Langsam beginnt das Laufen und weitere Neuigkeiten der Jungs

IMG_8445_2Das  Laufen beginnt

Es geht voran, die Zeit steht nicht still. Basti und Alex entdecken ihre Welt. Das Laufen kommt mit kleinen Schritten auf uns zu. Es begann damit, dass zuerst Basti und dann kurze Zeit später auch Alex immer länger freihändig irgendwo rumstanden. Meist unbewusst, weil sie im Spiel vertieft waren und einen Gegenstand genauer begutachten wollten. Dann fing es an mit Loslassen und einen oder zwei Schritte ohne Festhalten laufen. Mit Festhalten laufen sie wie die Meister umher. Als erstes tat Basti am 29. August seine ersten zwei Schritte vom Schrank weg zu mir. Dann fiel er über seinen Bruder. Kurz danach schaffte er es Richtung Papa jedoch nochmal. Und im Laufstall dachte sich Alex am 4. September, dass er doch nicht außen lang laufen muss, und versuchte einfach mal quer rüber zu wandern. Nach 2 Schritten war Sense und er saß auf seinem Hintern. Da das nicht so klappt, hatte er sich dann eine neue Fortbewegungsart überlegt. Das “Auf den Knien rutschen” ist derzeit sein liebstes Hobby. Gestern schaffte nun Basti eine kleine Strecke von gut 6 oder 7 Schritten zwischen Mama und Papa zu bewerkstelligen. Er freut sich immer tierisch, wenn er sowas schafft. An einer Hand festgehalten, läuft er eh durch die gesamte Wohnung und lacht dabei.

IMG_8580

Das richtige Essen beginnt

Das richtige Essen kommt immer mehr auf den Plan. Brei habe ich schon gar keinen mehr nachgekauft gehabt und mein Bestand ist auf vielleicht noch 15 Gläser geschrumpft. Ich hab noch ein bißchen Fleischzubereitung, wie ich diese einsetze, muss ich noch sehen. Kann man ggf. auch so untermischen mal. Und die Lachszubereitung kann man auch pur mampfen. Was mir auffiel: Babydream Breie von Rossmann wurden konsequent von beiden Jungs verweigert und wenn ich mir die Farbe der Breie im Glas ansehe und mit Babylove, Hipp oder Alete vergleiche, dann verstehe ich wieso meine Kids diesen Brei nicht mögen. Das Einzige an Mittagsgerichten aus dem Glas, was zumindest Basti noch mampft ist: Suppe von Hipp. Basti lässt sich durchaus noch mit dem Löffel füttern, Alex hingegen – mal abgesehen von Joghurt und Milchreis – gar nimmer. Er will selbst essen. Ohne Wenn und Aber. Basti ist teils faul und würde sich sogar beim Brot füttern lassen. Aber nicht mit Mama Conny. Zum Mittagessen wird nun also gekocht. Habt Ihr durch die Rezepte ja auch schon mitbekommen. Mal sehen, was mir noch so einfällt für die Kleinen zu zaubern. :)

Aktuell habe ich durch das ewig lang dauernde selbst Mampfen das Gefühl, sie würden den ganzen Tag essen. Irgendwie tun sie es auch. Da nen halbes Brötchen, da nen Brot zum Abend, da ne Gurke, hier ne Banane, da mal ne Honigmelone, da wieder nen Reiscracker….. Nur am Mampfen…. Und dennoch sind es schlanke Kids. Nun gut, sie stecken derzeit auch in einem Schub und das kriege ich seit heute auch voll zu spüren. Viel auf dem Arm wollen, viel Nöhlen, da muss ich derzeit durch. Aber immerhin isst Basti nun auch mit Vorliebe Gurke.

Tja, und wer es noch ganz toll findet, dass die Kids nun selbst Mampfen, das sind die Hunde…. die sammeln mit Vorliebe weggeworfene Brötchenreste auf und klauen sich, wie z.b. Blacky auf dem Foto, auch gern den Rest aus dem Laufstall. Fragt mich nicht, wie er da rein kam…. ich vermute durch die Ecke, wo der Durchgang etwas breiter ist…..

IMG_8483

Der Mittagsschlaf wurde eingeführt

Bisher war es so, dass die Kleinen zwischen 2 und 4 Mal am Tag ein Nickerchen hielten. Ganz nach Belieben und Zustand. Es gab keine echte Regelmäßigkeit. Mal schliefen beide zeitgleich, mal abwechselnd. Seit nun 5 Tagen gibt es urplötzlich einen echten Mittagsschlaf. Ganz selten auch morgens noch ein Mininickerchen, aber eigentlich hat es sich auf den einen Mittagsschlaf, der zwischen 1 und 4 Stunden dauern kann, eingespielt. Das Einschlafen war auch immer problematisch, es wurde nur im Kinderwagen oder in der elektrischen Schaukel eingepennt. Nun geht es jedoch ganz anders und ich bin noch immer baff, dass es derzeit so gut klappt.

