Extreme Couponing bei Müller

Gestern war es soweit. Ich habe zum allerersten Mal in meinem Leben einen Müller betreten. Anlass war das baldige Ablaufen unserer Baby-Coupons. Zur Geburt hatten wir 2 Hefte voll mit Rabattcoupons erhalten und diese wollten wir nutzen. Ich sage es immer wieder: Als Zwillingseltern will man sparen wo es nur geht. Und da sind die Coupons von DM, Rossmann und Müller wirklich ein Segen. Schon bei meinem ersten Coupon-Einkauf zeigte ich auf, wieviel man dadurch einsparen kann.

Ich hatte mich vorab hingesetzt und aus den Coupon Heften herausgesucht, was ich einlösen wollte und was mir anschauen, ob es sich rentiert. Die übrigen Coupons habe ich dann in einer “Verschenken” Facebook Gruppe weitergegegeben. Ich fands zu schade diese einfach in die Mülltonne zu werfen. So bestückt wurde die Oma bei den Babys geparkt und mein Mann und ich machten uns auf nach Garbsen, denn in Hannover gibt es keinen Müller.

Mieses Wetter aber auch…. #bibber #nasskalt #frühlinggehtanders #Sturm

Ein von Cornelia Diedrichs (@rehaugew) gepostetes Video am

Das Wetter gestern war alles andere als schön…. Stürmisch, teils mit Regen, peitschten Windböen gegen unser Auto. Richtig ungemütlich. Ich war froh, die Kinder nicht dabei zu haben, denn bei dem Wetter wollte man nicht mal einen Hund vor die Tür jagen.

Beim Müller angekommen war ich erstmal irritiert. “Wo sind denn hier die EInkaufswagen?”, fragte ich meinen Mann und er zeigte auf einen kleinen Minikorb zum hinterher ziehen. Ich blickte auf den Stapel Coupons in meiner Hand, blickte zu dem Einkaufskorb, wieder zu meiner Couponhand und fragte als allererstes die Dame an der Kasse: “Entschuldigung, haben Sie auch größere Einkaufswagen?” Die Antwort lautete: “Leider nein.”

“Tja, nun denn müssen wir wohl durch.”, dachte ich bei mir und wir schnappten uns 2 Körbe. Es ging mit der Rolltreppe nach unten, wo wir etwas ratlos vor dem Pampers Regal standen. Die angegebenen Größen auf den Gutscheinen waren nicht zu finden und nach nur 4 Paketen war der Korb voll… Also sprach ich 2 Damen am Osterregal an, ob sie mir helfen könnten. Diese waren sehr nett und engagiert und prüften für welche Packungen die Coupons galten, da Pampers die Verpackungsgrößen umgestellt hatte. Und dazu brachten sie uns einen Wagen mit großen Korb, der eigentlich für die Warenverräumung gedacht ist. Mit diesem klappte der Einkauf dann auch wunderbar.

2015-03-31 16.04.03

Wir suchten uns alles zusammen. Pampers, Feuchttücher und Breigläschen landeten im Wagen, gefolgt von ein wenig Babycreme und Babybad. Einen kurzen Abstecher zum Duschgelregal machte ich auch und war erschlagen von den Marken und Sorten, die ich noch nicht kannte. Ich schnupperte mich nur ein wenig durch und nahm nur 5 Duschgele mit. :) Die Hausmarke Aveo erschien mir zwar spannend, doch irgendwie roch das meiste mir zu kitschig süß. Manche Gutscheine wurden von uns dann vor Ort nicht eingelöst, weil eine kurze Recherche bei Amazon ergab, dass es dort ohne Coupon eben teils doch günstiger war.  Leider habe ich online nicht die Pampers mit den neuen Verpackungsgrößen durchgerechnet, weil dann hätte ich sie stehen lassen. Sie waren nämlich am Ende – trotz Rabatt – gleich günstig, wie mein Onlineangebot. Das lag aber nur an den kleinen Verpackungseinheiten vor Ort. Bei den Jumbo+ Packungen hätte es anders ausgesehen. Aber da es gleich günstig war, ist es somit ja auch nicht wild. :)

2015-03-31 16.54.45

Nachdem der Wagen dann voll, meldete ich mich wieder bei den Damen. Eine der Beiden kam mit zur Kasse, die extra für uns aufgemacht wurde. Man wusste, es würde etwas länger dauern. *kicher* Gemeinsam entluden und beluden wir den Wagen wieder und suchten zu jedem Produkt den Coupon direkt heraus. So konnte man feststellen, ob die Kasse ihn annimmt oder nicht. Als erstes machten wir einen Bezahlvorgang über Produkte im Wert von 24 Euro. Da setzte ich meinen 5 Euro Rabatt Gutschein ein. Zusätzlich bekam man 3% Rabatt, genau 73 Cent, für den nächsten Einkauf.  Beim nächsten Bezahlvorgang kamen dann 157,12 Euro zusammen. Auch hier hatte ich einen 5 Euro Gutschein eingesetzt und erhielt dann nochmal einen Gutschein über 4,86 Euro. Diesen setzte ich dann bei dem letzten Bezahlvorgang ein, sodass da dann nur noch 52 Cent als Rechnungsbetrag übrig blieben.

Am Ende bezahlten wir somit insgesamt 181,64 Euro und hatten insgesamt 58,30 Euro Rabatt. Ich würde sagen, das hat sich gelohnt. :)

Danach fuhren meinen Mann und ich noch zum Kaufland, denn meine Schwiegereltern kommen heute zu Besuch und am Wochenende haben wir auch noch eine kleine nette Runde mit Freunden geplant. Als wir heimkamen, waren die Babys schon gefüttert und fast bereits ins Bettchen zu gehen. Alex quengelte ein wenig, doch kaum sah er mich, strahlte er. Hach, der Mama-Effekt ist doch was Feines. :) Basti jedoch blieb noch weitere 2 Stunden wach und erzählte und quietschte fröhlich vor sich hin, bis auch er müde wurde.

2 thoughts on “Extreme Couponing bei Müller

  1. Ich liebe Müller! Muss leider auch immer in die nächste Stadt fahren, aber es lo9hnt sich jedes Mal. Schau dir mal bei Zeiten die Gesichtspflege von Cadea Vera (Eigenmarke) an. Die lohnt sich.

    Und ich bin immer wieder fasziniert wie gut organisiert du bist. Gibt mir immer wieder einen Ansporn, dies auch bei mir umzusetzen :)

    Alles Gute

  2. Danke :)

    Ja ich muss ja auch in die nächste Stadt fahren. :) Ich nahm mir aber nicht wirklich die Zeit zu stöbern, war mehr auf Suche der Produkte von den Coupons und wollte eh nichts groß weiter kaufen. :)

    Organisieren liegt mir irgendwie im Blut. Klappt meistens super. :) Ich plane halt gern voraus, berechne und schau was rentabel. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.