Das Grillen ist des Campers Lust

Fleisch und GemüseIch bin im Herzen eine Camperin. Wer das noch nicht mitbekommen hat, liest meinen Blog noch nicht lange. ;-)
Von klein auf, war ich am Wochenende auf dem Campingplatz. Ich spielte dort am Badesee im Sand, fuhr mit dem BMX durch die Wälder, schwamm im See, spielte Tischtennis und Baseball, ging Hand in Hand in der Dunkelheit zum Zelt, saß bis tief in die Nacht quatschend “unter’m Häuschen und saß immer wieder mit am Campingtisch, wenn mein Dad den Grill anwarf.

Die Familie saß zusammen, es gab eingelegtes Fleisch und einen Salat, manchmal auch Fisch und natürlich immer Würstchen. Man hockte bei einem Bierchen oder einem Glas eiskalter Cola zusammen, quatschte und lachte und sah dabei zu, wie die Sonne immer weiter unterging. Hockte man manchmal zu Beginn nur mit der Familie am Tisch, waren es gegen Mitternacht gern auch mal 10 bis 15 Leute von den Nachbarplätzen, die sich zusammenfanden. Grillen ist gesellig, Grillen auf Campingplätzen fast immer eine Einladung zum Reden über den Zaun mit anschließender Aufforderung: “Hol Dir doch schnell nen Stuhl und hock Dich dazu!”

Deswegen mag ich Grillen. Deswegen mag ich Camping und deswegen werde ich immer einen Campingurlaub jedem Urlaubshotel vorziehen. Die Abende voller Lachen werden immer in meinem Gedächtnis bleiben. :)

Doch Grillen – der Teil, der nur um’s Essen geht – der ist noch weit mehr, als nur Geselligkeit. Grillen ist eine Kunst. Grillen ist eine Glaubensfrage, zumindest wenn es um die Wahl des richtigen Grills geht. Die Geister scheiden sich beim Holzkohlegrill, Gasgrill oder Elektrogrill.

Welches ist der richtige Grill?

Grill   GitterFür mich persönlich ist einzig und allein der Holzkohlegrill der wahre Grill. Ich mag den ursprünglich rauchigen Beigeschmack, Gesundheitsgefährdung hin oder her. Es dauert natürlich bis man die Grillkohle zum Glühen brachte, selbst da gibt es verschiedene Techniken von Brennspiritus bis zu dem Grilltürmchen oder den Anzündewürfeln und dem Blasebalg.

Der Gasgrill ist immer dann perfekt, wenn man nicht mit echtem Feuer hantieren will. Gut, man sollte schon wissen, wie mit dem Gasgrill umgehen, damit einem nicht die Gasflasche um die Ohren fliegt, doch geht es eben mit einem Gasgrill schnell. Mein Dad bevorzugte den Lavasteingrill, er wurde mit Gas betrieben und das Fleisch schmeckte super von ihm, mir jedoch fehlte der typische Holzkohlebeigeschmack.

Der Elektrogill ist meines Erachtens eher die Lösung für den heimischen Balkon. Auf Campingplätzen ist der Strom meist sehr teuer und außerdem muss auch das Kabel lang genug sein. Natürlich kann man auch immer eine Kabeltrommel mit sich führen. Für daheim in der Wohnung habe ich auch einen kleinen elektrischen Tischgrill. Ein Ersatz für die kalten Wintertage, wenn die sommerlichen Holzkohlegrillabende in weite Ferne rückten.

Möglichkeiten des Grillens

Grillen ist doch so einseitig…..
Muffins vom GrillWer das denkt, der hat wahre Grillmeister noch nicht am Rost stehen sehen. Bei Weitem gibt es mehr als Fleisch und Würstchen, die man draufwerfen kann. Es gibt wahre kulinarische Meisterleistungen. Mein Freund Holzi ist zum Beispiel ein wahrer Freund des Grillens. Da wird das Fleisch liebevoll eingelegt, mit Speck ummantelt und dann auf Idealtemperatur 20 Stunden lang auf dem Grill zubereitet. Liebevoll eingepinselt mit Bier um dann den Gästen und der Familie serviert zu werden. Wenn Holzi sagt, er schmeißt den Grill an, dann weiß man einfach: Es gibt lecker Essen!

Ich selbst liebe neben einem guten Stück Fleisch vor allem gegrilltes Gemüse. Zucchini oder gegrillte Tomaten oder in Folie gewickelte Kartoffeln… alles schmeckt mir. Auch gegrillte Aubergine ist sehr lecker, mein Highlight jedoch sind Maiskolben. Doch es geht auch süßer. Wie wäre es beispielsweise mit gegrillten Schoko-Törtchen? Ein Rezept dafür fand ich im Magazin von Casando und werde diese definitiv mal ausprobieren. Auch weitere spannende Gerichte für den Grill fand ich dort, die mich reizen.

Ihr seid gefragt

Nun würde mich aber mal interessieren: Welches ist Euer heiliger Gral, wenn es um die Auswahl des Grills geht? Holzkohle, Elektro- oder Gasgrill? Und was bereitet Ihr am Liebsten auf dem Grill zu? Und grillt Ihr nur im Sommer oder gehört Ihr zu den Ganzjahresgrillern?

Fotoquelle Casando.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.