Sie verstehen mich immer besser

Entweder verstehen mich meine Jungs immer besser oder ich hab einfach tierisch gut abgerichtete Zirkuskleinkinder. :-D

IMG_0968

Wenn ich sage “Klatsch Klatsch Klatsch” dann klatschen meine beiden Süßen in ihre Hände. Sage ich hingegen “Patsch Patsch” dann hauen sie mir auf meine ausgestreckte Hand immer und immer wieder und grinsen bei jedem von mir ertönenden Patsch.

Wenn ich ausrufe: “Wie groß bist Du?”, reißt Alex seine Hände so hoch es geht. Auch Basti macht das, jedoch mit weniger Elan als sein Bruder. Bei “Winke Winke” wird noch immer brav gewunken, das war übrigens der erste Trick, den sie erlernten.

Hat ein bißle was von Hundetraining…. ich sag ja Zirkuskleinkinder…. aber das ist ok. Es ist spielerisch und sie haben Spaß dabei. :) Man darf das nicht so eng sehen.

IMG_0998

Doch fiel mir schon vor einer Woche auf, dass sie mich immer besser verstehen. Ich setzte sie aus dem Laufstall und sagte: “Los ab ins Kinderzimmer, wir wollen spielen gehen.” und beide watschelten zur Kinderzimmertür. Na ja Alex legte noch nen Zwischenstopp beim Staubsauger ein. Ein anderes Mal öffnete ich die Kinderzimmertür und sagte: “Los auf wir gehen ins Esszimmer. Es gibt Happa.” und beide watschelten brav zu ihren Stühlen. Ich kratzte mich am Kopf, wunderte mich und freute mich. Zu früh gefreut…. klappt nicht immer. Mal ist der Hundewassernapf (NEIN!!!!! Basti raus aus dem Hundetrinknapf!”) interessanter und mal wird spontan beschlossen, dass Kinderzimmer doof aber Stube saugeil ist. *schulterzuck* Eigener Wille und so…. hab ich bei dem Sims Spiel schon gelernt….

Nun denn, ich wollte dennoch wissen, wie gut sie mich verstehen. Wir schauen immer Bilderbücher an und ich benenne alle möglichen Objekte. Irgendwann fingen beide Kinder (Basti zuerst) damit an auf Dinge im Buch zu zeigen und warteten bis ich den Begriff sagte. Nun habe ich vor 2 Tagen das mal umgedreht. “Wo ist der Frosch?” fragte ich und war baff als Alex mit ausgestrecktem Zeigefinger auf den Frosch zeigte. Auch den Hund, die Katze und weitere Tiere konnte er fehlerfrei zuordnen. Ihm macht dies Spiel mehr Spaß als Basti, der es zwar auch schon kann, aber noch immer lieber mir Dinge zeigt, die ich benennen soll.

Heute forderte ich Alex auf mir doch mal den Teddy zu bringen. Wo der Bär wäre, er soll ihn holen. Und er schaute mich an, schaute sich um und holte den Teddy aus dem Regalfach und brachte ihn mir. Basti ignorierte meine Aufforderung komplett. Er blickte kurz von seinem Buch hoch, schaute gleichgültig und las dann weiter. Eigener Wille pfff ja ja ich weiß….

2015-11-21 09.16.29

Die Lego Duplo Schublade war heute geöffnet und die Kids durften bauen oder eher auseinandernehmen, was Mama baute. Als es Zeit fürs Abendessen wurde, forderte ich die Kids auf mir die Steine zu bringen und in die Schublade zu legen. Am Legen müssen wir noch arbeiten, aber sie holten die Sachen auf die ich zeigte und warfen sie mit Schwung in die Schublade. Der erste Schritt zum Aufräumen – YEAH…. (Mach Dir net zu viele Hoffnungen Conny….der Aufräumwille vergeht schneller als wie Du Ätschibätsch sagen kannst….)

Mir war heute einfach sehr deutlich geworden wie gut sie mich mittlerweile verstehen. Fand ich superspannend und ich werde noch bewusster als vorher Dinge benennen und zeigen.

3 thoughts on “Sie verstehen mich immer besser

  1. Hallo Conny,
    unsere Nachbarn haben einen Sohn im Alter deiner Söhne. Neulich habe ich ein Paket für sie angenommen und Abends stand dann unsere Nachbarin mit ihrem kleinen Sohn vor unserer Haustür und sagte: „Ich möchte bitte meinen Sohn gegen das Paket tauschen!“.
    Das war zwar ein Witz – aber ein Körnchen Wahrheit war wohl schon darin, denn mir fiel in dem Moment auf, wie fertig unsere Nachbarin zur Zeit aussieht. Und sie hat nur EIN Kind!
    Ich bewundere dich wirklich sehr für deine fast unzerstörbare Gelassenheit und gute Laune!
    Jedes Mal, wenn du solche Geschichten wie diese schreibst, wünsche ich mir, meine Söhne wären nochmal so klein wie deine.
    Aber wenn ich an die Nächte damals denke und an das Aussehen unserer Nachbarin momentan, dann bin ich heilfroh, dass sie schon deutlich größer und selbständiger sind.
    Ein bisschen Wehmut ist trotzdem immer dabei, wenn ich die Geschichten von Alex und Basti lese, auch weil ich merke, wie viel aus der Zeit ich schon fast vergessen habe.
    Liebe Grüße,
    Wiege

  2. Hallo Wiege, ich verstehe Deine Nachbarin. :-D Noch will ich meine Jungs nicht tauschen, aber kann ja noch kommen ;) Gerade möchte ich nur die Müllabfuhr erschlagen, die mir Alex gerade geweckt hat. Beide waren seit halb 5 Uhr wach und jetzt um halb 8 Uhr hatte ich sie ENDLICH wieder am pennen und kaum liege ich im Bett, klingelt die Müllabfuhr und Alex macht WÄHHHHHHHHHHHHHHHH. Irks…. Also trink ich nun nen Tee und hör zum 1000. Mal die Musik CD von Disney Junior…. :-D

    Da hast einen Punkt rausgegriffen, wieso ich überhaupt blogge: Um mich zu erinnern. :) Ich lese hin und wieder alte Beiträge und dann fällt es mir erst wieder ein, was damals passierte. Das ist das Schöne an solch einem privaten Blog. :)

  3. :-) Mir ist das früher jeden Donnerstagvormittag so ergangen.
    Dann kam in unserem Viertel nämlich immer der Eiermann und der hatte einen Lautsprecher auf seinem Wagendach, aus dem im Abstand von 3 Minuten ein Hahn aus vollem Hals krähte. Und meine Söhne standen senkrecht im Bett. Das war´s dann jedes Mal mit dem Vormittagsschläfchen.
    Ich hatte damals öfter mal den Drang, dem Eiermann diesen blöden Lautsprecher vom Dach zu schießen … 8-)
    In dem Viertel, in dem wir jetzt wohnen, kommt kein Eiermann mehr – und jetzt fehlt er mir irgendwie sogar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.