Meine Sonnenscheinkinder – ihre Eigenarten und Fortschritte

IMG_0766Es ist wahrlich wahr, wenn wir uns nicht in einem Wachstumsschub befinden, habe ich wahre Sonnenscheinkinder daheim. Beide Jungs lachen unheimlich viel und sobald man sie auf dem Arm hat, sind sie die glücklichsten Kinder überhaupt. Sie spielen auch mal eine Stunde allein im Laufstall und wird es ihnen da zu langweilig, darfs mit Mama und Papa auf der Spieldecke am Boden gern weitergehen.

Die kleinen Eigenheiten und Fortschritte

Langsam entwickeln sie auch kleine Eigenheiten. So habe ich gestern klein Alex mal Grießbrei mit Banane angeboten. Mochte er nicht. Ich wollte wissen, obs speziell an der Banane lag und zermatschte eine halbe. Sein Gesicht beim Probieren glich dem Biss in eine Zitrone. Er kommt nach dem Papa, der mag auch keine Bananen. Basti hingegen mag wie die Mama Bananen sehr gern und mampfte alles auf.

Basti ist eine quietschende Gießkanne. Eine Tür, die man ölen müsste. Immer wenn er müde ist. Kurz vor’m Einschlafen. Noch 3 Mal hin und her im Kinderwagen schubsen und weg ist Sohnemann. Am Liebsten noch mit seiner Kuscheleule auf dem Gesicht. Alex hingegen knettert gern vor sich hin, wo nur ein geübtes Ohr erkennen kann, ob er meckert und schimpft oder vergnügt mit seinem Fuchs kämpft.

Mittlerweile wachen die Jungs morgens nicht mehr schreiend auf. Wir werden nach vielen Stunden Schlaf, jawohl sie schlafen beide durch, durch herzallerliebstes Babygebrabbel wach. Kommen wir dann gegen 6 oder 7 Uhr morgens ins Zimmer der Beiden, werden wir angestrahlt. Hach, das ist toll. Ganz entspannt aufstehen, die Flaschen schon mal anmachen, sich den Schlaf gemütlich aus den Augen reiben und dann zu den Kindern rein. Keine Hektik, kein Stress, nur entspanntes Aufstehen. Mal sehen wie lange das anhält. :) Danach gehts für die Kinder in den Laufstall, wo sie meist nach einer halben Stunde bis Stunde spielen wieder kurzzeitig einschlafen, sodass Mama sich gemütlich das Frühstück zubereiten und Papa sich für die Arbeit fertig machen kann.

IMG_0772

Seit 2 Wochen mögen die Beiden auch das “Fliegen”. Man greife sie an den Seiten und lasse sie über Mamas Kopf in der Luft schweben. Gutes Armmuskeltraining bei den 7kg Brocken. Sie lachen und quietschen dabei.

Babyspielzeug wird immer interessanter. Basti dreht sich nun dauernd auf dem Bauch, wohingegen Alex da noch etwas faul ist, er kann es aber auch, wenn er will. Aber es ist leichter zu meckern und sich umdrehen zu lassen. ;)

Wenn ein verräterischer Duft einem entgegen weht und Basti über beide Ohren grinst…. weiß die Mama wo sie als nächstes hin darf….

Das Baden der Jungs wird zum “hier strampeln und lachen weils Wasser so toll aus der Babywanne spritzt”-Spiel. Und neuerdings wird auch der Waschlappen ständig versucht zu schnappen, damit Mama es nicht so leicht hat einen sauberzumachen.

IMG_0821Was mir allerdings von allen Dingen am Besten gefällt: Die Jungs interagieren immer mehr miteinander. Da nuckelt der Eine mal an den Fingern des Anderen, da greift der Eine dem Anderen ins Gesicht und bekommt ein Lachen als Antwort. Na ja manchmal auch ein Schreien, wenn er gekniffen  oder gekratzt hat. Aber sie beobachten sich immer wieder und manchmal scheint es, als würden sie sich unterhalten. Die Geräuschkulisse ist auf jeden Fall hörenswert.

