.

Anfangs sammelten arme Kinder noch für sich selbst um zu essen zu haben und überleben zu können, heute hingegen wird Geld für gemeinnützige Zwecke gesammelt – meist für arme Kinder in der ganzen Welt. Wenn jemand gespendet hat, dann wird von den Sternsinger ein Zeichen an dessen Haus oder Wohnungstür hinterlassen. Dieses Zeichen setzt sich aus der Jahreszahl und den Anfangsbuchstaben von den Heiligen Drei Könige namens Caspar, Melchior und Balthasar zusammen.

Im Jahr 2012 wäre das Zeichen somit: 20 C-M-B 12

Die Buchstaben CMB stehen jedoch nicht nur für die Heiligen Drei Könige sondern auch für den Wunsch “Christus mansionem benedicat”. Dies bedeutet: “Christus segne dieses Haus”.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.