Wie werden meine Jungs später schlafen?

Screenshot 2014-11-28 16.38.07

Manchmal hat man als Mama ja doch Langeweile. Kommt selten vor, aber wenn, kommt man auf die verrücktesten Ideen. Ich war am Lesen in einer Zwillingsgruppe, als mir ein Bild von einem Etagenbett unterkam. Es war ein Londoner Bus und ich dachte bei mir: “WOW das ist mal cool”.  Doch auf die Maße geschaut, war mir schnell klar, dass solch Bett nicht ins Kinderzimmer passen wird. Der Schlafbereich der Jungs ist 2,20 m x 2,20 m. Zwar passt das Bett rein, aber es würde einfach null wirken, weil die schöne Front direkt an einer Wand stünde.

Doch wo ich schon mal am Gucken war, überlegte ich, welch Bett würde am meisten Sinn machen.

Kinder-Etagenbetten sind in nur wenig verschiedenen Varianten erhältlich. Das Rad kann man eben nicht neu erfinden. Einzig im Design unterscheiden sie sich teils gravierend.

Screenshot 2014-11-28 16.37.51

Anfangs dachte ich solch Hochbett wäre spannend. Für jeden Jungen eines, darunter ein Schreibtischbereich, hat jeder seinen Platz zum Arbeiten und niemand streitet darüber, wer oben schläft. Doch 2 Betten bekomme ich nicht in den Raum. Die Betten müssten an 2 Wände gegenüber stehen, doch geht dies nicht. Einmal wäre dann eine Wand ein Fenster und einmal wäre die Tür versperrt. Somit fällt diese Bettenversion schon mal flach.

Screenshot 2014-11-28 16.38.27

Rutschen macht immer Spaß

Als ich in der Grundschule war, hatte meine Klassenkameradin Rebecca ein Hochbett mit Rutsche. Ich war gern bei ihr zu Besuch und wir hatten sehr viel Spaß beim Rutschen. Doch ich erinnere mich auch, dass sie eine Zeitlang einen gebrochenen Fuß hatte….. zu wild gerutscht…… Bei 2 Jung hätte ich garantiert 2 gebrochene Füße und dazu lauter Beulen, denn der Raum ist noch immer zu klein für solch Bett…..sie würden einfach gegen die Wand rutschen….. doing….. nein nicht gut somit…..

Screenshot 2014-11-28 16.38.32

Ein Etagen-Hochbett muss es sein

Somit bleibt nur ein Etagen-Hochbett. Mir gefiel dieses mit einem Bett normal und einem quer darunter. Doch je länger ich es betrachte, umso mehr sehe ich es bildlich vor mir, wie meine Jungs vom oberen Bett aufs untere Bett springen werden. Es bietet sich ja gerade zu an…. 4 gebrochene Füße wandern durch meine Vorstellung und dazu ein wütender Nachbar unten drunter. Nein, das ist dann wohl auch nicht das Wahre.

Screenshot 2014-11-28 16.38.36

Am Ende bleibt: Altbewährtes vor neumodischen SchnickSchnack

Ich glaube, ich werde mich später für dieses Etagenbett entscheiden. Es ist stabile Buche (Massivholz). Schlicht und einfach und damit einfach perfekt passend in den Schlafraum der Jungs. Ich mag vor allem, dass es keine normale Leiter ist, sondern sie treppenartige Stufen hat. Das ist für die kleinen Füßchen angenehmer und für mich übrigens auch, wenn ich mich mal auf die erste Stufe stellen muss um drüber zu gucken. ;) Manchmal ist weniger einfach mehr und das merke ich bei diesen Kinderbetten doch deutlich.

Welches wäre Eurer Kinderbett Eurer Wahl gewesen?

Fotos mit freundlicher Genehmigung von www.pharao24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.