Das DM-Marken Camp Beauty und meine Reiseplanung

Wie einige von Euch schon wussten, bin ich eine der 150 ausgewählten eingeladenen Blogger gewesen, die zum DM-Marken Camp Beauty eingeladen war. Nun gab es gestern jedoch seitens DM eine technische Panne beim Mailversand. Statt die bisher eingeladenen 150 Teilnehmer nochmal an den Event zu erinnern und über den Ablauf aufzuklären, wurden fast alle Bewerber zum Event damit beglückt. Dachte man anfangs noch es seien nur wenige “mehr” mit der Mail versorgt worden, stellte sich dann doch heraus, dass fast alle diese bekamen.

Bei DM wurde sich beratschlagt und ein mutiger Entschluss erblickte das Licht der Welt. Alle die, die Mail erhielten, sind nun auch eingeladen. Nun müssen bis Sonntag nochmal alle zusagen, die dabei sein wollen. Sollte die Teilnehmeranzahl dann die geplante Location übersteigen, wird kurzerhand alles umorganisiert und eine neue Location organisiert.

Ich ziehe meinen Hut vor dieser Entscheidung, denn das alles in nur 2 Wochen noch zu organisieren, das verdient Respekt.

2013-08-15 20.34.22Da die Anfahrt und Übernachtung – wenn von Nöten – selbst von den Teilnehmern zu tragen ist, ist es zumindest überschaubar. Doch nun stehen viele Mädels vor der Frage: Hinfahren – ja oder nein? Gerade im Beautybloggerbereich sind es oft junge Mädels mit geringen Einkommen oder gar Schülerinnen ohne große Blogeinnahmen. Dennoch wollen diese sicherlich gern zum DM Marken-Camp Beauty kommen. Nur wie hinkommen?

Eine günstige Variante sind da Mitfahrdienste. Ich habe dort auch mal für mich selbst geschaut und könnte für 15 Euro sogar hinkommen. Das ist natürlich deutlich bequemer und angenehmer und vor allem günstiger als mit der Bahn oder dem eigenen Auto. Aber da ich schon ein paar Tage vorher dort in der Region bin, bin ich mit eigenem Auto unterwegs.  Ich werde vorher in Köln noch bei einem Bloggermeeting sein, bin danach bei Freunden in Frankfurt und komme dann zurück nach Düsseldorf um dort am DM-Marken Camp Beauty teilzunehmen. Übernachten werde ich bei meinen Schwiegereltern, die nicht weit von Düsseldorf entfernt wohnen. Ist echt nur ein Katzensprung, somit fallen bei mir keine Hotelkosten an. :) Und den Tag nach dem Camp gehts nach Essen zu meiner Tee-Affaire – endlich seinen Sohnemann kennenlernen und ihn auch mal daheim besuchen. :)

Das wird eine spannende Woche werden. Ich freu mich richtig drauf.

Vor allem das Camp wird mein Highlight werden. Ich bin gespannt wieviele Teilnehmer es geben wird. Für die meisten Mädels ist es ja die erste Erfahrung dieser Art und sie kennen das Prinzip BarCamp gar nicht. Ich hingegen bin da mittlerweile ja schon erprobt. :) Ich hoffe dass sich viele Mädels mit Fahrgemeinschaften oder Mitfahrzentralen sich das Ganze leisten können, denn es ist sicherlich lehrreich, spannend, eine bleibende Erfahrung und eine tolle Möglichkeit des Austausches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.