Mittags wickel ich die Jungs und gebe ihnen das Mittagessen. Danach geht es ins Bett und beide bekommen noch eine PRE Milch Pulle, die sie sich teilen. Ich ziehe die Vorhänge zu, mache Musik an und gehe hinaus. Im Babyphone höre ich, dass Alex fast sofort einpennt und Basti noch ca. 30 Minuten friedlich vor sich hinplappert, bevor auch er einschläft. Und dann zwischen 1 bis 4 Stunden Ruhe. Das ist….. hach….. Mamas wissen, was ich meine. ;)

Am Abend ist es nun auch einfacher. Die Kids bekommen gegen 18 / 19 Uhr ihren Abendbrei oder sagen wir so: Basti bekommt den Abendbrei und Alex verweigert ihn. Dann gibt es eine Miniportion Brot für Basti und eine große Portion Brot für Alex. Es geht danach ins Spielzimmer, wo die Zwei nochmal schön ausgiebig spielen dürfen bis wir merken: AHA, da wird jemand müde. Dann heißt es Zähne putzen, Wickeln, ab in den Schlafsack und nochmal jedem eine PRE Milch im Bett gefüttert. Licht dabei aus, Nachtlicht an, Musik an und dann kann man rausgehen. Meist sind sie schon beim Trinken eingeschlafen.

EIN TRAUM!!!!!!!!!!!!!!

Bitte, bitte, bitte, bitte, da kann ich mich dran gewöhnen. Das darf ruhig so bleiben!

1

Das Spechen beginnt

Nun ja, diese Überschrift ist übertrieben. Aber Basti plappert in einer Tour vor sich hin. Auch Alex plappert aber WEIT weniger als sein Bruder. Basti hält mit ausladenden Gesten wahre Monologe. Das Wort Mama kam jedoch ne Woche lang schon nimmer. Dafür jedoch Papa, WackaWacka, JAAAAAA und weitere kuriose Zusammensetzungen. Er macht dabei auch ein sehr ernstes Gesicht, was seiner Rede noch ganz viel Wichtigkeit gibt. Jawohl. Wenn man genau drauf achtet, merkt man, dass er Worte imitiert. Basti, ABC, bitte und ähnliches versuchte er schon nachzusprechen. Alex hat in der Richtung bisher keine Ambitionen gezeigt.

IMG_8575

Weitere Fähigkeiten

Basti spielt richtig Ball mit mir. Er versucht zu zuwerfen und lacht. Danach wartet er darauf den Ball zurückzubekommen. Er gibt mir Gegenstände und wenn ich danke sage, streckt er die Hand aus und will, dass ich es mit dem Wort bitte zurückgebe. Auch Alex spielt gern mit, hat da jedoch weniger Ausdauer und sucht sich lieber ein anderes Spielzeug. Basti krabbelt ständig mit Bechern an den Händen umher. Alex hingegen mit quietschenden Kuscheltieren. Klong, klong, Quietsch, Quietsch — Man weiß genau welches Kind gleich um die Ecke kommt…..

Sie weigern sich weiterhin beide selbst aus der Flasche zu trinken. Dabei kann Alex es…. das weiß ich. Nur liebt er es zu sehr die Flasche zu schütteln und alles nass zu spritzen….

Bilderbücher sind weiterhin sehr beliebt, bei beiden. Alex hat sie jedoch zum Fressen gern, wodurch schon 3 Bücher das Zeitliche segneten……

IMG_8681

Geschwisterstreitereien

Eigentlich müsste das erste Wort nicht Mama sondern NEIN sein. Ich habe das Gefühl mein Wortschatz besteht nur noch aus dem Wort Nein. Nein, Finger weg von den Kabeln. Nein, nicht Deinen Bruder umwerfen. Nein, nicht mit Sachen nach den Hunden werfen. Nein, nicht an den Haaren ziehen. Nein, keinen Frischkäse auf dem Kopf verteilen. Nein, nein, nein!!!!!!!

Nützt nur nichts, denn Nein erntet entweder ein Lachen, einen ungläubigen Blick oder es wird losgebrüllt. Und danach wird direkt weitergemacht. Man hatte da ja noch was vor….

Alex wird gern mal übermütig und dann versucht er seinen Bruder zu animieren. Er will toben. Wirft Basti um, hüpft auf ihm rum, zieht ihn am Kragen und den Haaren. Basti mochte das früher gern und lachte sich kaputt, aber irgendwas muss sich verändert haben, denn nun weint er immer bitterlich los. Ständig zieh ich Alex von Basti runter. Dafür klaut Basti jedoch gern mal Alex sein Brötchen, was ich dann ihm entwenden muss damit Alex auch was abbekommt.

IMG_8245

IMG_8748Der 1. Haarschnitt

Nun kann jedoch Alex Basti nimmer an den Haaren ziehen. Ich habe Basti seinen ersten Haarschnitt und damit fast seine erste Glatze verpasst. Wieso habe ich nur auf meine Mutter gehört? Sie meinte, ich darf die Haarschneidemaschine nicht einsetzen. Die würde dem Jungen Angst machen. Also versuchte ich mich mit Schere und Kamm…. Tja voll versaut…. und am Ende musste mit 3mm die Haarschneidemaschine retten was noch zu retten war. Hat Basti null gestört und null Angst gemacht…. nur mal so….. aber…..sieht scheiße aus…. aber was soll’s. Es wächst ja wieder und immerhin….Alex kann nimmer ziehen. Man muss das positiv sehen. *räusper* Frischkäse hingegen kann er weiterhin auf des Bruders Kopf verteilen….

Weitere Zähnchen

Bei Basti sind nun beide Schneidezähne oben draußen. Und bei Alex ist der 3. Schneidezahn oben durch und die ersten 2 oberen Backenzähne zeichnen sich bereits ab.

Es vergeht die Zeit so schnell und sie lernen so viel in so kurzer Zeit. Es ist für mich als Mama unheimlich spannend das alles mitzuverfolgen. :)

2 thoughts on “Langsam beginnt das Laufen und weitere Neuigkeiten der Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.