Die Jungs, das Leben und wir

Es wird mal wieder Zeit zu berichten. Und da ich lange nicht mehr ausführlich geschrieben habe, gibt es auch einiges zu erzählen. Auf geht’s.

Die U5

Bereits am 17. Februar hatten wir die U5. Dabei stellte sich raus, dass beide Jungs exakt 66cm lang sind. Basti wog 7090g und Alex 7050g. Wobei ich sagen muss, dass Alex ganz kurz vorher die Windel voll gemacht hat. ;) Auch der Kopfumfang ist mit 44cm bei allen beiden identisch.  Gleich auf die Jungs. :) Basti bekommt ab jetzt keine Krankengymnastik mehr und auch ansonsten war die Ärztin mit beiden vollkommen zufrieden. In 2 Monaten wird nochmal die Motorik kontrolliert, da es ihr bis zur U6 doch zu lange hin ist. Ich stehe nun vor der Frage, ob ich den Jungs Fluorid geben soll oder nicht. Ich habe mich schon versucht schlau zu lesen, aber es scheiden sich da wahrlich die Geister. Noch bin ich zu keinem Entschluss gekommen.

Kinderwagenproblematik

Da wir mit unserem Teutonia Kinderwagen zwar super unterwegs sind, aber leider in keinen einzigen Fahrstuhl passen, beschlossen wir noch eine Hartan ZX2 zu kaufen. Auf dem Gebrauchtmarkt fand sich dann auch einer. Abgeholt und ausprobiert, klappte der jedoch dauernd zusammen. Gleich 4 Mal landeten meine Jungs kopfüber…. ich schrieb den Hersteller an, der meinte dann nur: Einschicken. Natürlich kostenpflichtig. Bei genauerer Prüfung stellten wir dann auch noch fest, dass es gar kein Hartan ZX2 sondern ein Z2 war. Das war dann doppelt doof, denn nur beim ZX2 kann man die Sitze entgegen der Fahrtrichtung bauen. Nach einigem Hin und Her nahm die Verkäuferin dann den Kinderwagen zurück. Dank weiterer Recherche fand ich dann einen Hartan ZX2 und dieses Mal wirklich einen in Salzgitter, den mein Mann abgeholt hat. Nun passe ich zumindest beim Kinderarzt in den Fahrstuhl und kann notfalls auch mal mit der Straßenbahn und beiden Kids losdüsen. Den Teutonia jedoch behalten wir ebenfalls, denn für Spaziergänge in der Eilenriede ist er einfach perfekt. Schon mehrfach lief ich mit Dorthe und auch mit Robert mit den Kindern in der Eilenriede spazieren. Es gibt in einiger Entfernung das Milchhäuschen, wo man eine kurze Rast bei Kakao und Kuchen einlegen kann. Ich finde das immer sehr unterhaltsam und entspannend. Die Kinder schlafen friedlich und genießen einfach die Fahrt.

Zwillingstreffen2

Auch mit 2 anderen Zwillingsmamas war ich bereits in der Eilenriede spazieren. Ich sags Euch, die Leute haben vielleicht doof geguckt. 3 Zwillingswagen erregen Aufsehen. :) Ich muss sagen, es ist echt toll so nah an dem Wald zu wohnen und das mitten in der Stadt. :) Übrigens bin ich echt happy, dass meine Jungs keine Schnuller nehmen und wollen geschweige denn mögen. Ich muss nicht dauernd anhalten um irgendwelche Nuckis wieder aufzuheben, die Kinder rauswerfen. :-D

