Nintendo Land – Wii U – Die Minispielesammlung für Groß und Klein

IMG_8365

Bei der Wii U war das Spiel Nintendo Land dabei. Es bietet einen ersten Einblick in die Steuerung und die Möglichkeiten des GamePads. Mein Mann und ich haben uns das Spiel oder eher die vielen Minispiele mal genauer angesehen. Folgt uns in den Vergnügungspark der Wii U.

Es gibt insgesamt 12 Spiele. Davon sind 3 Spiele für 1 bis 5 Spieler geeignet, 3 Spiele sind für 2 bis 5 Player gedacht und 6 Solospiele für Einzelkämpfer sind auch dabei. Man kann auch eine Zugrundfahrt machen. Dabei stellt man eine vorher festgelegte Reihenfolge der Minigames fest. Im Endeffekt baut man sich einen Wettbewerb damit zusammen. Dies geht ab 2 Spielern aufwärts. Mit dabei sind alle bekannten Figuren der Nintendo-Welt. Donkey Kong, Mario und Luigi, die Pikmin und Zelda sowie viele weitere. Alles was Rang und Namen hat, findet sich hier wieder.

Einführung und Yoshi’s Fruit Cards

Als erstes bekommt man eine Einführung in das Spiel. Teils finde ich die etwas langatmig aber in Anbetracht dessen, dass auch Kinder spielen, sollte sie wohl so sein. Dieses Männekieken, welches einen durch die Anleitung und die Spiele da führt, finde ich etwas nervig und seltsam. Ein Monitor mit unten einem Arm raushängend? Also bitte…..

Das Spiel Yoshi’s Fruit Cards ist genau nach meinem Geschmack. Man hat eine Ebene und dort liegen Früchte. Auf dem Fernseher sieht man selbige auch aber nicht auf dem GamePad auf welchem man den Weg mit dem Stift einzeichnen soll um die Früchte einzusammeln. Das gestaltet sich erst leicht doch wird es schnell schwieriger und schwieriger. Man darf manche Früchte nur in bestimmter Reihenfolge einsammeln, man darf nicht in Löcher fallen und manche Früchte bewegen sich sogar über den Bildschirm. Immer mehr wird man gefordert. Das Spiel gefällt mir sehr gut und macht Spaß.

Münzen und Pikmin Adventure

In den Minispielen kann man Münzen sammeln und mit diesen dann noch ein weiteres simples “Lass den Ball fallen”-Minispiel zocken. Dort kann man dann Preise erspielen, welche man auf dem Land Plaza auspackt..

Das Spiel Pikmin Adventure war mir persönlich als Alleinspielerin deutlich zu öde. Man wirft die Pikmin und kämpft sich durchs Level. Böse knuddelige Monster wollen mit Pikmin erschlagen werden und wenn man nicht aufpasst wird man aufgefressen und kommt als blauer Kackhaufen wieder heraus…. Irgendwie nicht das Wahre und total öde. Das war dann mal nix für mich. Angeblich soll es zu zweit mehr Spaß machen, aber auch da traf es nicht meinen Geschmack.

Mario Chase – Jagd auf Mario

Mit meinem Mann zusammen probierte ich die Jagd auf Mario aus. Ich war Mario und haute vor Toad ab. Das Spiel bietet zu Zweit wenig Spaßfaktor. Es ist für den Weglaufenden schon fast zu einfach. Jedoch mit 4 oder 5 Spielern bietet das Spiel deutlich mehr Potential. Im Endeffekt ist es die einfachste Umsetzung des Fangens. Doch real macht Fangen einfach mehr Spaß. :)

Bei Matias könnt Ihr einmal sehen wie es auf dem GamePad für denjenigen aussieht, der Mario spielt.

Luigis Geistervilla

In Luigis Geistervilla übernimmt der Spieler mit dem GamePad die Rolle eines Geistes während alle anderen Spieler Geisterjäger mit Taschenlampen sind. Sind keine 4 Spieler dabei ersetzt der Computer die restlichen Geisterjäger mit diesen fliegenden Monitoren.

Der Geist ist auf dem Fernseher unsichtbar und muss mit den Taschenlampen aufgespürt werden. Doch hin und wieder fällt Licht auf den Geist und er wird sichtbar. Wenn man als Geist rennt, verrät man sich ebenfalls. Als Geist hat man die Aufgabe alle Geisterjäger 3 Mal zu fangen. Das Spiel ist niedlich aber nicht wirklich spannend. Aber ich finde es besser als Mario Chase denn die Knuddel-Fang-Attacke des Geistes ist wirklich süß.

