Kartoffelsuppe mit Gemüse

Wenn man Besuch hat, dann kocht man irgendwie gleich viel lieber als normalerweise. Ich jedenfalls, vor allem wenn ich Besuch habe, der gern isst. :-D Also dachte ich mir: “Mach doch mal eine Gemüsesuppe.” Ich wusste nämlich, dass Suppen hoch bei meinem Besuch im Kurs stehen.

Zutaten

  • 1 l Gemüsebrühe
  • 350 g Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch (oder eine große Stange)
  • 200 g Möhren
  • 150 g Erbsen aus der Dose
  • 2 EL Butter
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Kümmel
  • 4 EL Schlagsahne
  • Maggi Würze

IMG_4008

Zubereitung

In einen Topf füllen wir 1 Liter Gemüsebrühe. Ich verwendete 2 Würfel Maggi Kräuter & Bouillon. Die Brühe wird zum Kochen gebracht. Währenddessen schälte ich die Kartoffeln und schnitt sie in kleine Würfel. Diese kamen dann in die kochende Brühe und durften weich werden.

Als nächstes schnappte ich mir eine Pfanne und erhitzte die Butter darin. Der Lauch wurde von mir gewaschen und in feine Ringe geschnitten, welche ich dann in der Pfanne andünstete. Die Möhren schälte ich und schnitt sie in Würfel und gab sie zusammen mit den Erbsen aus der Dose in die Pfanne. Die mittlerweile garen Kartoffelwürfel fischte ich zur Hälfte aus der Suppe und gab diese mit in die Pfanne, wo sie mit schmoren durften. Das Gemüse schmeckte ich mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Kümmel ab.

Die Kartoffelwürfel in der Brühe pürierte ich gut durch. Danach gab ich das Gemüse aus der Pfanne hinein und rührte noch die Sahne und die Petersilie unter. Wer will, kann noch ganz wenig nachpürieren, wenn es etwas dicker in der Konsistenz sein soll. Aber nicht zu sehr, sonst hat man keine Stücken mehr drin. ;) Auf dem Teller kann man bei Bedarf noch mit Maggi Würze nachwürzen.

Die Suppe reicht für 4 Portionen, wenn man Brot dazu reicht. Sie hat nur 8,23g Fett.

Meinem Besuch schmeckte die Suppe so gut, dass er das höchstmögliche Lob aussprach, welches es überhaupt gibt. :)

One thought on “Kartoffelsuppe mit Gemüse

  1. Kartoffelsuppe ist wirklich ein tolles Gericht.
    Muskatnuß ist sehr wichtig, nicht nur für den Geschmack, sondern auch sehr gesund. Wir machen immer noch geröstete Zwiebeln und fetten Speck daran, das macht die Suppe rauchiger.
    Auf alle Fälle würde ich aber auf die fertige Maggi Würze verzichten, das ist reine Chemie und eher ungesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.