2015-03-14 14.16.32

Das Breifüttern

Wir füttern schon länger Abendbrei und auch der Getreide-Obst-Brei ist mittlerweile eingeführt. Anfangs problematisch mit den Uhrzeiten, die dauernd wechselten, gibt es mittlerweile echte Routine. Immer mal um eine oder zwei Stunden verschoben aber es funktioniert. Die Kids essen ordentlich. Mal bei einem Brei weniger, dafür beim nächsten Brei dann mehr. Es gleicht sich immer aus. Und manchmal wenn die Zähne schmerzen, nein noch ist keiner durchgebrochen, dann gibts auch mal eine Milchflasche hinterher.  Ich bin da ganz entspannt und solange die Kids normal zunehmen, alles fein. Tun sie, also somit alles gut. Und wenn ihnen mal was nicht schmeckt, tja dumm gelaufen. Dann kriegt der Andere mehr davon oder häufiger. Oder oder oder…. 3 Tage später schmeckts eh wieder…. ich gebe es auf mir zu überlegen, was die Kinder mögen und was nicht. Verwechsel ich am Ende sowieso. Und außerdem ist es meines Erachtens auch immer Hunger und Tagesabhängig. Es wird gemampft, was auf den Tisch kommt. Basta. Und wenn nicht wirds mit Apfelmus gestreckt, dass es schmeckt. Doppeltbasta. :) Ich wechsel auch dauernd zwischen Frischgekocht und Gläschen. Manchmal auch beides. Gerade vorgestern mischte ich Rindfleischzubereitung aus dem Glas mit Frühkarotten aus dem Glas mit selbstgekochten Kartoffeln. Geht alles. Schmeckte sogar. Das selbe klappte genauso mit Pastinaken aus dem Glas. So erspar ich mir dann zukünftig auch das Kürbiskochen. :) Und Lachszubereitung peppt jenachdem auch so manchen Brei mit auf. Man kann ja echt bunt mixen wie man lustig ist. Kommt immer was essbares bei raus. :-D

Einzig bei dem Bebivita Abendbrei war ich etwas irritiert. Es fiel mir etwas blaues entgegen. Das gehörte da definitiv nicht rein. Packung plus Fremdkörper habe ich eingeschickt und warte nun schon einige Zeit auf Rückmeldung, was da drin war.

Wer sich übrigens über die Menge auf dem Foto wundert: Bei Real gabs Hipp im Angebot. Obst beschloss ich nicht mehr einzukochen, da es sich finanziell nicht rentiert. Und der Obst-Getreide-Brei wurde auch direkt im Glas gekauft. Im rechten Bereich des Bildes sieht man eine Minimenge Mittagsbrei. Ein paar Fischgläschen, ein paar Einzelgemüse wie Kürbis und Pastinake sowie Lachs- und Fleischzubereitung. Auch ein paar spannend klingende Menüs finden sich, falls ich mal vergesse aufzutauen. Die Menge wird gut 1 Monat (Mittagsbrei) bis 2,5 Monate (Obstmus) halten. Ein ganzes Regal für Milchbrei am Abend besitze ich auch noch, wobei ich da Packungen zum Anrühren nehme statt Gläschen.

Kleines Ratespiel

10974337_10206320519032246_2303954206671055420_o

Was ist das?

Nicht was Ihr denkt. Ferkel Ihr aber auch! Das sind Kantenschutzecken. Langsam müssen wir mit der Sicherung beginnen. Ich finde es doof, dass man fast alles einbohren muss, aber was solls. Ich werde hauptsächlich den Flur sichern. Küche, Arbeitszimmer und Badbereich bekommen Türschutzgitter. Bei den restlichen Räumen werden die Türen geschlossen. Die Schränke und Schubladen auf dem Flur werden gesichert und dann haben die Kids einen riesigen Laufstall. Einzig für die Hunde doof, die dann nimmer sich frei in der Bude bewegen können. Da muss ich mir dann noch was einfallen lassen. Kommt am Ende eh immer alles anders als man denkt. :)

11001619_10206353022284807_7531059135333485466_o

Foodporn

Einfach so. Ich steh derzeit auf Grillkäse mit Salat.

Kinderbücher

Ich habe ja superviele Kinderbücher erstanden. Bei Rebuy kaufte ich eine riesige Menge, wie man im Video sieht, und auch so hatte ich meine Bücher der Kindheit auch noch. Diese habe ich in aller Ruhe sortiert. Gute Nacht Geschichten befinden sich in für Kinder unerreichbarer Höhe. Pixibücher habe ich in eine Schatulle in meinem Schlafzimmer gepackt, da wird später immer eines rausgezogen und vorgelesen. In einem weiteren Schrank bei mir im Schlafzimmer liegen die Bücher bis 5 Jahre, diese gibt es zum Vorlesen oder mal zwischendurch als Geschenk, jenachdem wie sie sich im Umgang mit Büchern machen. Solange sie rausreißen und bemalen gibbet die nicht ohne Aufsicht in die Hand. Und auf dem Dachboden steht eine Kiste mit Büchern für die Schulzeit. Das erste Lesen. :) Kinderreime, Bilderbücher und aktuell eben schon spannende Bücher liegen in einer Schublade schon jetzt im Kinderzimmer bereit. Mir sind Bücher sehr wichtig und ich hoffe, dass ich das meinen Kindern mitgeben kann, dass Lesen Spaß macht. :) Ansonsten ist es auch einfach eine tolle Beschäftigung zu dritt, wenn die Mama vorliest. :)

