Februar 23rd, 2015 | Author:

IMG_1255Merke: Wenn der Ehemann schläft und man ihn nicht wecken will, weder die Oma noch man selbst die Wassereimer in die Babywanne schleppen und schütten will – dann muss man kreativ sein.

Also setzt sich Mama Conny in die Duschwanne. Es hatte was von Tetris. Drehen bis es perfekt passt.  Lückenlos fügte ich mich ein…. Meine Ma reichte mir Baby Basti. Dem gefiel das nicht sooo prall. Aber er blieb ruhig und erduldete das Duschen. Baby Alex lag derweil vor der Dusche auf einer Decke und harrte der Dinge, die da kommen würden…. Die Oma kam mit Babyhandtuch und nahm mir Basti ab und verschwand ins Kinderzimmer um ihn einzucremen und in den Schlafanzug zu stecken.

Während ich auf ihre Rückkehr wartete, unterhielt ich mich in der 80cm Duschwanne sitzend mit meinem auf dem Boden liegenden Baby und versuchte, dass mir nicht kalt würde, während mein linker Fuß einzuschlafen begann.

more…

Februar 23rd, 2015 | Author:

IMG_1659Mein Mann war auf dem Dachboden und die Kids schliefen friedlich im Kinderzimmer. Doch plötzlich schrie Alex los. Richtig erbärmlich klang sein Schreien. Schmerzvoll, wie bei einem echt bösen Traum. Ich natürlich direkt hin und versuchte ihn zu beruhigen. “Ach komm, wickel ihn, vielleicht ist es die Windel.”, dachte ich bei mir und legte los. Da legte er auf dem Wickeltisch volle Kanone los…. brüllte als wenn er abgestochen wird. Ich beeilte mich, habe ja eh Übung im Rekordwickeln, doch Basti wurde mit wach…. Er horchte und schrie prompt auch wie am Spieß…. Ich hatte Alex auf Arm und versuchte Basti im Bett zu beruhigen – chancenlos. Also legte ich Alex auf dem Wickeltisch ab und befreite Basti aus dem Schlafsack und hob ihn auf meinen Arm. Der Wickeltisch steht direkt neben dem Bett, Alex war also die ganze Zeit über safe. Danach nahm ich noch Alex mit auf den Arm – mein armer Rücken sag ich Euch…. die wiegen je 7kg….

more…

Februar 17th, 2015 | Author:

IMG_1292

Wusstet Ihr, dass die Deutsche Bahn eine Webseite nur für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren hat? Die Seite nennt sich Olis-Bahnwelt und zeigt den Kids ein wenig aus der Welt der Eisenbahn und bietet die Möglichkeit die Deutsche Bahn zu entdecken. Die Kunstfigur Oli erlebt in einigen Filmen Abenteuer mit der Bahn und rund um sie herum. Ein echter DB-Kindereporter bietet einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des DB-Konzerns. Auch vorhanden sind Spiele und Neuigkeiten, die auch mal etwas weiter in den Möbilitätsbereich hineingehen, wie beispielsweise Umweltschutz. Natürlich kindgerecht.

more…

Februar 13th, 2015 | Author:

Basti war im Mutterleib immer in gleicher Position. Sein Brüderchen nahm ihm wohl ein wenig den Platz weg. Im Krankenhaus schien es nicht aufgefallen zu sein, dass er nur in eine Richtung schaute. Viel später sichtete ich alle gemachten Fotos und tatsächlich, Basti lag immer mit dem Kopf nach rechts. Erst bei der U3 ist es aufgefallen und ab da bekamen wir Krankengymnastik für ihn verordnet. Wer sich nun fragt, wieso es mir nicht auffiel: Die Kinder und ich waren 3 Wochen im Krankenhaus, ich konnte sie nur 1 bis 3 Mal am Tag für ein Stündchen auf der Intensivstation besuchen. Wie soll ich es da merken? Nun denn, ich schaffte mehrere Lagerungskissen an und diese wurden stetig, ohne Ausnahme, verwendet. Die minmal längliche Hinterkopfform nahm ab, doch sein Gesicht war bereits stark verschoben. Die Krankengymnastik brachte nur sehr langsam einen Erfolg in seiner Bewegungsfähigkeit. Bei einem Orthopäden vorstellig, hieß es, er habe keine schmerzhaften Blockaden. Stimmt, schmerzhaft waren sie nicht, aber eine andere Ärztin stellte fest, dass er durchaus Blockaden hatte und teils noch hat. Da dies jedoch alles nur langsam voran ging, hatte sich bereits eine starke Gesichtsskoliose gebildet. Seine ganze rechte Gesichtshälfte war nach vorn gerutscht. Der Kopf an sich von oben gesehen, war windschief. Wir bekamen eine Überweisung ins Annastift, wo sein Kopf im Dezember vermessen wurde.

more…

Februar 13th, 2015 | Author:

Morgen ist Valentinstag. Für die, die noch nicht dran gedacht haben: Auf auf dem Liebsten noch eine Kleinigkeit zu besorgen, ist jetzt noch möglich. :)

Mein Mann und ich hingegen schenken uns nichts zum Valentinstag. Nicht mehr. Am Anfang der Beziehung, klar, da machten auch wir das. Er brachte Blumen mit, ich schenkte ihm eine Süßigkeit oder ein Stofftier. Doch nach so vielen Jahren sind die Stofftiere eh schon zu viel und daher stampften wir das ein. Wobei ich meist doch noch ein Blümchen von ihm kriege. Nicht immer, manchmal. Aber auch so bekomme ich ab und an mal Blumen.

Es sind für mich eh nicht die liebevollen Dinge an besonderen Tagen, die zählen – wobei ich die natürlich auch mag –, nein für mich sind die liebevollen Dinge im Alltag wichtiger. Wie beispielsweise das Aufhalten der Autotür. Nennt mich altmodisch, ich finde das galant. Wundere mich jedoch darüber, dass angeblich 55% aller Männer dies tun sollen. Ich persönlich kenne nur sehr sehr wenige Männer, die das tun. Doch das Team von wirkaufendeinauto.de haben anlässlich des Valentinstages Fakten zusammengetragen und Recherchearbeit betrieben und anschaulich auf einer Grafik zusammengefasst und aus dieser geht eindeutig hervor, dass 55% der Männer das tun. Meinem Gefühl nach muss das ein Schreibfehler sein, 5% kommt meiner Erfahrung nach eher hin.

more…