Conny entdeckt Berlin und trifft Hannoveraner

Anlässlich der republica befinde ich mich zur Zeit in Berlin und blogge heute mal aus der Hauptstadt heraus.

Mein Mann war am Mittwoch zu seinen Eltern zu Besuch gefahren. Seine Schwester hatte Geburtstag und da wollte er mitfeiern. Ich blieb daheim, denn gestern hieß es nach über einem halben Jahr mal wieder das Steuer in die Hand zu nehmen und mit meinem Autochen nach Berlin zu fahren. Die Fahrt war gut, als wenn ich nie eine Autofahr-Pause gemacht hätte. Ich hatte richtig Spaß am Fahren. Nicht Spaß machte mir jedoch das Navi. Genau als ich in Berlin abfahren musste, hat sich das doofe Teil aufgehängt. ARGH! Bin ich natürlich falsch gefahren. Und egal wie und wo, ich landete dauernd in Sackgassen und in Baustellenabsperrungen. *grummel* Berlin die Stadt der Radfahrer Kolonnen und Baustellen…… Ich fuhr dann zum Büro des Anbieters, um den Schlüssel für die Ferienwohnung abzuholen. Tja nur leider gibt es die Straße doppelt in Berlin. Und prompt war ich bei der falschen Str. in einem vollkommen anderem Stadtteil gelandet. ARGH. Egal was solls. Am Ende bin ich gut angekommen und sogar das Einparken klappte sofort. HA!

Angekommen in der Ferienwohnung, war ich sofort begeistert. Tolle Wohnung. Echt mega groß. Größer als meine 3,5 Zimmer Wohnung. HEAVY! Ich fühl mich hier richtig wohl.

IMAG1100

Wie ich reingelegt wurde und mich tierisch drüber freute

Doch lange aufhalten konnte ich mich nicht, denn ich musste los. Ich war verabredet mit Nina, denn wir wollten uns die Show, in der Ilonka auftritt, angucken. Da klingelte mein Telefon. Joe rief mich an und wollte wissen ob ich gut angekommen wäre. Er hatte tags vorher gefragt ob Majir, er und ich uns treffen wollen, doch da ich ja nach Berlin fahren wollte, ging das ja nicht. Er reichte den Hörer dann an Majir weiter und ich quasselte mit Majir. Doch plötzlich reichte der den Hörer auch weiter und es sprach Ilonka zu mir. WTF? Wie jetzt? Majir und Joe waren schon seit Freitag in Berlin und haben mich voll reingelegt. Nina musste unsere Verabredung dann leider absagen, da es ihr nicht gut ging, so dass ich dann stattdessen mit Majir und Joe die Show anschaute. Diese hat richtig Fun gemacht und ich habe mich echt gut amüsiert. Danach ging es gemeinsam noch etwas trinken und in einem tollen Steak House auf dem Kurfürstendamm was essen. SOOOO LECKER!

DSCI0396IMAG1102

IMAG1105IMAG1107

Ich habe den Abend echt genossen. Schon echt irre, da treffen sich 4 Leute spontan in Berlin und 3 sind Hannoveraner. *lach* So strange.

Nachts bin ich dann wieder in der Ferienwohnung angekommen. Ich habe mich dann erstmal in Ruhe hier eingerichtet. Richtig schön hier. Ich fühl mich einfach wohl.

Alles kommt anders als man denkt

Der nächste Morgen war entspannt. Ich war gut im Zeitplan. Spontan war geplant sich noch mit Majir, Joe und Ilonka zu treffen und die Mittagszeit gemeinsam zu verbringen. Doch dann kam ein Anruf, der meinen Zeitplan und mich aus der Bahn warf. Meine Mutter war am Telefon. Oma sei gefallen und klage über Schmerzen, was sie nun machen solle. “Notarzt rufen und ab zur Kontrolle ins Krankenhaus” war meine Antwort. Meine Ma tat es sofort. Nun hieß es warten. Ergebnis kam nach dem Röntgen: Oberschenkelhalsbruch – Na prost Mahlzeit…. Als Betreuerin müsste ich die Einwilligungserklärung für die OP unterschreiben, doch ich bin ja in Berlin. Nur gut dass mein Onkel Ersatzbetreuer ist, so dass ich ihn hinschicken konnte. Ich hatte ihn schon vor der Bekanntgabe des Röntgenergebnisses darüber informiert, was passiert war. Meine Großtante rief ich dann auch noch an um ihr beizubringen was nun mit Oma ist. Ich sprach mit dem Arzt über Omas Krankengeschichte und beruhigte meine Mutter, dass keiner ihr einen Vorwurf macht, dass Oma gefallen ist. Das kann jederzeit passieren, selbst wenn meine Ma nur kurz auf Klo geht.

Durch das Ganze ist mein Zeitplan komplett durcheinander geraten und ich musste das Treffen mit Ilonka, Majir und Joe absagen. Trauriges Smiley Das tat mir echt leid.

Der restliche Tag

Oma wurde heute noch direkt operiert. Sie bekam einen Nagel ins Bein. Erst um 19 Uhr erfuhr ich, dass alles gut gelaufen ist. Die Zeit bis dahin verbrachte ich mit Essen gehen – schnuckeliges kleines Lokal hier in Prenzlauer Berg – und mit einem Eis. Man darf auch mal sündigen. Die Gegend hier ist echt schön. Muss ich ja mal sagen.

DSCI0397

DSCI0398DSCI0400

Den Abend habe ich fast komplett mit Telefonieren verbracht. Eigentlich war geplant, dass ich abends zu Nina fahre, doch mein Auto hat eine defekte Lampe so dass ich im Dunkeln meinen Tacho nicht sehe. ARGH. Wenn ich deswegen schon nicht hinfahren kann, abgesehen davon dass ich auch durch das alles mit Oma schon saumüde war, so telefonierte ich wenigstens mit Nina. Ich bin ja nicht zum letzten Mal hier. Dann telefonierte ich auch lange mit meinem Mann. Er ist heute wieder daheim eingetroffen. Und auch mit meiner Ma telefonierte ich längere Zeit. Tja und den Rest des Abends habe ich diesen Blogartikel geschrieben. Smiley 

Morgen geht es dann zur republica und ich freue mich schon sehr darauf.

Outfit of the day

Und abschließend zeige ich Euch mal noch meine 2 OOTD.

IMAG1101249146_10201220229968207_1502040153_n

Ich liebe diese 2 neuen Oberteile und meine Haarteile. Smiley

6 thoughts on “Conny entdeckt Berlin und trifft Hannoveraner

  1. Mensch, da haste ja richtig Action gehabt! Ich freue mich zu lesen,dass die OP von deiner Oma gut verlaufen ist und wünsche ihr weiterhing gutes Genesen!

    Übrigens finde ich dein Outfit auf dem linken Bild total schön, woher hast du denn das Top?

    Ganz lieben Gru0 und gute Nacht,

    Brina

  2. Hallo Conny,

    hoffentlich kommt deine Oma schnell wieder auf die Beine!
    So ein Oberschenkelhalsbruch ist wirklich Mist in dem Alter und mit Demenz – meine Omi hatte das auch und ihr haben die Ärzte gleich ein komplett neues Hüftgelenk eingesetzt.

    Ich drücke euch allen die Daumen!

    Liebe Grüße,
    Wiege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.