Maggi Bloggerevent in Hamburg – Tag 2 – Tag der Qualität im Maggi Werk in Conow

Grayling Deutschland, Food Blogger Event im Nestle Maggi Werk

Nach dem tollen Abend am Vortag, startete ich am nächsten Morgen ganz gemütlich in den Tag, welcher mit einem sehr leckeren Frühstück im 25hours Hotel begann. Im Anschluss der opulenten Mahlzeit begaben wir uns in einen Bus, mit dem wir 2 Stunden Richtung Mecklenburg-Vorpommern fuhren. Am Ende unserer Fahrt, bei der ich immer wieder wegnickte (Busfahren machen mich nun mal müde), kamen wir am Maggi Werk Conow in Malliß, einer Gemeinde der Stadt Ludwigslust an. Malliß war ursprünglich ein Bergbauort und das Werk Anfang des 20. Jahrhunderts noch ein Salzbergwerk für Kali- und Steinsalz gewesen, doch eines Tages war es nicht mehr erträglich und der Stollen wurden dicht gemacht. Und im Laufe der Geschichte gelangte es in die Hände der Firma Nestlé, welche an dem Standort lange Zeit Kindernahrung herstellte. Heute produziert das Werk Würzsoßen, Suppen und Eintöpfe der Marke MAGGI. Und am Tag der Qualität durften wir Blogger einen Blick hinter die Kulissen werfen und das Werk besichtigen und Einblick in die Produktion nehmen.

Wusstet Ihr, dass lauter einer Umfrage von Nestlé, es 58% der Verbraucher schwer fällt, die Qualität von Lebensmitteln zu beurteilen? Bei abgepackten Lebensmitteln steigt die Unsicherheit beim Verbraucher auf 80%. Aber trotz der Unsicherheit bewerten 76% der Verbraucher das Essen als gut bis sehr gut. Schaut man sich den Trend der Jahre an, dann ist es den Verbrauchern heute wichtiger den je, dass nicht nur der Preis ausschlaggebend ist, sondern es wird vermehrt Wert auf gute Qualität gelegt. Ich nehme diesen Trend nicht nur bei Nahrungsmitteln, sondern auch bei Beautyprodukten sehr deutlich wahr. Der Verbraucher wünscht sich sowohl qualitativ gute Nahrungsmittel als auch ethisch korrekte Lebensmittel. Man möchte Bio-Qualität und keinen Raubbau und schon gar keine Ausbeutung von Arbeitern und Anbauregionen.

Nestlé setzt daher auf die 4 Dimensionen von Qualität

  • Ernährung
  • Umwelt
  • Sicherheit
  • Gesellschaft
Ernährung

Im Bereich der Ernährung geht es vor allem um nachvollziehbare Rezepturen, verbesserte Nährwerte, guten Geschmack und Anpassung an einen gesunden Lebensstil. So will Nestlé den Salzgehalt aller Maggi Produkte um 10% senken. Auch sollen Süßigkeiten und Eis für Kinder nicht mehr als 170 Kalorien haben. Cerealien für Kinder sollen nicht mehr als 25% Zucker beinhalten. Und alle Aromastoffe und Farbstoffe sollen 100% natürlichen Ursprungs sein.

Umwelt

Hierbei dreht sich alles um die bewusste Beschaffung der Bestandteile für die Produkte. Man will die Wälder erhalten und verantwortungsbewusst mit Wasser umgehen. Das Wort Nachhaltigkeit hat hier eine große Bedeutung, man will keinen Raubbau betreiben. Dies zeigt sich in der Optimierung der Verpackungen und der weiteren Recycelbarkeit.

Sicherheit

Das Thema Sicherheit beinhaltet sowohl die Transparenz der Lieferketten als auch die Produktsicherheit. Es beginnt bei verständlichen QR-Codes und leicht zugänglichen Informationen zu den Produkten im Web und endet bei Produktionskontrollen durch unabhängige Dritte.

Gesellschaft

Beim Thema Gesellschaft dreht sich alles um die soziale Verantwortung. Es geht um faire Behandlung der Mitarbeiter – sowohl im Bereich Arbeitsbedingungen als auch Bezahlung. Auch darum, dass Kinderarbeit eliminiert wird. Und die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter ist ein wichtiges Thema.

Nestlé hat sich viele Ziele gesetzt und einige auch schon erreicht. Es wird an allen 4 Bereichen gefeilt und verbessert, immer und stetig.

BC009157-21_fu¦êr_Web

Doch man kann viel reden: Es ging ums Zeigen. Und zwar das Zeigen der Produktion. Herr Morgenthal, Leiter seit 1989 im Werk Conow, führte uns persönlich durch das Werk. Wir durften Einblick nehmen von der Anlieferung der Zutaten, über die Verarbeitung selbiger bis hin zur Verpackung. Dazu mussten wir ein schickes rotes Häubchen aufsetzen und einen weißen Kittel, welcher mir natürlich sowas von zu klein war. xD Ich lasse aber einfach mal die Bilder auf Euch wirken.

BC009156-2_fu¦êr_WebBC009156-3_fu¦êr_WebBC009156-4_fu¦êr_Web

BC009157-17_fu¦êr_Web

BC009157-18_fu¦êr_WebBC009157-36_fu¦êr_WebBC009157-23_fu¦êr_Web

BC009157-52_fu¦êr_WebAm meisten beeindruckt hat mich die Qualitätskontrolle. 2% des täglichen Herstellungsvolumen wird abseits für eine Woche gelagert und dann kontrolliert. Wird hierbei eine Unstimmigkeit gefunden, wird die gesamte Tagescharge aus dem Zentrallager zurückgeordert und aus dem Verkehr gezogen. Eigentlich besteht das halbe Werk aus Kontrollfunktionen, was natürlich dem Verbraucher zugute kommt. Sichere Produkte in sicherer Verpackung – so wollen wir es und so muss es auch sein.

BC009157-57_fu¦êr_Web

Nach der Führung durch die Produktion hatten wir noch Gelegenheit die verschiedenen Produkte zu Probieren. Eine sehr leckere Angelegenheit. Mir haben vor allem die Buitoni Pasta Gläschen zugesagt. Aber auch Topfinito Mac & Cheese begeisterte mich.

IMG_7746

Im Anschluss gab es Mittagessen vom Buffet und wir schwangen uns allesamt mit prallgefülltem Goodiebag wieder in den Bus gen Hamburg. Erneut bin ich dauernd eingenickt. Busfahrten machen einfach müde…. ernsthaft. 2 Stunden Zeit auf dem Hotelzimmer nutzte ich um daheim anzurufen und mich frisch für den Abend zu machen. Es ging nämlich ins Hansa Theater, aber davon berichte ich Euch beim nächsten Blogartikel. :)

Weitere Fotos vom Event findet Ihr hier >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.