Mitwachsende Kinderbetten

Wie Ihr wisst, ist das Schlafzimmer meiner Söhne nicht besonders groß. Selbst klein wäre ein Begriff, der nicht annähernd beschreibt wie klein der Raum wirklich ist. Ganze 4 qm hat der Raum und da müssen die Jungs drin schlafen. Ich hatte mir bereits einmal darüber Gedanken gemacht, dass sie später sicherlich ein Etagenbett bekommen werden. Da gibt es ja die verschiedensten Modelle und mir schwebt aus Mamasicht auch schon ein ganz Bestimmtes vor. Doch zwischen Babybett und Etagenbett da liegt noch das Kleinkindalter in dem ich garantiert keine Kinder in Etagenbetten schlafen lasse.

Zimmer2Nun habe ich ja die aktuellen Babybettchen, die ich durchaus umbauen kann zu Kleinkindbetten. Der Lattenrost wird runtergestellt, an der einen Seite wird das Gitter abgemacht und schon hat man ein Kleinkindbett. Nun kann man entweder für um die 10 Euro einen Rausfall-Schutz besorgen und dranmontieren oder aber man nimmt eine gekürzte Schwimmnudel und legt sie an der Stelle unter das Laken, welches man feststeckt. Das wäre dann die kostengünstige Alternative.

Aber was mache ich, wenn die Jungs doch zusammen in einem Bett schlafen wollen oder zumindest direkt nebeneinander? Das funktioniert aufgrund der Größe der aktuellen Betten in dem Raum nicht. Ich kriege sie nicht direkt nebeneinander gestellt. Cool wäre es, wenn es variable Betten geben würde, die einfach mitwachsen. Ganz kleinen Kindern kann ich nicht verklickern, dass es nun mal räumlich nicht funktioniert. Wenn sie älter sind hingegen, kann man es durchaus begreiflich machen.

Es gibt mitwachsende Kinderbetten

Was war ich erstaunt als ich erfuhr: Es gibt mitwachsende Kinderbetten. Das Bett nennt sich Jumper und wird in den Farben grau, rosa, weiß und altrosa angeboten. Ich würde wohl zu weiß greifen, denn alle Möbel im Kinderzimmer sind weiß. Das Bett ist 90cm breit und kann variabel von 120cm bis 200cm verstellt werden. Die Kinder dürfen sogar bis zu 80 Kilo in dem Bett wiegen. Auch eine Schublade ist integrierbar, jedoch nur in der Länge 140cm bis 200cm. Und eine Spezialmatratze gibt es auch dazu. Es handelt sich dabei um eine Matratze und einen Block, welcher mit einem Reißverschluss hinzugefügt werden kann.

Mir gefällt das Bett optisch sehr gut und wenn ich die beiden aneinander stelle, würde es auch mit dem Platz im Zimmer reichen. Wobei ich dann dennoch eines Tages auf das Etagenbett ausweichen würde.

Wäre für Euch so ein mitwachsendes Bett etwas? Wie findet Ihr die Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.