Der zweite Weihnachtsfeiertag

Heute haben wir es ruhig angehen lassen. Ich habe morgens um 7 Uhr Oma ihre eine Vorabtablette gegeben und ihr danach Frühstück zubereitet und mit ihr zusammen gegessen. Als ich zu ihr wollte da drehte mein Schlüssel durch und die Tür blieb zu. Schockschwerenot was soll das? Sie hatte von innen abgeschlossen…. Wir tauschten später heimlich die Schlüssel aus. Nun habe ich den Schlüssel der immer greift egal ob sie abschließt. Gar nicht auszudenken, dass sie abschließt und irgendwas passiert und wir kommen nicht rein. Wie das eine Mal wo sie schreiend im Schlafzimmer stand und sie sich nicht einen Zentimeter mehr bewegen konnte. Da war ihr Wirbelknochen gebrochen. Das kann bei ihrer schlimmen Osteoporose durchaus einfach so passieren. Wenn wir da nicht reingekommen wären…. oh weia. Nichts auszudenken.

Puter

Beilagen

Oma war dann bei ihrem Sohn zum Essen und René, Mutti und ich aßen dann gemeinsam Pute mit Beilagen. LECKER. Ich liebe es ja. :) Danach machte legte ich mich ein wenig aufs Ohr und widmete mich danach meinen Fingernägeln. War wieder Zeit neu zu machen. Ich probierte ein neues Gel aus und bei der rechten Hand klappte es nicht so aber die linke Hand bekam ich dann doch noch ganz gut hin. René verlegte Sat-Kabel so dass ich nun auch im Schlafzimmer und im Büro Sat habe. :)

FingernägelFingernägel

Abends aßen wir wieder zu dritt Nudelsalat mit Bockwurst. Oma war da schon Schlafen gegangen.

Und jetzt werde ich noch ein wenig fernsehen. Mir tut mein Rücken nämlich unheimlich weh. Vermutlich von der gebeugten Haltung beim Nägel machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.