Kaputte Autos, Mario Kart 8, Familie und eine gute Zeit

Immer diese fahrbaren Untersätze

Immer dann, wenn Autos in die Werkstatt müssen, ist es ein Fluch Autobesitzer zu sein. Uns ereilte das Schicksal gleich doppelt.

Mein Autochen war defekt. Die Spurstangen vorn sowie Hardyscheiben mussten getauscht werden. Auch waren noch ein paar Minikleinigkeiten defekt, die Spur musste neu eingestellt werden und der TÜV war auch schon über einen Monat überfällig. Bei der ersten Werkstatt wollte man dafür über 800 Euro haben. Uffz… nein. Ich holte meinen Wagen wieder ab. Ich musste über eine Woche warten und gab das Auto dann in unsere Stamm-Werkstatt. Dort wollte man ungefähr 550 Euro haben. Am Ende habe ich das was ging für 250 Euro bei Ebay bestellt, mein Bruder baute es ein und bei der Werkstatt ließ ich für den Rest noch 200 Euro.  So hatte ich dann wohl die günstigste Variante gewählt um mein Auto wieder fahrtüchtig zu machen.

Das Auto meines Mannes gab genau am Tag des Grand Prix den Geist auf. Ihm war auf dem Weg von der Arbeit heim, glücklicherweise direkt 200 Meter von Zuhause, der Austauschbehälter unter dem Kühler geplatzt. Es passierte genau am letzten Arbeitstag vor seiner Woche Urlaub, sodass es kein Problem war komplett ohne Auto dazustehen. Der ADAC schleppte ihn zu unserer Stamm-Werkstatt und wir harrten der Dinge, die da kommen sollten. Neben dem geplatzten Austauschbehälter, hatte auch der Kühler einen Haarriss und der Thermostatbehälter war ebenfalls undicht. Da eh auch dies Auto durch den TÜV musste, haben wir gleich alles auf einmal machen lassen. Auch hier waren wir dann 500 Euro los. 

Klar, dass so was immer auf einen Schlag passiert. Was soll’s, nun fahren sie wieder… denkste…. aber dazu später mehr…..

2014-05-27 15.23.02

Kurzurlaub

Glücklicherweise wurden beide Autos am Freitag fertig, so dass ich am Freitag Abend noch meine Reise nach Frankfurt antreten konnte. Die Hinfahrt war ab Kassel etwas beschwerlich und ich war froh, dass meine Freundin Nina bis FFM mit mir über Freisprecher telefonierte. Es blitzte und donnerte – ein wirklich schön anzusehendes Wetterspiel –, doch mein Scheibenwischer wollte sich nicht auf höchste Schnelligkeit stellen lassen. Nur die mittlere Wischgeschwindigkeit funktionierte und dazu schmierte er ein wenig. Nicht die besten Bedingungen um bei Unwetter über die Autobahn zu fahren. Doch die Strecke war recht frei und ich fuhr langsam.

Endlich angekommen, konnte mein “Kurzurlaub” beginnen. Einfach mal raus, was Anderes sehen, Entspannen und vor allem viel Badewannen-Wellness. Ein ursprünglich geplantes Treffen fiel leider aus, was ich schade fand, aber es war halt nicht zu ändern.

2014-05-27 15.23.222014-05-27 15.36.06

Besonders freute mich meine Frankfurter Lieblingsspeise. Äppelwoi (natürlich alkoholfrei), Handkäs mit Musik und Frankfurter Schnitzel mit Bratkartoffeln und grüner Soße. Ich liebe dies Essen einfach und gönne es mir immer, wenn ich in Frankfurt verweile. Es hatte fast die ganze Woche geregnet, doch genau an dem Tag, als wir essen gingen, schien die Sonne. Wir hatten wirklich Glück. :)

Die Heimreise war nicht so einfach

Bevor ich am Mittwoch die Heimreise angetreten bin, kaufte ich noch einen neuen Scheibenwischer. Auf die Schnelle war es nicht möglich den Scheibenwischer an sich zu reparieren, aber das setzte ich mir auf die Liste der Dinge, die ich daheim erledigen wollte. Hätte ich es mal doch in FFM getan….

