Eine Mama kennt keinen Schlaf

Momentan ist hier der Wurm drin. Anders kann ich es nicht bezeichnen. Die letzten Tage waren von anhaltender Schlaflosigkeit gezeichnet. Alex zahnt und hatte 3 Tage lang, immer ab 16:30 Uhr, bis 39,8 Fieber. Basti hat eigentlich nichts derzeit. Dennoch, beide spielen uns des nachts derzeit übel mit.

IMG_8876Nacht Nummer 1

Es begann vor 4 Nächten. Beide Jungs schliefen schon in ihren Betten, als sie schreiend mit Hunger erwachten. Ok, also ran an die Kids und füttern. Doch war an wieder einschlafen nicht mehr zu denken. Sie waren fit. Alle Einschlafversuche scheiterten. Also blieben wir wach. Um 1 Uhr wechselte mein Sparringspartner von meinem Mann zu meiner Mutter. Es sei nämlich erwähnt, dass ich schon fast eine Woche lang einen echt fiesen Hexenschuss habe. Das Hochheben und Tragen der Kinder ist mehr als nur schmerzhaft für mich. Gemeinsam bleibt man auch leichter wach und so blieben meine Ma und ich bis halb 4 Uhr im Kinderzimmer und spielten mit den Kindern und unterhielten uns. Dann endlich schliefen sie dank erneuter Milchpulle endlich ein. Um halb 7 Uhr war dann dennoch die Nacht erneut vorbei….

Nacht Nummer 2

Die Nacht darauf brauchte Basti recht lange um einzuschlafen, doch um halb 1 Uhr waren beide Jungs im Bett und schliefen bis zum frühen Morgen. Ich bekam dennoch nicht so viel Schlaf, weil mich die Schmerzen doch etwas quälten.

Nacht Nummer 3

Es folgte vorgestern Nacht. Hier erwachte nach 2 Stunden Schlaf Basti und war nicht mehr dazu zu bewegen wieder einzuschlafen. Bis halb 2 Uhr saßen mein Mann und ich mit ihm zusammen, ab dann wechselte mein Babybespaßungspartner erneut zu meiner Mutti. Mein Mann muss schließlich morgens fit sein, denn er muss zur Arbeit fahren und den Tag gut überstehen. Da kann er nicht, wie meine Ma und ich erneut bis halb 4 Uhr morgens mit Basti im Wohnzimmer Türmchen bauen. Und so taten meine Mutti und ich dies mit Basti und unterhielten uns erneut gut dabei. Alex hatte sich um 23 Uhr schon seine Milchflasche geholt und schlief bis halb 7 Uhr morgens gnädiger weise dann durch.

Doch letzte Nacht gab es dann gar keinen Schlaf.

Nacht Nummer 4

IMG_8805Die letzte Nacht schlief Basti anstandslos durch. Von abends um 21 Uhr bis morgens um halb 8 Uhr! Doch Alex….. ach herrje….

Er hatte am frühen Abend gut 1,5 Stunden geschlafen und fand trotz ausgiebigem Spielen nicht mehr in den Schlaf. immer wenn er eingeschlafen war, wachte er nach nur 10 Minuten wieder auf. Er war ab 23 Uhr dann regelrecht meckerig, denn er war tierisch übermüdet. Nun war es der erste Abend ohne Fieber und da ich tags entdeckt hatte, dass er zusätzlich zu den 2 Backenzähne oben auch noch unten einen weiteren Schneidezahn bekommt, gaben wir ein Paracetamolzäpfchen. Doch geholfen hat es nicht. Sobald er einschlief, war er kurz danach wieder wach. Nichts half.

Um Mitternacht dann der Supergau. Er schrie 40 Minuten am Stück ohne sich beruhigen zu lassen. Ich versuchte alles, doch nichts half. Sogar meine Mutter, die wir hinzugezogen hatten, wusste keinen Rat. Erst der Habibi Plush Wärmedrache schaffte es aufgewärmt auf Alex Bauch für ein wenig Ruhe zu sorgen, womit Alex dann aufnahmefähig für Ablenkung durch Spielzeug war. Dabei begann ein Pupskonzert. “Doch nicht die Zähne!”, schoss es mir durch den Kopf. Der kleine Mann hat quälende Blähungen.