IMG_2003

Ungewöhnliche Uhrzeiten

Die Jungs schlafen meistens durch, manchmal wird einer oder auch mal beide gegen 3 oder 4 Uhr wach und will eine Flasche. Damit können wir gut leben. Meist übernimmt mein Mann die Nacht. Doch ich werde immer mitwach und immer wieder kann ich dann nicht mehr einschlafen. Also werfe ich mich an den Haushalt oder arbeite am PC. Gegen 6 oder 7 Uhr kommen dann nacheinander die Jungs, die dann ich übernehme und für den Tag fertig mache. Nach der Morgenmilch wandern sie in den Laufstall, sodass ich weiter mit dem Haushalt vorankomme. Doch dann werde ich müde und brauche nochmal 1 bis 2 Stunden Schlaf. Da mein Mann seit dem 27. Februar Elternzeit hat, ist es kein Problem. Er übernimmt dann und ich hole mir meine Mütze Schlaf nach. Nur zur Mittagszeit muss ich wieder fit sein, da ich dann Brei füttern übernehme. Das klappt bei meinem Mann noch nicht so. Manchmal übernimmt auch meine Ma. Wenn René und ich mal gemeinsam einkaufen wollen oder wie bei der Aufräumaktion vor kurzem.

Die Bücher-Aufräumaktion

Ich verkaufe schon seit zig Jahren Bücher bei Amazon und habe meine eigene kleine Bibliothek in der Dachbodenwohnung. Doch mir wurde es zuviel. Es passte nichts mehr in die Regale, teils waren die Bücher schon in Kisten. Nein, ich wollte nicht mehr. Als erstes schleppte mein Mann alle Bücher, die bei Amazon zum Verkauf eingestellt sind, in unsere Wohnung 2 Etagen tiefer. Ich schaute jedes Buch durch und entweder kam es aufgrund des Zustandes in den Müll oder blieb bei Amazon eingestellt. Lohnte es sich preislich nicht mehr das Buch zum Kauf anzubieten, klickte ich auf Eintauschen und bekam meistens 10 Cent pro Buch. Damit verringerte sich der Bestand an Verkaufsbüchern schon mal drastisch. Da wir viele Kisten hier rumstehen hatten, konnte ich besagte Eintauschbücher auch direkt verpacken. Statt vor’s Haus in den Papiermüll trug mein Mann die Pakete dann nur wenige Meter weiter zum Kiosk, der Annahmestelle von DHL ist. Insgesamt kamen so 45 Euro als Amazongutschein zusammen.

Danach begab ich mich mit meinem Mann in die Dachbodenwohnung. Das Chaos sollte schrumpfen. Meine Ma hütete derweil die Kinder und wir legten los. Jedes Buch wurde von mir in die Hand genommen und ich sortierte radikal aus. Was wollte ich behalten, was würde ich überhaupt jemals lesen wollen und was nicht.  Auch da kamen wieder viele Bücher bei raus, die eingetauscht wurden oder in den Müll wandern sollten. Aber Bücher in den Müll werfen? Hach, das mag ich gar nicht. Mein Nachbar teilte mir mit, dass er auch ein Bücherwurm wäre, sodass alle Bücher, die ich nimmer wollte, zu ihm wanderten. 3 volle Umzugskisten landeten so bei ihm. :)

Mein Bestand hat sich damit wirklich sehr stark verkleinert. Was mich jedoch erfreut. Demnächst werde ich dann auch noch meinen Bücherbestand in der Wohnung durchgehen und auch hier radikal aussortieren. :) Und wo wir schon auf dem Dachboden waren, haben wir auch gleich direkt komplett aufgeräumt und sortiert. Die Kleidung, die ich bei Kleiderkreisel anbiete ist nun auch besser in Kisten verteilt und leichter zu finden. :)