Animal Crossing – Sweet Day

Einer sammelt Bonbons und muss sie in Schalen ablegen. Einer versucht den Bonbon-Einsammler 3 mal umzuschubsen. Tja das Problem ist nur: Der Verfolger spielt sich doppelt.

Das Spiel verlangt dem Verfolger, welcher mit den Sticks des GamePads gleich 2 Figuren steuern muss, einiges ab. Duales Denken – es macht Spaß. Auch der, der abhaut und die Bonbons in Schalen legen muss, hat seinen Spaß. Für 2 Spieler ideal. Sicherlich auch mit noch mehr Spielern spannend. Das Spiel hat es uns zumindest angetan. Wir hatten mit diesem am meisten Fun.

The Legend of Zelda – Battle Quest

Mein Mann und ich bildeten ein Team. Derjenige mit dem GamePad spielt Zelda und kann seine Figur nicht wirklich steuern. Er muss einfach nur den Blick ausrichten und Pfeile abschießen. Die anderen Spieler haben ein Schwert und hauen – wie mit einem Schneebesen (der Vergleich stammt von meinem Mann….) in der Luft herum um die Gegner zu eliminieren. Der Versuch eines Metzelspiels sozusagen. Es zog uns leider nicht in seinen Bann.

Metroid Blast

Metroid Blast bietet ein paar Möglichkeiten mehr als Zelda. Man steuert mit dem GamePad ein kleines Raumschiffchen und lernt mit diesem zu kämpfen. Die Steuerung ist etwas umfangreicher aber doch schnell zu erlernen. Zusammen mit seinem Partner stellt man sich Angriffswellen von Monstern und muss diese auslöschen. Diese Art des Metzelspiels ist deutlich besser gelungen und bringt durchaus Fun. Es ist anspruchsvoller als Zelda.

Octopus Dance

In diesem Spiel hat man einen Tanzlehrer welchem man alles nachtanzen muss. Klingt anfangs leicht, ist es aber ganz und gar nicht. Das Spiel verlangt eine gute Augen/Hand Koordination und man muss teils auch spiegelverkehrt denken. Gar nicht so einfach aber mit ein wenig Training doch hinzubekommen. Das Spiel hat Tempo und es gefällt mir sehr gut. Es ist ein Paradebeispiel dafür dass Spaßspiele nicht hunderttausende von Effekten haben müssen um wirklich Fun zu machen.

Donkey Kong’s Crash Course

Bei einem der ersten Donkey Kong Spielen – damals noch auf dem Commodore 64 – musste man von unten nach oben klettern um die Prinzessin zu retten. In diesem Minispiel muss man durch Schwenken des GamePad einen zerbrechlichen Wagen von oben nach unten befördern und das ohne zu zerbrechen! Dabei muss man viele Hürden meistern. Ich bin recht oft kaputt gegangen. Neben dem Drücken von Aktionstasten muss man sogar ins GamePad pusten. Das Spiel fordert heraus und macht Spaß. Hier ist Geschick gefragt.

Takamaru’s Ninja Castle

In diesem Spiel schlüpft man in die Rolle eines Ninja Kriegers. Das Gamepad wird zur Wurfstern Schleuder und man kämpft sich seinen Weg durch die Level. Fremde Ninjas werden mit den Sternen niedergemetzelt. Hier ist Zielsicherheit und Geschwindigkeit gefragt. Ich fand das Spiel interessant aber nicht mega spannend, vermutlich weil ich nicht die Schnellste beim Werfen von Wurfsternen bin. :) Die Grundidee finde ich jedoch nicht schlecht.

Captain Falcon’s Twister Race

In Twister Race wurde das klassische Autorennen für das GamePad als Steuerung umgesetzt. Durch Schwenken des GamePads steuert man das Auto und sieht von oben auf die Strecke. So fällt es leichter Hürden zu erkennen. Man fährt gegen die Zeit und muss die Strecke in vorgegebener schaffen. Das ist nicht so einfach wie es sich anhört denn die Steuerung ist doch schon tricky. Nicht immer reagiert das Auto so direkt wie man es gern hätte und scharfe Kurven sind schwierig zu nehmen ohne an die Bande zu knallen, was einen verlangsamt und es schwer macht die Zeiten zu schaffen. Ich werde es mir noch genauer ansehen aber an sich ist die Grundidee sehr interessant. Es hat mir gefallen.