1814 - 1815 Glücksdrachen grün   rot (lieg   sitz.)

Mein Mann durfte sich wieder hinlegen, während meine Mutti und ich erneut die Nachtschicht antraten. Ich ziemlich bewegungsunfähig dank meines schmerzenden Rückens, hockte mit Alex auf dem Boden, baute Türmchen und platzierte immer wieder den Drachen auf seinem Bauch. Er war friedlich und wurde müder und müder. Um kurz vor halb 4 Uhr (Was haben die Jungs nur immer mit dieser Uhrzeit???) fand er endlich in den Schlaf. Ich trug ihn in sein Bett, biss die Zähne beim Hinlegen zusammen und schlüpfte hinaus. 5 Minuten später verabschiedete ich meine Ma und legte mich in mein Bett. Das Licht erlosch und das Babyphone sprang an. WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHH tönte es aus dem Zimmer. Ich lahme Schildkröte, die wie 80jährige Oma derzeit läuft, sah zu wie mein Mann ihn aus dem Bettchen holte.

12 ganze Minuten hatte Alex nun geschlafen.

Meine einzige Idee mit diesem immer wieder wimmernden Kind war die elektrische Babyschaukel. Hinein mit ihm und die Musik dazu an. Mein Mann trug mir meine Matratze und mein Bettzeug ins Wohnzimmer, wo ich mich vor die Schaukel damit legte. Und dann ging es im 8 Minuten Takt bis 6 Uhr morgens….. WÄHHHH und ich schubste die Schaukel einmal an und streichelte sein Bein während ich Pschsch machte. Dadurch war er wieder für weitere 8 Minuten in den Schlaf geglitten. Das ganze passierte in einer Art Mama-Zombie-Halbschlaf.

Um 6 Uhr dann Schreiattacke Nr. 2. Über 20 Minuten pures Geschrei und Gewinde. Ich konnte ihn kaum halten. Mein natürlich davon wach gewordener Ehemann durfte erneut den Drachen auf Temperatur bringen, womit ich Alex vor mir sitzend dann auch nach einiger Zeit, inklusive Bauch streichen und Rücken streicheln, zur Ruhe brachte. Als er endlich halbwegs friedlich war, nahm ich ihn in meinen Arm auf die Matratze. Den Drachen legte ich auf seinen Bauch und tat meine Decke drüber. So schlief er augenblicklich ein. Ich döste vor mich hin. Normalerweis schlafen die Jungs nicht bei uns im Bett. Zu groß ist meine Angst, dass sie vom Bett fallen ohne dass ich es bemerke. Nun war das jedoch auf dem Boden im Wohnzimmer das kleinste Problem. Alle 15 bis 20 Minuten jedoch erwachte Alex und schrie erneut und windete sich in eine neue Position. Mit Streicheln fand er dann immer innerhalb einer Minute zurück in den Schlaf.

IMG_9048

Um halb 8 Uhr morgens war dann die Nacht endgültig vorbei. Basti erwachte und Alex auch. Alex trank gut 180ml PRE Milch und schlief dabei ein. Von da an blieb er bis halb 12 Uhr tief schlafend in seinem Bett. Basti hingegen war hellwach, doch nach dem Frühstück und Gassi gehen übernahm meine Ma, damit ich noch 1,5 Stunden Schlaf nachholen konnte.

