Die leichte Waffel mit Quark

Wenn man nicht allzu sehr mit Zucker und schwerem Essen hantieren will, dennoch aber nicht auf eine Schlemmerei verzichten mag, dem bieten sich immer gute Alternativen. So habe ich mich an Quarkwaffeln versucht und bin positiv überrascht.

Zutaten

  • 150 g Magerquark
  • 150 g Mehl
  • 50 g flüssige Butter
  • 45 g Zucker
  • 1 Tasse Milch (200 ml)
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronenschale (oder Orangenschale, jedoch schmeckte mir Zitrone VIEL besser)
  • Puderzucker (wer will)

Zubereitung

Ich nahm ein hohes Gefäß und eine Schale und trennte die Eier. Das Eiweiß kam ins hohe Gefäß, wo ich es samt einer Prise Salz mit dem Schneebesen zu Eischnee aufschlug. Das Eigelb landete in der Schale, wo es mit dem Zucker verquirlt wurde. Ich fügte den Quark und die Zitronenschale hinzu und verrührte es zu einer glatten Masse. Danach folgte die flüssige Butter, das Mehl und die Milch. Ich verrührte alles zu einem glatten Teig. Zuletzt hob ich den Eischnee vorsichtig unter den Teig.

IMG_3868

Das backen der Waffeln in meinem neuen Waffelautomat war einfach ein Traum. Ich hatte mir vorher immer nur das alte Ding meiner Ma ausgeliehen und vor kurzem endlich ein eigenes angeschafft. Es handelt sich dabei um den Waffelautomat 1621 von Cloer. Kein Anbrennen, kein Überlaufen, auf Stufe 3 bereits Top Ergebnisse und das Reinigen war spielend leicht. Ich bin echt happy mit meinem Kauf.

Aber noch glücklicher war ich mit den leckeren Waffeln. Verköstigte Personen lobten die Waffeln in den Himmel. Sowohl verbal als auch nonverbal. Meine Kids beispielsweise verschlangen sie und die Hunde waren schwer davon abzuhalten die Reste der Kinder vom Boden aufzuschnappen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.