Die Heimreise verlief anfangs recht gut. Doch schon nach kurzer Zeit auf der Autobahn, fuhr ich erneut in ein Unwetter, welches bis Hannover anhielt. Dauerregen…. herrlich…. *seufz*. Der Scheibenwischer tat seinen Dienst auf mittlerer Stufe und das neue Wischblatt war eindeutig eine Verbesserung. Ich probierte, als es schlimmer wurde, einfach nochmal aus, ob der Wischer doch noch auf höchste Stufe zu stellen war und oh Wunder, es ging auf einmal. Ich freute mich. Für exakt 3 Minuten. Dann schnupperte ich einen komischen Geruch. Irgendwie leicht verschmort roch es. Mhh, ich war irritiert. Ich hatte aufgrund eines 10 km Staus irgendwo zwischen Göttingen und Hildesheim eh vorgehabt nochmal rauszufahren und eine Alternativroute mir rauszusuchen, so dass ich direkt beschloss die gerade kommende Ausfahrt mal zu nehmen. Ich wollte blinken und berührte den Hebel und fluchte ein “Autsch”. Der Hebel war kochend heiß. Sofort stellte ich den Scheibenwischer ab und fuhr die Abfahrt halb im Blindflug vorsichtig herunter. Direkt an der Ausfahrt war eine Aral Tankstelle, an welcher ich erstmal parkte und dem Hebel Zeit gab abzukühlen, während ich mit meinem Bruder telefonierte um herauszufinden, wie schlimm es wohl sein könnte und was nun zu tun sei. Nach dem Abkühlen tat der Scheibenwischer nix mehr von allein. Weder höchste noch mittlere oder Intervallstufe waren einsatzbereit und es regnete noch immer… Der Scheibenwischer tat seinen Dienst immer nur einmalig, wenn ich ihn an und ausschaltete. Und wenn ich auf den Knopf für die Scheibenwischanlage drückte, bewegte er sich immerhin 3 mal hintereinander. So wollte ich definitiv nicht mehr auf die Autobahn fahren, aber mich abschleppen lassen, wollte ich auch nicht. Also wagte ich es und fuhr über die B3 gen Heimat. Knapp 100 km Landstraße und eine Conny, die ständig den Scheibenwischer an und aus schaltete sowie ihre Frontscheibe mit Scheibenflüssigkeit ansprühte. Es klappte recht gut, war zwar nervig, aber funktionierte und ich konnte mit guter Sicht heimfahren. Wäre der Wischer komplett ausgefallen oder der Regen stärker geworden, ich wäre halt irgendwo rangefahren und hätte mich doch abschleppen lassen. Dazu ist man schließlich beim ADAC versichert.

Nun muss ich die Tage also einen neuen Hebel bei Ebay kaufen und mein Bruder hat schon zugesichert ihn einzubauen. In solchen Momenten bin ich doch froh, dass mein Bruder sich im Auto Tuning auskennt und damit weiß, wie man so Kleinigkeiten am Auto repariert.

Schwangerschaftszustand

BabybauchDa meine Schwangerschaft immer weiter voran schreitet, trete ich auch immer kürzer. Die Kinder boxen und treten wirklich gut in mir rum. Gern auch um 6 Uhr morgens, was mich manches Mal aus dem Bett treibt. *grummel* Ich beginne dafür wieder Mittagsschläfchen zu halten, was sehr erholsam ist. Meine Gesichtshaut verändert sich aktuell dank der verschriebenen Produkte vom Hautarzt sehr positiv. Die Rötungen gehen zurück, wobei sich jedoch ein paar Pickelchen bildeten, die aber nun auch wieder abzuklingen scheinen. Das Hautbild wirkt auf jeden Fall positiv verändert. Dafür verändert sich mein Ischias Nerv sehr negativ. Das Aufstehen nach dem Sitzen gestaltet sich sehr schmerzhaft und die ersten Schritte sind wirklich arg. Es pendelt sich dann beim Laufen etwas ein, aber angenehm ist es nicht. Ich hoffe, dass ich keinen kompletten Ischias “Anfall” bekomme, das wäre wirklich übel sonst.

Es ist aber auch kein Wunder, dass sich meine Schmerzen momentan hochschrauben. Das regnerische Wetter in Verbindung mit dem wachsenden Bauch und dem damit veränderten Schwerpunkt des Körpers sind bei Fibro wahrlich keine Freude. Aber was soll’s, es wird auch wieder besser werden und die 2 Kleinen sind es definitiv wert, es auszuhalten. :)

Mario Kart 8 ist erschienen

Ich bleibe die nächste Zeit also mal abgesehen von Arztbesuchen brav daheim und lege auch mal häufiger die Füße hoch. Trifft sich ganz gut, dass seit vorgestern das neue Mario Kart 8 für die Wii U hier eingetrudelt ist. Das zocke ich seitdem immer wieder mal. Die 50cc Klasse war schon mal leicht komplett in Gold zu erfahren und ich mache mich nun an die 100cc Klasse. Hier wird es teils schon etwas schwerer. Die Strecken sind schick, die Grafik nice, der Spaßfaktor ist gegeben. Es ist ein würdiger Nachfolger von den anderen Mario Kart Teilen. Es bietet keine big Überraschung, aber macht Fun und das reicht. Einzig den Battle-Modus finde ich nicht gelungen. Im Gegensatz zu früher findet dieser nicht auf eigenen Maps statt, sondern auf normalen Strecken. Da fährt man somit nur im Kreis und nicht mehr kreuz und quer, was ich wirklich schade finde. Man kann außerdem nun Highlight Videos der Rennen bei YouTube direkt hochladen. Ein nettes Feature, aber nicht zwingend notwendig. Auch dauert der Upload immer etwas. Ist aber ein nettes Extra irgendwie.

