Erst zu Rossmann dann zu Jürgen

2013-05-22 15.18.22

Nach dem netten Abend, fand ich mich am nächsten Morgens um 9 Uhr am Hotel der anderen Blogger ein. Von dort ging es gemeinsam in einem Sammeltaxi zur Rossmann Zentrale. Ein riesiges Gebäude, von der Autobahn aus hatte ich bisher immer nur das riesige Lager gesehen aber der Komplex davor ist auch nicht zu verachten. Ungefähr 1500 Menschen arbeiten dort.

2013-05-22 12.47.57

 

Nach der freundlichen Begrüßung bekamen wir eine Führung durch das Lager. Beeindruckt von der Größe liefen wir hindurch und bekamen alles wirklich ausführlich erklärt. Man muss nur auf seine Füße aufpassen, denn dort wuseln sehr viele Menschen auf Gabelstaplern und Ameisen wirklich rasant umher. Ehrlich gesagt stell ich es mir so im Innern eines Ameisenhaufens vor. Alles wuselt herum und es läuft wie eine gut geölte Maschine. Apropos Maschine. Das riesige Gebäude, welches man von der Autobahn sieht, ist das Überhang-Lager. Dort drin befindet sich alles, was für das normale Lager zu viel an Ware ist. Palettenweise wird es auf ein Laufband gestellt und da automatisch auf Unebenheiten oder Beschädigungen kontrolliert. Wenn die Palette mit der Ware ok ist, wird sie vollautomatisch von dem Förderband nach hinten in den Lagerkomplex gerollt und dort auf einen Schlitten geschoben, welcher vollautomatisch die Ware in ein Regal wegsortiert. Dieser Schlitten nimmt sofort auch Ware wieder aus dem Lager bei Bedarf heraus und sendet es per Laufband wieder ins normale Lager zurück. Dies war sehr faszinierend. Technik und Mensch arbeiten dort wirklich gut zusammen. Über ein Headset werden die Mitarbeiter auf ihren Wägelchen durch das Lager von einem Computer dirigiert und stellen die Lieferungen an die Filialen zusammen. Und Himmel sind die Gabelstapler und Ameisen flott unterwegs, damit würde ich ja glatt selbst gern mal rumdüsen. :) Die Führung war wirklich sehr interessant. Mir hat es sehr gut gefallen einmal einen Einblick in den Ablauf eines so großen Unternehmens zu bekommen und zu sehen wie so ein Lager aufgebaut ist und welche Maschinerie dahinter steckt. 

 

2013-05-22 09.44.592013-05-22 09.44.34

2013-05-22 09.50.37

Im Anschluss an die Führung ging es hinauf in den Tagungsraum. Wir waren eingeladen worden um gemeinsam über den bald kommenden Rossmann Blogger Newsletter zu sprechen. Wir bekamen die Anmeldeseite sowie die Nutzungsbedingungen zu sehen, konnten einen möglichen Newsletter begutachten und tauschten uns darüber aus, was wir Blogger von Rossmann an Informationen für unsere Blogs brauchen und wollen. Es war sehr interessant sich auszutauschen und auch mal zu hören wie andere Beautyblogger denken und was ihnen wichtig ist. Mir hat es Spaß gemacht an dieser Runde teilzunehmen. Ich freue mich schon jetzt auf den zukünftigen Newsletter. :)

2013-05-22 12.55.342013-05-22 12.55.272013-05-22 12.55.302013-05-22 12.55.38

Natürlich waren wir auch in der Rossmann Kantine. Dort aßen wir zu Mittag, und wer dort arbeitet und dort isst, der hat echt Glück. Das Essen schmeckt wirklich superlecker und die Portionen sind mehr als ordentlich groß!

2013-05-22 12.47.43

Direkt neben dem Eingang der Kantine befindet sich eine Glasvitrine in welcher immer die Neuheiten ausgestellt sind. Na ratet mal wie sehr ich mich freute, dass genau diese sich in dem liebevoll gepackten GoodieBag befanden, welches wir Blogger am Ende erhielten. :-D Vor allem sind die alle grün. Ich steh doch so auf grün. :)

2013-05-22 15.18.372013-05-22 15.18.41

Ich bedanke mich bei Rossmann für diesen interessanten Workshop und den angenehmen Tag bei Euch. Danke, dass ich dabei sein durfte.

