Willkommen liebe Kekszeit: Die Immer wieder Kiste aus dem Spezialitäten-Haus

Anzeige

Ab Mitte November beginnt in meinem Haus die Kekszeit. Ich beginne mir die Rezepte für Kekse rauszusuchen und fange an mit Backen. So war es all die Jahre. Doch ist unser Keksverbrauch heuer viel größer als meine Backzeit es zulässt. Ich habe gleich drei Krümelmonster daheim – ja auch mein Mann ißt gern Kekse. Da muss ich Abhilfe schaffen und da kam die Anfrage, ob ich die Kekse vom Spezialitäten-Haus probieren möchte genau richtig. :)

IMG_8401

Das Spezialitäten-Haus

Im Jahr 1984 – also vier Jahre nach meiner Geburt – gründete Günter Schulteis in Aagen das Spezialitäten-Haus. Wurde vor über 30 Jahren mit gerade einmal drei Produkten begonnen, sind es heute über 300 Delikatessen, die angeboten werden – darunter feinste Aachener Printen und Nürnberger Lebkuchen, Dominosteine, Zimtsterne und Spekulatius. Die Verpackungen zu Weihnachten sind eine Besonderheit. Schöne Kisten und Dosen, die als Geschenk wirklich was hermachen, sind eines der Markenzeichen.  Genauso ist es für die hohen Qualität Standards bekannt.

IMG_8396

Meine Leckereien

Ich erhielt die Truhe “Immer wieder”. Eine wunderschöne Metallkiste beinhaltet viele leckere Kekse.

  • 200 g Cappuccino-Gebäck
  • 200 g Schoko-Butter-Herzen
  • 200 g Butter-Spritzgebäck
  • 200 g Vanille Kipferl
  • 200 g Butter-Spekulatius
  • 175 g Zitronentaler
  • 175 g Schneespitzen
  • 200 g Waffelblätter
  • 175 g Cocostaler

IMG_8405

Ich finde es sehr gut, dass alle einzeln verpackt sind und dadurch frisch bleiben. Sie sehen sehr lecker aus und sind es auch. Meine Kinder gehen immer wieder an die Kiste ran und meinem Mann gebe ich allmorgendlich eine kleine Miniauswahl mit zur Arbeit, damit er am Nachmittag seinen Cappu noch mehr genießen kann.

2017-11-10 10.28.57

Und auch wenn ich mich wegen meiner Zuckererkrankung zurück halten muss, waren die Waffelblätter nur mir. Ich liebe die einfach und sie schafften es daher nicht mehr aufs Foto. :-D Meine Jungs mögen übrigens alle Kekse sehr gern. Freie Auswahl somit. :)

2017-11-10 10.28.48

Kekse gehören zu Weihnachten dazu

Für mich gehören Kekse zu Weihnachten einfach dazu. Und manche backe ich einfach nicht gern selbst. Ich muss keine Vanillekipferl backen, das geht bei mir nur schief. Ich erinnere mich noch an meine Nougat Kipferl, die so unförmig wie nur irgendwas waren…. Bei sowas greife ich durchaus lieber zu gekauften Plätzchen und Keksen. Manche hingegen – wie Mürbeteig Plätzchen – mache ich lieber selbst. Dieses Jahr werde ich sie zum ersten Mal gemeinsam mit meinen Jungs backen. Sie haben langsam die Ruhe, dass sie mir beim Ausstechen helfen können. Und wir haben das ganze Jahr schon mit Knete geübt. :-D Vielleicht wird es eine alljährliche Tradition, dass wir gemeinsam backen. Es wäre schön.

Doch der derzeitige Keksteller ist für jemand anderen, auch wenn meine Kids sich ebenfalls dran bedienen werden. Wie Euch bekannt ist, kommt meine Großtante Tata jede zweite Woche zu mir zum Tee trinken. Und in der Weihnachtszeit stelle ich stets einen solchen Keksteller auf den Tisch an dem wir uns alle bedienen können. Es ist eine Familientradition, dass sie zum Tee trinken zu mir kommt und wette sie wird sich beim nächsten Mal richtig freuen, dass da leckere Kekse auf sie warten. :)

Vorteil für Euch

Wenn Ihr auch die Kekse probieren möchtet, dann könnt Ihr mit Hilfe dieses Links die Versandkosten sparen. Alternativ könnt Ihr auch den Gutscheindcode 817 eingeben. Ihr könnt sogar aus dem Ausland die Kekse bestellen, denn sie werden weltweit ausgeliefert.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.