Unser Apfelbaum

Da steht du nun im letzten Viertel, deiner Jahre.

Ich kenne dich nun seit  58 Jahren , seit dem liebe ich dich , und deine Kinder die du uns jedes Jahr mal mehr, mal weniger zukommen lässt.

Im Frühjahr beglückst du uns mit wundervollen Blüten.

In deinen jungen Jahren half ich , deinen Stamm zu stützen , du stehst seit dem ein wenig schräg, so wie ich jetzt in meinem Alter. Du hast das Wachsen meiner Kinder erlebt, die Feiern mit Freunden, du warst ein guter Freund in dessen Schatten wir oft gesessen haben.

Man nennt dich Gravensteiner, du gehörst einer alten Apfelfamilie  an, du bist ein Vater , der seine Kinder erst entlässt, wenn sie reif , und einen guten Eindruck machen..

Du hast in deinem Leben viel erlebt, man stutzte dich zu deinem Besten.

Es gab Zeiten der Dürre und Überflusses, dein Leben hing vom Wasser ab.

Auch du lebst von der Liebe der Menschen zu dir und deinen Kindern.

Im Alter übernimmst du dich , die Fülle deiner Kinder haben dich beinahe in die Knie gezwungen, doch wir lieben dich, und haben dich von deinen im Alter brüchigen Ästen befreit.

Du hast es uns gedankt, in dem du uns weiterhin deine wundervollen Äpfel zum Geschenk machst, die den Herbst zu einem Erlebnis werden lassen..

Wenn wir auch merken, deine Anwesenheit in unserem Leben , bedeuten für uns viel Arbeit, so bleib uns noch recht lange erhalten, denn wir lieben dich und deine Äpfel.

Geschrieben meiner Oma mütterlicherseits.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.