2013-05-22 20.00.48

Abends ging es dann zur Jürgen von der Lippe Show “So geht’s” ins Theater am Aegi. Lange haben mein Mann und ich uns schon auf diese Show gefreut. Jürgen von der Lippe ist für mich der Komiker schlechthin. Ich liebe seinen Humor oder nein eher seine humorvolle Art. Schon als Kind war ich von seinem Humor fasziniert und heute bewundere ich ihn nicht nur für seinen Humor sondern auch für seine Intelligenz und sein Auftreten.

Die ersten 10 Minuten der Show konnte mich Jürgen jedoch nicht einfangen. Es wirkte zu steril, zu einstudiert, doch dann lockerte er auf. Er bezog das Publikum mit ein und eine technische Panne mit dem Mikro wurde humorvoll mit in die Show eingebunden. Am meisten liebe ich an ihm, wenn er selbst lachen muss. Er ist ein Komiker der alten Schule, schlagfertig wie eh und je und sehr sympathisch in seiner Art und Ausstrahlung.

Doch nicht nur Jürgen war lustig, auch das Publikum. Nach der Pause saßen wir wieder auf unseren Plätzen. Da hörte ich hinter mir, wie ein junger Mann zu seinen Kumpels sagte: “Osborne kann man nun auch nicht mehr trinken. Die haben den Alk auf 30% runtergeschraubt.” Daraufhin drehte mein Mann sich entgeistert um sagte: “Was haben die????” Da mussten die Männer hinter uns lachen und erzählten dass Osborne nur noch 30% hat aber es wohl noch einen geben soll mit 36 Umdrehungen aber der dann sauviel teurer wäre als der normale. Ich sagte dann nur zu meinem Mann: “War klar dass Du bei dem Wort Osborne hellhörig wirst.”, woraufhin die Reihe hinter uns erst recht lachen musste. Wir hatten eine echt super Ecke erwischt, was uns oft grinsen ließ.

Das ließ mich den Wackel-Herren neben mir leichter ertragen….. Wer sich nun fragt was ein Wackel-Herr ist, dem sei gesagt: Ein älterer Herr, sehr viel älterer Herr, der 2 Stunden lang eine wahnsinnige Oberschenkelbewegungsausdauer hat. Er wippt ununterbrochen mit dem linken Bein, egal ob er dabei meines traf oder nicht. Ich konnte es aber nach einiger Zeit doch gut ausblenden. :)

Auch erwähnen möchte ich die 2 Herren mit denen Jürgen von der Lippe Musik machte und sang. Beide sind ebenfalls sehr sympathisch und herrgott nochmal was für tolle Stimmen. Zu dritt klingen sie wirklich echt klasse, die Stimmen harmonieren einfach wunderbar zusammen.

2013-05-22 20.15.452013-05-22 20.46.21

2013-05-22 22.40.522013-05-22 22.41.03

Nach der Show kam Jürgen von der Lippe noch heraus und gab Autogramme. Ich war neugierig wie er im Umgang mit seinen Fans ist und war beeindruckt von der Routiniertheit, welche aber in keiner weise aufgesetzt wirkte. Er war freundlich, teils sehr interessiert und schien auch nicht genervt von dem Andrang. Das hat mir gut gefallen so dass ich mich dann doch auch einreihte, auch wenn ich sonst kein Autogrammjäger oder ähnliches bin.

2013-05-22 22.54.262013-05-22 22.59.502013-05-22 22.59.532013-05-22 23.33.32

Es war ein durch und durch gelungener Abend. Ach, was rede ich. Der gesamte Tag war klasse.

3 thoughts on “Erst zu Rossmann dann zu Jürgen

  1. Ha! Auf den Bildern unten sieht Jürgen von der Lippe aus wie mein ehemaliger Mathe-Lehrer :D Ist mir noch nie so aufgefallen. Hab schon immer gedacht mein Lieblings-Lehrer führt ein Doppelleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.