Balloon Trip Breeze

Ein Jump n’ Fly Run Spiel musste auch dabei sein. Man hängt an 2 Luftballons und muss in diesem Sidescroller von Insel zu Insel fliegen. Dabei muss man sich gegen fliegende Enten verteidigen und den Stachelbällen ausweichen, die gern auch mal durch die Luft wabbern. Und dabei bitte nicht vergessen die Luftballoons einzusammeln welche Punkte bringen. Doch steuert man sich nicht direkt sondern mit dem Stift bestimmt man den Wind auf dem GamePad. Durch die indirekte Steuerung ist es eine Herausforderung. Das Spiel bringt Spaß und macht Laune. Geschick ist gefragt. Ich mag das Spiel sehr.

IMG_8366

Das Miiverse im Nintendo Land

Man kann sein Plaza auch für andere Miis öffnen. Dann laufen auf dem Plaza lauter fremde Miis herum. Man kann in den Optionen einstellen ob man internationalen oder nur deutschsprachigen Mii-Besuch von anderen bekommen möchte. Dabei werden die Figuren dargestellt, welche gerade in der Nintendo Land Miiverse Community gepostet haben.

Man selbst kann ebenfalls vom Spiel aus Screenshots und Beiträge in die Community senden und so Freude finden. Im Miiverse kann man sich gegenseitig verfolgen und miteinander schreiben. Eine nette kleine Community Funktion, besonders schön dabei: Man kann nicht nur tippen sondern auch handschriftlich oder malerisch dort posten.

waffeleisen

Und manchmal finden sich dort auch Angebote für gebrauchte Waffeleisen.

Das Mehrspieler-Vergnügen

Um das Mehrspieler-Vergnügen auch wirklich komplett auskosten zu können, benötigt man weitere Kontroller. Eine Wii-Remote ist mindestens von Nöten damit ein weiterer Spieler mitspielen kann. Jeder weitere Spiele braucht so eine. Für Zelda ist es auch wichtig dass das Motion-Plus dabei ist. Neuere Wii-Remotes haben diese schon integriert, ganz alte jedoch nicht. Und auch ein Nunchuck darf nicht fehlen denn bei Metroid Blast braucht man es. Der Vorteil liegt aber eindeutig darin, dass man seine alten Zubehör-Sachen der Wii benutzen kann. So hatten mein Mann und ich überhaupt keine Schwierigkeiten alles zu spielen, da bei uns alles vorhanden ist. Lädt man Freunde zum Zock-Event mit diesem Spiel ein, sollte man sie jedoch darauf hinweisen das Zubehör mitzubringen.

Mehr zum Mehrspieler-Vergnügen findet Ihr bald bei Gerhard.

Fazit

Insgesamt ist es eine schöne Minispielesammlung. Manche Spiele entfalten ihr Potential nur im Mehrspielermodus, andere sind auch für Einzelspieler sehr spannend. Ich denke es ist eine sehr gelungene Mischung an Spielen so dass für jeden Geschmack mehreres dabei ist was einen auf Dauer Freude macht.  Gerade im Vergleich zu anderen Minispielesammlungen für kleines Geld bei denen man sowohl den Spaß als auch den Sinn sucht, hat Nintendo hier alles richtig gemacht. Es wird viel geboten und es gibt Steigerungen im Schwierigkeitsgrad und den Levels so dass auch auf Dauer das Vergnügen an den Spielen erhalten bleibt. Und gerade das Mehrspielererlebnis steigert den Spaß ungemein. Und auch grafisch kann sich das Spiel sehen lassen, es ist ein Genuss die neue Qualität der Wii U zu erleben. Vergessen sind die Grisselbilder der alten Wii Konsole.

Mein Mann und ich haben unterschiedliche Spiel-Favoriten innerhalb von Nintendo Land doch genau das ist es was es meines Erachtens zu einem echten Familienspiel macht denn es bietet für jeden etwas und hat viel Spaß-Potential. Insgesamt st die Wii U eine echte Familienkonsole, wie auch schon Jens festgestellt hat und das merkt man meines Erachtens halt besonders an Nintendo Land. :)

Habt Ihr das Spiel schon gezockt? Wenn ja, wie gefällt es Euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.