Conny

Meine Gesundheit

Mich plagt seit Wochen ein täglich kommen und gehender Dauerschmerz im Nacken. Ich war beim Onkel Doc und erhielt Muskelrelaxer. Damit wurde es schon mal etwas besser. Dazu wurde Krankengymnastik verordnet. Das beginnt nun langsam zu helfen. Mein Schmerzmittelkonsum hat sich dadurch nun wieder etwas verringert. Ansonsten gehts mir aber gut. Nur hin und wieder Nebenwirkungen vom Victoza. Übelkeit und so, aber das kenn ich ja von früher schon. :)

IMG_1695

Die Fähigkeiten der Jungs

Die Jungs sagen nun beide Dada und Mamamama. Natürlich ohne Wissen was wie wo wer und warum. Ihr Babygequietsche hat sich von einer Sekunde zur Nächsten in Babygebrabbel gewandelt. Sie erzählen nun sehr deutlich. Wawawa, blablabla das können sie. :) Alex hats nun endlich auch mal dauerhaft raus, wie man sich auf den Bauch rollt. Basti ist da schon echter Weltmeister drin. Der kullert durch den ganzen Laufstall und Flur. Alex machts nach. Die Füße haben sie beide entdeckt. Alex liebt es seine rechte Socke auszuziehen. Basti wackelt auf dem Bauch im Takt zur Musik. Das Füttern in den Hochstühlen, die endlich da sind, ist super. Aber ich fütter immer nur einen nach dem nächsten. Ist für mich leichter. Mittlerweile greifen beide nach allem was sie erwischen können. Fotos machen wird zum sportlichen Event…. denn sobald Alex es mitbekommt, schießen die Arme vor und man sieht in seinen Augen den Gedanken OH SMARTPHONE HABEN WILL. Aber auch das Babyspielzeug ist spannend geworden. Alles wird erkundet, begrabbelt, geschüttelt und besabbert. :)

Beide liegen nun sehr viel auf dem Bauch. Von sich aus schon. Sie haben auch mit dem richtigen Kuscheln begonnen und bucken sich bewusst an. Die Mama wird immer wichtiger, sie schauen hinterher und wollen zu mir. Bei Mama ist immer sofort Ruhe und gute Laune. Außer die eine Nacht, da hatte Basti arg mit dem Zahnen zu kämpfen, da half dann wirklich nur ein Schmerzzäpfchen.

10649542_10205420064681450_6391413726402462633_n

Ansonsten ist es friedlich und entspannt mit den Beiden. Eine Woche lang quengelten sie ein wenig mehr, aber das lag laut Schubtabelle am Wachstum. Mittlerweile wachsen sie deutlich aus Kleidergröße 68 raus und wir beginnen mit 74. Es ist heftig wie schnell die Zeit verfliegt. Seitdem sie 7 Monate alt waren, fällt es mir radikal auf, dass von den winzigen Babys nun bald nur noch Kleindkinder da sein werden. Für mich haben sie das Babyhafte schon verloren. Das liegt aber mit daran, dass man als Frühchenmama dann doch nochmal länger was von der Mini-Zeit hat. Wenn ich das Bild oben, wo sie gerade wenige Tage alt waren, mit heute vergleiche…. was 25 cm und 5 Kilo mehr doch ausmachen…. :) Aber ich gehöre nicht zu den Mamis, die dann “Oh nein sie waren so klein, sie sollen so klein bleiben.” ausrufen. Ich finds cool wie sie wachsen. Ich finds einfach heftig wie schnell die Zeit verfliegt und wie heftig schnell sie groß werden. Aber ohne Wehmut. Ohne Oh wie Schade Gefühl. :) Es ist einfach nur cool. :)

Ach und übrigens hat die BIG direkt nun endgültig die Kostenübernahme für Bastis Helm abgelehnt.

IMG_1636IMG_1637

Vorschau

Vorschau aufs Leben? Was ist das denn? Na, ich kann Euch sagen, was demnächst noch geplant ist. :) Basti wird Mitte April wieder zur Helmkontrolle kommen. Was ich bisher feststellen kann: Helm wirkt. Sein Kopf ist viel besser geworden. Ich werde nächste Woche am Freitag auf der Cebit anzutreffen sein. Ich bin als Speaker bei Rock the Blog dabei. Das Panel lautet “Zwischen Authentizität und Geld verdienen – wie viel Marke kann ein Blog vertragen?”. Das wird bestimmt eine spannende Diskussion. Ich freu mich drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.