Ich kann nicht sagen, ob ich überhaupt wirklich die Nacht geschlafen hatte. Es war ein einziges Hin- und Hergleiten zwischen wach sein und fast einschlafen. Am schlimmsten jedoch waren die langen Schreiattacken. Hatten meine Jungs bisher so gut wie nie gehabt. Man will dem kleinen Würmchen helfen, versucht und macht und probiert, und hofft dass irgendetwas anschlägt. Man leidet als Mama ganz doll mit wenn Kindlein was hat. Das ist wahrlich nicht schön. Ich bin nur sehr froh, dass er auf den Wärmedrachen so positiv reagierte und die Babyschaukel ihm immerhin ein wenig Ruhe brachte. Klar soll man Kinder nicht lange in diesen Rückenteufeln liegen lassen, aber das war mir in dem Moment sowas von egal. Ich hätte ihn auch 4 Stunden drin liegen gelassen, wenn es ihn von seinem Schmerz befreit hätte.

Den Tag über waren nun beide Kids sehr gut drauf. Ich bin den ganzen Tag schon etwas lätschig, wie man so schön sagt. Ich hoffe einfach, dass diese nächtlichen Wachzeiten bis halb 4 Uhr bald vorbei sind. Ich unterhalte mich ja gern mit meiner Ma, aber das kann ich auch gern tagsüber machen….

Ohne meine Ma würde ich diese Woche vermutlich nicht überstehen. Es ist wirklich ein echt mega Vorteil, dass sie direkt über uns wohnt. Und nun hoffe ich, dass mein Hexenschuss sich ganz bald verzieht, denn ich kann ihn einfach derzeit null gebrauchen!

6 thoughts on “Eine Mama kennt keinen Schlaf

  1. Hallo. Ich hoffe die nächsten Nächte werden wieder entspannter für euch. Ich würde den Mais und die Zwiebeln für die nächste Zeit aus den Speiseplan der Kids streichen.Lg
    ;-)

  2. Bei meinen Jungs haben Fläschchen mit „Kümmelteemilch“ bei Koliken ganz toll geholfen.
    Ich habe Kümmel in der Apotheke gekauft (weil ich sicher sein wollte, dass er absolut unbelastet ist), dann die eine Hälfte von einem großen(!) Tee-Ei mit dem Kümmel gefüllt und in ca. einen Liter heißes Wasser gehängt und alles zusammen abkühlen lassen.
    Mit dem warmen Kümmelwasser habe ich dann ihre normalen Milchfläschchen gemacht.
    Sie haben es gemocht (PRE-Milch mit Kümmel schmeckt wirklich nicht schlecht!) und sie hatten so gut wie nie Probleme mit Blähungen.
    Vielleicht wäre das ein Tipp, du fütterst ja ab und zu noch mal ein Fläschchen.
    Fenchel haben meine Jungs rigoros verweigert.
    Bald wieder ruhige Nächte wünscht dir
    Wiege

  3. Danke für den Tipp. Das ist eine gute Idee. Er verweigerte erstmal alles Trinken in der Nacht, nahm dann jedoch ein paar Schlücke Bauchwohl-Tee von Humana. Fenchel trinken meine beiden anstandslos. Werde mir das mit der Kümmelmilch merken.

    Heute Nacht übrigens Ruhe. Nur einmal Alex um halb 2 kurz wach und Basti um 5 Uhr und pennt nun um 6 Uhr auch wieder. :) Eine normale Nacht somit.

  4. Hallo Conny!
    Als ich deinen Beitrag gelesen habe dachte ich du schreibst von meinen Twins. ;-)
    Auch hier sind die Nächte Momentan ein graus. Ja ohne familiäre Unterstützung wäre auch ich oft aufgeschmissen.
    Was bei uns immer super bei Bauchweh hilft sind die Kümmel Zäpfchen von wala. Vorm schlafengehen stecken und nix drückt mehr. Der Drache wird bei uns auch einziehen :-D
    Wünsche Dir ruhigere Nächte und gute Besserung.
    LG ELA

  5. Das Schlimme: Ich hatte die sogar daheim, habe aber null an die gedacht. :( Viel Spaß mit dem Drachen. Ich bin total in die Viehcher verliebt. Vor allem weil es jetzt echt half und halt nicht nur süß ausschaut. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.