Mit Walnüssen gratinierte Schweinesteaks an gebratenen Spätzle und cremigem Mangold

IMG_9815

Dies Gericht klang sofort lecker in meinen Ohren. Mit Walnüssen gratinierte Schweinesteaks an gebratenen Spätzel. Mhhh lecker. Und dazu noch cremiger Mangold. Mangold – hatte ich noch nie zubereitet. Wie schmeckt der, fragte ich mich. “Ähnlich wie Spinat” tönte meine Ma durchs Treppenhaus. Ok dann gehts ja. :)

Für dies Gericht wurden mir geliefert:

  • 30g Walnüsse
  • 15g Erdnussbutter
  • 2 Schweinesteaks
  • 1 Mangold
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g frische Spätzle
  • 1g Mangold-Gewürz
  • 1/2 Sojasahne

Ich selbst benötigte noch:

  • 2 EL Butter
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zum Einsatz kam als erstes der Backofen, denn dieser wurde anfangs mal mit Ober/Unterhitze auf 160 Grad vorgeheizt. Da ich Umluft bevorzuge, stellte ich ihn auf 150 Grad. Klappte auch….. ;)

Die Walnüsse habe ich im Mörser fein gehackt – oder sagen wir eher zerstampft. Aber nicht zu Pulver sondern nur so ein wenig halt. ;) Danach mischte ich sie mit dem Paniermehl, der Erdnussbutter und 1 EL Butter in einer Schüssel und würzte es mit Salz, Pfeffer und Zucker.

Das Fleisch habe ich in der Pfanne mit 1 EL Öl auf hoher Stufe nach dem Waschen, trockentupfen und salzen, gebraten. Und zwar je 1 Minute briet ich es je Seite scharf an. Es kam danach in eine Auflaufform und ich gab die Nussmasse auf die Steakoberseite. Diese kamen dann in den vorgeheizten Backofen und zwar für ganze 15 Minuten.

Mangold bekam erstmal eine gründliche Waschung und ich schüttelte es trocken. Den Strunk habe ich entfernt und die Stiele vom Grün getrennt. Zuerst sollte ich die Stiele quer in feine Streifen schneiden. Äh quer genau und was mach ich Depp? Ich schneide sie längs. Egal, ging auch so. Quer wäre dennoch sinnvoller gewesen….. Die Blätter schnitt ich in grobe Streifen.

Ich nahm die Pfanne, in der ich schon die Steaks gebraten hatte, stellte sie auf mittlere Hitze und gab 1 EL Butter hinein. Darin habe ich dann die Spätzle unter gelegentlichem Wenden gebraten

In einem großen Topf gab ich 1 EL Öl und erhitzte ihn auf hoher Stufe und habe darin die Stiele ca. 5 Minuten angebraten. Danach folgten die Mangoldblätter, das Mangold-Gewürz, der von mir vorab geschälte und kleingeschnittene Knoblauch in den Topf und wurden für ca. 1 Minuten mitgebraten. Mit der Sojasahne löschte ich ab und ließ diese noch ca. 4 Minuten einkochen. Zum Abschluss wurde das Ganze noch mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt.

IMG_9816

Am Ende wurde alles gemeinsam serviert. :) Optisch machte es schon gut was her, wie ich finde. :)

IMG_9818

Und wie hat es geschmeckt? Grandios wie ich finde. Leider, leider, LEIDER hatte ich jedoch eine Walnussschale in meiner Panade. Ich hab volle Kanne draufgebissen. Das tat aua sag ich Euch…. Aber Mangold schmeckt nicht wirklich nach Spinat…. ich muss mal mit meiner Ma reden. :) Ach mein Mann? Ja wie immer, ne. ;)

Nährwerte je Erwachsenenportion:
Kalorien: 894kcal, Kohlenhydrate: 71,8g, Eiweiß: 47,7g, Fett: 45,3g

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.