Angriff der Killermotte

Es ist dunkel. Draußen prasselt der Regen auf das Dachfenster. Ein einsamer Fernseher erhellt hin und wieder den Raum. Conny liegt im Bett und schaut. Plötzlich ein Flattern. Etwas dunkles fliegt um den Ventilator. Stößt immer wieder gegen die Decke. Es ist riesig. Überdiminsonal riesig für eine Motte. Es muss eine Killermotte sein. Erschrocken haut Conny mit der Hand ihren Mann an. „Schatz……. da fliegt was“

„Es ist 3:40 Uhr und DU weckst mich? Wegen einer Motte? Das kann doch nicht wahr sein. Ich muss morgen früh raus zur Arbeit.“

Das alles hörte Conny, versteckt unter ihrer Bettdecke.

„Wo ist die Fliegenklatsche?“ Die Bettdecke antwortet: „Vor dem Fernseher.“ „Waaaaaaaas? DAS ist eine Fliegenklatsche? Die ist ja Mini. Da muss man die Schlagfläche ja suchen. Na klasse, 20 vor 4 und dann so ne Miniklatsche. Ich krieg gleich ne Klatsche…..“ donnerte es Richtung Flur. Connys Schatz machte sich auf zur Mottenjagd.

„Mach die Tür zum Schlafzimmer zu.“ bat die Bettdecke woraufhin ein Grummeln die Tür schloss. Die Bettdecke bekam in genau dem Moment wieder einen Kopf. Conny schaut heraus und sah 2 hechelnde Zungen vor ihrem Gesicht. Blacky und Susi kuschelten sich in ihrem Arm und lauschten genau wie sie den Geräuschen aus dem Rest der Wohnung.

*klatsch* „Mist“ *bumm* „Wie soll man die denn erwischen?“ *doing* „So eine (/%/&%/&%“ *klatsch klatsch klatsch*

Die Schlafzimmertür ging auf. Grummelnd kam René herein und legte sich ins Bett.

„Danke mein Schatz“ klang es aus Richtung der Bettdecke mit Kopf.

„Ja ja“ antwortete der Rücken welcher sich gerade gedreht hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.