Internet-Schleimer – Glaubt Ihr das wirklich?

Es gibt etwas im Internet, was mir in letzter Zeit vermehrt aufstößt. Ich nenne sie die Internet-Schleimer. Menschen, die einen Blog, einen YT Kanal, eine Community – was auch immer betreiben und dann sich bei ihren Lesern, Fans, Followern einschleimen bis zum geht nicht mehr.

Das Verhalten

Der Betreiber einer Seite oder eines Kanals freut sich darüber dass ihn viele Menschen sehen und lesen. Das ist normal, das ist menschlich. Je mehr einen wahrnehmen umso größer ist der Erfolg des Projektes. So zumindest in der eigenen Wahrnehmung der meisten Betreiber. Das möchte man in irgendeiner Form zurück geben und mal danke sagen. Danke sagen für das regelmäßige Lesen (die Lesertreue) und für den Austausch (Anregungen), alles absolut in Ordnung.

Was mir aber dabei auf den Senkel geht: Berechnendes Danke sagen.

Ich verurteile keine Sinnsprüche und Inspirationen, ich verurteile einzig leeres Phrasengeschleime. Es ist in meinen Augen ein Unding dauernd Danke zu sagen und das zu 99% nur um die Bindung auf menschlicher Ebene zum Leser zu festigen, DAS finde ich echt nervig und daneben.

Man kann aber nie wissen ob der das unehrlich meint

Richtig ist, dass man keinem nachweisen kann weswegen er es macht, wie er es macht. Es gibt YouTuber, die auf Twitter so gut wie jeden Tag ihre Follower mit Sinnsprüchen bombardieren wie wichtig sie ihnen sind. Andere nutzen Facebook um ihnen zu sagen dass sie das Wichtigste im Leben für sie seinen. Wenn ich so etwas lese, denke ich mir nur BULLSHIT! Wer glaubt denn so nen Scheiß?

In meinen Augen sind Betreiber, die so etwas machen, einfach nur unecht. Sie sind überhaupt nicht mehr authentisch. Für mich scheint es sie wollen einfach nur mit aller Macht nach vorn und größer und erfolgreicher werden. Gerade bei der jungen Leserschaft kommt so eine Art aber an. Und dieses ständige Geschleime bei den Lesern wirkt wirklich förderlich weil sich die jungen Teenager dann noch mehr mit einem identifizieren und sie sich wahrgenommen fühlen.

Strategisch ist es vollkommen nachvollziehbar aber moralisch ist es für mich nicht akzeptabel.

Bei mir wird es das nie geben

Ich habe für mich festgestellt, dass ich das für mich NICHT will! Ich will mich nicht bei meinen Lesern und Zuschauern einschleimen. Ich muss nicht einfach ein allgemeines Danke ins Web werfen um irgendwen an mich zu binden. Ich sage lieber direkt danke zu denen mit denen ich kommuniziere während ich mit ihnen kommuniziere zum Beispiel in Kommentaren. Ich denke dass das einfach ehrlicher und direkter ist. Wenn ich danke sage, dann meine ich es auch und schleime nicht einfach in den Äther.  Basta, mein Wort zum Sonntag!

2 thoughts on “Internet-Schleimer – Glaubt Ihr das wirklich?

  1. Hallo Conny,

    Hut ab für soviel Ehrlichkeit! :tach:

    Ich begrüße zwar meine Leser immer und verabschiede mich am Ende eines Artikels auch von ihnen, ein Einschleimen wird es aber bei mir nie geben. Ich schreibe offen und ehrlich meine Meinung, aber das ist eben nur meine eigene Meinung. Nicht jeder Leser ist damit einverstanden, das ist aber auch kein Problem. Bei mir steht die Meinungsfreiheit an oberster Stelle, was man auch ziemlich deutlich aus meinen Artikeln heraus lesen kann! :ironieg:

    Als gutes aber negatives Beispiel brauch ich nur an meine letzten sehr kritischen Artikel über Linux betrachten, die vor allem in entsprechenden Foren nicht gerade freundlich aufgenommen werden. Das stört mich allerdings reichlich wenig, ich schreibe trotzdem meine Meinung und bleibe auch bei dieser! :smcoolie:

    Gerade in privates Blog wie meines steht ja durch bestimmte Artikel bei vielen auf der Abschußliste, vor allem bei so Themen wie Linux und Computerviren. Da wird dann gebetsmühlenartig immer die gleiche Meinung herunter geleiert, auch wenn sie noch so falsch und inzwischen sogar widerlegt ist.

    Meiner Besucherzahl tut das allerdings keinen Abbruch, die steigt nämlich weiterhin stetig an. Vor allem ein ganz bestimmtes Tutorial von mir ist laut PageRank scheinbar sehr beliebt, obwohl es dabei ausgerechnet um Virenscanner unter Linux geht! Da habe ich anscheinend einen Volltreffer gelandet, auf den ich irgendwie stolz bin :yeahsm:

    Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mach weiter so!

    Mike, TmoWizard

  2. Hi Mike,
    ich bezieh mich hier gar nicht mal so sehr auf offen und ehrliche Artikel sondern vielmehr auf das drumherum was Manche betreiben, sei es per FB oder Twitter. Es geht mehr um das Phrasenschlagen mit „Ihr seid mir das Wichtigste und ich liebe Euch alle“. Dieses „Ich hab Euch alle lieb und wenn Ihr mich auch liebt habt, dann liked dieses Posting.“ Auch sehr gern wird genutzt „Ich bin immer für Euch da. Retweetet dieses damit auch alle wissen dass ich für sie da bin. Ich liebe meine Leser“. Manches ist einfach nur heuchlerisch im Stil von „Ich tu alles um enge Bindung zu den Lesern zu kriegen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.