Endlich läuft Basti auch draußen

Ein Entwicklungsschritt jagt momentan den Nächsten. Basti mochte nie draußen laufen. Er mochte es weder im Sommer bei der Urgroßeltern im Garten zu sitzen, noch mochte er den Rasen beim Picknick mit Dorthe. Er weigerte sich im Sandkasten auch nur irgendwie mit dem Sand in Berührung zu kommen und auf der Fußgängerzone laufen – es war nicht dran zu denken. Er geht ja nicht mal über die Kokosmatte vor unserer Wohnungstür….

Abgesehen von Lederpuschen hatten meine Jungs noch keine festen Schuhe. Bei dem kalten Wetter waren Lederpuschen aber nicht passend. Ich hatte noch ein Paar gebrauchte Schuhe mit welchen ich Alex am 7. Januar das erste Mal im Schnee laufen ließ. Er machte das echt gut. Bis zum 14. Februar hielten die Schuhe auch, doch dann brach ein Stück Sohle weg. Bastis Laufversuch in Anwesenheit von seinem Patenonkel Tobi endete mit bösem Geschrei. Nein, draußen laufen – das ist nix für ihn. Dabei hatte er nur Lederpuschen an…. 2 Schritte schreiend zu Mama waren schon alles. Daheim feste Schuhe angezogen, brüllte er mir auch nur alles zusammen. Es gab keine Chance….

2016-02-24 14.23.07

Alex hingegen bekam ein Paar gebrauchte Schuhe in 21 von Steffi geschenkt und mit diesen rennt er wahrlich super durch die Gegend. An der Hand seines Patenonkels Robert lief er am 24.2. sogar richtig weit, während ich Basti im Kinderwagen schob. Kurz vor der Heimkehr wollte ich es nochmal mit Basti probieren. Er hatte eine Strumpfhose, dicke Socken und dann die Lederpuschen drüber, an. Ich stellte ihn auf den Boden in Erwartung, dass er wie am Spieß losbrüllen würde…. doch es kam NIX. Kein Geschrei. Mein Kind haute einfach nur ab. Weg war er und ich durfte hinterher. Er lief und lief und lief….. wir landeten sogar auf dem Spielplatz, wo er gut 3 Meter weit hineinlief, doch als der Boden zu sandig und weich wurde, war es ihm nicht mehr geheuer und er klammerte sich an mich. Einmal umdrehen und weiter lief mein Sohn immer weiter und weiter…. Er lief als hätte er draußen nie was Anderes gemacht. Voller Freude erkundete er die Umgebung.  Alex wurde derweil von Dorthe beaufsichtigt oder eher verfolgt und immer wieder in die richtige Richtung gelenkt. :-D Ich war richtig stolz auf meine beiden Kleinen, die dann je links und rechts an meiner Hand am Ende nach Hause liefen.

Somit wird es dann wohl doch Zeit die ersten eigenen Schuhe zu kaufen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.