Bewerbung aus dem Jenseits

Noch immer erreichen meinen verstorbenen Vater Mails. So wir diese hier:

Von: Sekretariat
Datum: 02.11.2012 11:11:06
An: Wolfgang Diedrichs
Betreff: Ihre Bewerbung wurde akzeptiert

Liebe(r) Wolfgang Diedrichs,
wir suchen aktuell Mitarbeiter für leichte Computer- & Internettätigkeiten.
Sollten Sie auf der Suche nach einer seriösen Arbeit sein, die Sie sogar
von Zuhause aus betreiben können, können Sie sich jetzt bei uns bewerben.
Mit 5-10 Std. / Wochen verdienen Sie zum Beispiel 500-800 Euro.

Bitte bewerben Sie sich daher schnell über diese Internetseite.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr JobKarriere Team
Ihre Petra V.

Mein Vater meinte wohl, dass er vielleicht doch mal endlich auf die Mails antworten sollte….

Hallo Fr. V.,

sehr gern übe ich diese Tätigkeit aus.
Geht das auch vom Jenseits aus?

Langes Lesen fällt mir jedoch schwer da meine Augen dank der Einäscherung etwas an ihrer Sehfähigkeit verloren haben.

Und wie sieht es mit der Absicherung aus? Eine Lebensversicherung brauche ich freilich nicht mehr aber vielleicht eine Hausrat. Sind Urnen denn versicherbar?

Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Meine Anschrift lautet Ricklinger Friedhof, Reihe 4, Grab 15 in Hannover.

Mit stillem Gruß
Wolfgang Diedrichs

Na ich bin gespannt ob er den Job bekommen wird…..

Natürlich liegt mein Vater nicht dort begraben…. so doof ist mein Vater ja nun auch nicht dort seine echte Anschrift anzugeben sonst würde noch seine Blumenvase neben dem Grabstein mit ungewollten Blumen-Spam überquellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.