Energiesparende Haushaltsgeräte – Ein paar gute Vorsätze für 2015

Nun ist das neue Jahr schon einige Wochen alt, aber für das Umsetzen von guten Vorsätzen ist es nie zu spät. Ist es nicht lustig, dass die guten Vorsätze, die wir treffen, meist nur uns als Personen profitieren lassen (wenn wir sie denn durchsetzen und durchhalten)? Wäre nicht endlich einmal auch ein Vorsatz angemessen, der allgemein etwas verbessern kann? Weniger trinken, gesünder essen oder mehr Sport treiben ist ja schön und gut, aber erstens klappt das meist eh nicht und zweitens haben nur wir etwas davon. Deshalb wäre es an der Zeit, beispielsweise den nächsten guten Vorsatz auf den Energieverbrauch im Haushalt auszurichten. Mit energiesparenden Haushaltsgeräten kann man da schon einiges erreichen. Hier sind drei Kategorien, mit denen man beginnen könnte.

9044197386_202ee22268_kBild: https://www.flickr.com/photos/97513256@N06/9044197386

1. Sparsame Staubsauger

Der Staubsauger ist wohl in den meisten Haushalten eines der Geräte, das am häufigsten benutzt wird, gerade wenn man Kinder, Haustiere oder sogar beides, wie ich, hat. Da ist es doch eigentlich selbstverständlich, dass man sich ein Gerät sucht, das so energieeffizient wie möglich ist. Schließlich hat man bei einer so häufigen Benutzung auch finanziell gesehen selber etwas davon. Zu empfehlen sind hier beispielsweise die so genannten Akku Staubsauger, denn sie hängen während ihrer Benutzung nicht dauerhaft am Strom, sondern können mit einer meist ziemlich effizienten Batterie oder einem Akku aufgeladen werden. An der Leistung merkt man in keinem Fall, dass man es mit einem akkubetriebenen Gerät zu tun hat, der Energieverbrauch sinkt und man spart eine Menge Geld.

2. Sparsame Kühl- und Gefrierschränke

Während der Staubsauger immer nur einmal zeitweise in Betrieb ist, hängen unsere Kühl- und Gefrierschränke dauerhaft am Stromnetz. Alte Geräte, die zwar noch funktionieren, aber schon aus einem anderen Zeitalter stammen, sollte man früher oder später entsorgen, weil sich der Energieverbrauch dieser Maschinen so sehr in die Höhe schraubt, dass es sich schnell rentiert, ein neues Gerät zu bezahlen und dabei aber viel Strom zu sparen. Achten kann man beispielsweise darauf, dass man sich ein No-Frost Gerät anschafft, denn bei diesen wird die Eisbildung, die man manchmal bei Kühlschränken hat, durch einen permanenten Umluftstrom verhindert. Denn sobald sich Eisschichten bilden, wird mehr Energie verbraucht, weil so der innere Wärmetauscher behindert wird. Der Kühlschrank muss öfter wieder abgekühlt werden und so verbraucht er mehr Strom. Kann man ganz einfach mit dem richtigen Gerät verhindern.

8719023823_5649cfa9a2_bBild: https://www.flickr.com/photos/28237570@N08/8719023823

3. Sparsame Waschmaschinen

Gerade Familien mit Kindern werden mir beipflichten, dass kaum ein Tag vergeht, an dem nicht die Waschmaschine läuft. Hier zumindest ist sie mittlerweile im Dauereinsatz. Dadurch entsteht ein enorm hoher Energieverbrauch und es muss schon eine praktische Lösung her, um diesen in Zaum zu halten. Es bringt in diesem Fall schon sehr viel, ähnlich wie beim Kühlschrank, alte Geräte durch neue und energieeffiziente zu ersetzen, doch worauf man zum Beispiel auch achten kann, ist, dass man eine Maschine mit zusätzlichem Warmwasseranschluss oder Warmwasser-Mischgerät kauft. Denn so muss das Gerät das sonst einströmende kalte Wasser nicht erst aufheizen und spart dadurch Strom. Es eignen sich nicht unbedingt alle Modelle jedes Herstellers dafür, doch wenn man sich mal genauer informiert, wird man schnell auf die passende Maschine stoßen und kann so seinen guten Vorsatz in die Tat umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.