Dies war mein erstes Rennen und mein erster Versuch des Hochladens. Was jedoch ziemlich schnell danach passierte: Nintendo hat Anspruch auf die Musik bei YouTube erhoben. Somit hat man also direkt einen Content-ID Anspruch drauf. Weitere meiner Mario Kart 8 Videos findet Ihr hier.

Familienessen und Arztbesuche

Gestern war es dann wieder soweit, dass mein Onkel und meine Tante zu Besuch kamen. Wir aßen zusammen Brötchen und unterhielten uns gut. War richtig schön. Ich freu mich immer, wenn sie vorbei kommen. :)

Im Laufe der nächsten Woche habe ich noch einen Termin bei meinem Frauenarzt, mit meiner Hebamme und beim Phlebologen. Bei Letzterem will ich neue Kompressionsstrümpfe mir holen, denn die Schwangerschaft lässt das Wasser noch stärker als früher in meine Beine schießen. Übrigens gar nicht so einfach mehr in die Dinger reinzukommen, der Bauch ist da doch etwas im Weg. :-D Kein Wunder, er wächst und wächst. Ich bin gespannt, ob ich das BarCamp Hannover zu Fuß oder rollend besuche. ;-D Aber bis zu selbigen ist es noch etwas hin. Erst Ende Juni findet es statt, doch ich hoffe da noch so fit zu sein, hinzukönnen. :) Sollte es nicht gehen, wäre ich doch etwas geknickt, aber hey, die Kids gehen halt vor. :)

5 thoughts on “Kaputte Autos, Mario Kart 8, Familie und eine gute Zeit

  1. In der Medizin gibt es das Prinzip „Use it or lose it“! Leichter Sport und vor allem ausreichend Bewegung sind wichtig (oft wichtiger, als „die Füße hochzulegen“) – gerade bei „Krankheiten“. Klar, es ist oft die unangenehmere Variante, aber dennoch: Je weniger du deinen Körper „gebrauchst“, desto weniger ist er bereit, etwas zu tun.. :-/

  2. Ähhh ich muss mich schonen! Mein Gebärmutterhals hat sich verkürzt und Sport ist da garantiert nicht angebracht. Im Gegenteil. Viel liegen und ausruhen, damit er wieder länger wird. Ich möchte garantiert keine vorzeitige Geburt bei den Zwillingen auslösen. :)

  3. Ich wünsche mir, im Alltag nur halb so gelassen sein zu können wie du!
    Toll, wie du alle Widrigkeiten stemmst, ohne die Nerven zu verlieren – und das mit Zwillingen im Bauch! Das werden bestimmt ganz entspannte Kinder. :o)

  4. Ich hatte mal als Teenager ein Poster im Zimmer. Da saß ein Männeken im Chaos seines Wohnzimmers und darüber stand: „Bete und danke Gott, denn es könnte schlimmer kommen.“
    Dann war das Männeken zu sehen wie es im Chaos betete und darüber stand: „Also betete ich und dankte Gott….
    Das Bild danach zeigte das Männeken aufgeschreckt mit weit aufgerissenen Augen mit Blickrichtung zur Tür, wo die gesamte 20köpfige Verwandtschaft reinstürmte und darüber stand: „… und es kam schlimmer!!!“

    :-D

    Ich kann im Endeffekt eh nicht ändern, was passiert. Ich nehme es wie es kommt und vertraue darauf, dass am Ende immer alles gut wird. Wird es das nicht, dann war es noch nicht das Ende. Ganz simpel :)

  5. Ich finde den letzten Teil deines Kommentars sehr gut.Den werde ich mir merken.Meine Mama und ich machen grade eine schwere Zeit durch.Meine Schwester(unser ein und alles)ist sehr,sehr schwer erkrankt und liegt seit Karreitag auf der Intensivstation.Diesen Satz werde ich mir aufschreiben und ihn immer wieder durchlesen wenn meine Mama und ich verzweifelt sind.Lieben Dank dafür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.