Der Geburtstag meines Onkels

Ich greife vorweg und sage: Gestern war ein toller Tag. :)

Wir sind gemütlich aufgestanden, haben nur wenig im Haushalt gemacht, ich habe mich vor die Playstation gesetzt und Little Big Planet 2 gezockt und dabei mich mit meinem Mann unterhalten. Irgendwann machten wir uns langsam fertig, da mein Onkel Geburtstag hatte – er wurde 60 – und wir zu ihm fahren wollten.

Meine Gesichtshaut ist momentan nicht die Beste und ich begann mich zu schminken. Nachdem ich halbfertig war, hatte ich die Schnauze voll. Ich wischte mir das MakeUp wieder vom Gesicht. Mir wars zu warm für Make-Up. Also habe ich mir nur Puder drauf gemacht und gut war. Auch meine Frisur war haltlos – aber es war mir wurscht. Bei dem Wetter gestern, war mir alles egal. Haarreif ins Haar und gut war.

Wir schnappten die Wuffels und die ersten Regentropfen fielen. Ich nahm unten aus dem Hausflur, wo wir immer 2 Regenschirme stehen haben, einen viel zu kleinen Schirm mit. Als wir bei meinem Onkel ankamen, regnete es in Strömen. Ich passte nicht ausreichend unter den Schirm und wurde klitschnass. Das lag aber auch mit am Wind, der den Regen gern auch von 2 Seiten gegen mich peitschte. Mein Mann flitzte vor und wurde nicht nur klitschnass sondern triefendwegschwimmendnass. Von Blacky und Shira will ich gar nicht erst sprechen. Wie begossene Pudel…..

Bei meinem Onkel wurden wir schon lachend mit Handtüchern in Empfang genommen. Mein Mann konnte sein Hemd ausziehen und ein T-Shirt meines Onkels überstreifen. Bei mir war die Hose und das Oberteil nass – vor allem der rechte Ärmel triefte – aber es war aushaltbar. Die Hunde flitzten durch die Wohnung und versuchten sich trocken zu rennen. Dann ging das Gewitter erst richtig los und da Blacky immer Angst vor Gewitter hat, war er erstmal nicht zu beruhigen.

Wir aßen Kuchen, ich trank sogar etwas Kaffee in meiner Milch und wir unterhielten uns gut. Abends gab es dann kaltes Buffet mit Brötchen, Mett, Fleisch- und Geflügelsalat sowie Wurst und Käse.

Geb1

Meine Tante schenkte mir das Buch “Die Elfenkönigin” von Bernhard Hennen. Ein dicker Wälzer. Zuhause recherchierte ich und stellte fest, dass es der 4. Band einer 5teiligen Reihe ist. Kurzerhand kaufte ich noch die weiteren 4 Bände dazu und kann nun der Reihe nach die Bücher lesen. Die 4 Bücher kosteten nur 4 Euro aber dank der Versandkosten der einzelnen Anbieter, kam ich doch noch auf 16 Euro Gesamtkosten. :) Aber für 4 gebrauchte Bücher finde ich den Preis vollkommen in Ordnung.

Gegen 22:30 Uhr sind mein Mann und ich dann als Letzte heim. Sein Hemd war bis dahin locker wieder trocken. Es war am frühen Abend dann wieder aufgelockert und als wir fuhren war es richtig angenehm draußen. Ich setzte mich noch kurz an den PC und verzog mich dann ins Bettchen um bis 2 Uhr morgens noch Hercules im Fernsehen zu gucken. Nur wieso ich heute schon um 8 Uhr wieder wach war, das weiß ich gerade selbst nicht. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.