Das Breiessen ist bei beiden Jungs manchmal nicht so prall und manchmal einfach nur lustig. Basti wischt sich seinen Breimund gern an meinem Unterarm ab und leckt dann dran rum. Auch Alex zeigte diese Unart schon. Auch gern werden BRRRRR Geräuche mit vollem Mund gemacht. Ich lauf nur noch in Gammelkleidung rum. Nicht weil ich nicht zum Anziehen komme, sondern weils einfach keinen Sinn hat daheim schicke Sachen anzuziehen, wenn der Brei tief fliegt……

Beide Jungs haben es mittlerweile raus ihre Füße anzufassen und die Beine sind irgendwie dauernd in der Luft. Es werden die kleinen Fingerchen betrachtet und Mamas Gesicht festgehalten und gern auch mal vor Übermut gehauen. Sie fangen auch langsam an richtig zu kuscheln. Es wird sich angebuckt und Streicheleinheiten werden nun bewusst genossen. Besonders schön anzusehen ist, wie sie sehr gezielt nun mit ihren Händen Dinge ergreifen und erfühlen. Und natürlich wird alles mit Glöckchen sowas von durch die Gegend geschleudert, dass es nur so bimmelt. Lärm machen können die Beiden….

Der liebste Platz für sofortige gute Laune ist übrigens der Wickeltisch. Einmal drauf gelegt, wird gestrampelt und gestrahlt und oft auch gekichert. Von wegen Babys mögen es nicht, wenn man ihnen was über den Kopf zieht. Sie lieben es! Beide sind nämlich am Hals kitzelig. Was ich natürlich überhaupt nicht ausnutze. :-p

IMG_1018

Kleine Erkenntnisse

IMG_1139Lätzchen mit Folie hinten dran sind scheiße. Man erwischt bei einem spuckenden Kind spontan immer die falsche Seite beim Auffangversuch….

Lätzchen überleben auch 90 Grad Kochwäsche und den Trockner auch wenn da 100 Mal draufsteht: Bei 30 Grad und nicht trocknen. Leider überleben es Karottenflecken ebenfalls…..

Man hat immer zu viel Spielzeug im Laufstall.

Kautschukbeißringe für Kinder sehen aus wie Hundespielzeug. Ich habe seitdem ein kleines “Ich will auch haben”-Hundeproblem.

Sich zu den Kindern auf die Spieldecke setzen ist eine Herausforderung. Sobald man Platz genommen hat, flitzen ein bis drei Hunde auf einen zu und machen es sich auf und an einem bequem. Man gelangt kaum zu den Kindern vor lauter aufgeregten Fellnasen.

Positive Neuigkeiten

IMG_1146Vor kurzem war ich mit Basti wieder beim Kardiologen. Die noch offene Vene zwischen Herz und Lunge ist zu. Nix mehr zu sehen. :) Er trägt nun auch schon 5 Wochen die Helmorthese und die Asymmetrie ist von 1,1 auf 0,6 gesunken. Jedoch ist der Ohrenunterschied nur von 1,5 auf 1,3 gefallen. Aber auch das wäre schon ein gutes Ergebnis. Zum Helm werde ich noch gesondert einmal bloggen. :)

Was bleibt noch zu sagen?

Eigentlich nicht viel. Die Jungs gedeihen prächtig und machen uns viel Spaß. Ich hatte 2 Wochen einen Hexenschuss, der nun fast abgeklungen ist. Ohne meine Mutti wäre ich aufgeschmissen gewesen. Ich wechsel in den nächsten Tagen auf Windelgröße 4, habe mich glücklicherweise beim Windelmengeneinkauf nicht verschätzt und es geht sich genau aus. Aus Größe 62 sind die Jungs rausgewachsen und tragen derzeit 68. Aber auch 74 passt nun schon, weswegen ich heute noch den Kleiderschrank durchgeh und die 74er Sachen mit in die 68er Schubladen räume. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.