Kaputte Füße, nicht hörende Omas und sonstige Autogurte

Bild 092Ich bin morgens aufgestanden und habe unseren Mäxchen versorgt. Anschließend haben mein Bruder und ich gefrühstückt. Danach wollte ich die Bücher abholen, dabei mit Blacky Gassi gehen, und danach mit meinem Bruder zu seinem Arzt und dann noch kurz auf den Campingplatz. Mein Bruder ging schon mal zum Parkhaus weil er dort noch was mit der Werkstatt besprechen musste. Mein Bruder humpelte auf seinen eigenen Krücken los. (Er hat sich gestern den Fuss umgeknickt und hat nun einen Mittelfussknochenbruch oder sowas ähnliches. Auf jeden Fall gebrochen eben.) Die abgebildeten Krücken waren leihweise vom Arzt, die sollten heute zurück, wir hatten jedoch nur bis 11:30 Uhr Zeit dahin zu kommen. Meine Oma wollte meinem Bruder die orangefarbenen Krücken also zum Parkhaus hinterher tragen, weil sie eh mit Shira raus musste. Ich sagte noch: „Warte eben bis ich fertig bin.“, doch da war sie schon weg……

Nun suchte ich jedoch den Autogurt für Blacky. Ich bin sogar in die Wohnung meiner Oma um den Gurt zu suchen. Aber nitschiwo. Ich also einen Zettel geschrieben: „Autogurt? Leg ihn bitte unten in meine Tasche in der Toilette.“ (Ganz unten ist neben dem Hauseingang eine Toilette, wo ich meine Tasche kurz abstellte, während ich die Bücher abholte.) Ich kam samt Bücher zurück – natürlich in Eile weil es schon 11 Uhr war – schnappte die Tasche, stellte die Bücher ab und bin weiter zum Auto, was 2 Blocks entfernt stand. Jedoch stellte ich dann fest, dass KEIN Gurt in der Tasche war. Ich also ab zum Parkhaus und meinen Bruder gebeten Oma daheim anzurufen. Da ging jedoch keiner dran. Ich samt Hund und Tasche zurück nach Hause und geklingelt. Oma war da, endlich. Sie hatte den Gurt auch schon in meine Büchertüte gelegt. Soviel zum Thema Tüten und Taschen – wo ist der Unterschied. Ok egal, ab zum Auto. Auto aufgemacht, Batterie angeschlossen, Blacky hinein und……….Gurt passt nicht………und wieso ist der Autohundegurt bunt? Der war doch immer nur schwarz………. *grummel* Ich habe dann den Autoschlüssel wohl falsch angefasst und eine tiefe Wunde am Daumen, welche ich mir gestern an einer zerbrochenen Glasampulle, die für den Vogel Medizin enthielt, zugezogen hatte, erneut aufbrach und wie sau blutete. Gott sei Dank hatte ich Haushaltspapier dabei – sonst für Hundescheiße – welches nun erstmal zur Blutstoppung herhalten musste. Dennoch bin ich wieder im Eiltempo zurück nach Hause. Vorher jedoch bei Brigittes Laden angehalten und gefragt ob man ein Pflaster für mich hätte. Daheim angekommen habe ich meine Oma runter geklingelt und gefragt, wieso sie mir nicht ihren normalen Gurt gab. Schließlich weiß sie genau, dass NUR der eine Gurt in mein Auto passt. Keine Ahnung wieso, aber ist nun mal so. Darauf hatte sie nicht wirklich eine Antwort…. Ich also wieder zurück zum Auto. Dabei kam mir mein Bruder entgegen. Ich ihm den Hund gegeben und Auto geholt. Danach Hund und Andy eingeladen ins Auto und auf die Uhr geschaut: 12:00 Uhr! Also das war’s mit dem Arztbesuch.

Bild 094Wir sind dann zum Campingplatz, schnell die Blumen versorgt und dann ab wieder raus bevor um 13 Uhr Fahrverbot auf dem Platz gilt. Danach haben wir uns zu Mc Doof verzogen und im Auto in Ruhe einen Happen gefuttert. Nach dem Stress wohl verdient. Die Shakes waren eine Wohltat. Jedoch wurde mein Auto von Spatzen belagert….. ich hätte wohl weniger Pommes raus werfen sollen. *pfeif*

Danach sind wir noch in die Waschanlage – mein Auto hatte es wirklich dringend nötig. Und dann noch ab zu Mercedes. Ich brauchte ja immernoch einen neuen Stern. Also gekauft und jemand kam raus und wollte ihn sofort anbauen. Sofort war nach 7 Minuten dann vorbei weil da der Stern kaputt ging….. Er holte einen Kollegen, der einen neuen Stern in nur 5 Sekunden angebaut hatte. *kicher* Den kaputten durfte ich dann behalten, kann ich dann meinem Bruder schenken.

Ich kam dann nach Hause gegen 15:40 Uhr. Total alle und kaputt. Ich hatte mich aber gut mit meinem Bruder unterhalten. Daheim war dann meine Oma und meine Tante Tata da, mit welchen ich mich dann noch ein wenig zusammen setzte.

Ich muss mich jedoch irgendwie verhoben haben auf dem Campingplatz als ich die Blumenkübel durch die Gegend schleifte. Ich kann meinen linken Arm nicht mehr heben und schon gar nicht irgend ein Gewicht hoch heben. Er versagt einfach den Dienst. Rechts am Unterarm habe ich mir einen Bluterguss in Größe zweier 2 Euro Stücke zugezogen. Der Bluterguss kam aber wohl davon, dass mein Arm gequetscht wurde als ich gestern René’s Monitorkabel ausgezogen habe. Der Monitor bekommt nur über das Kabel Strom direkt vom Rechner, selbst wenn der Rechner an sich aus ist. Tja aber der Monitor steht auf einer engen Fläche auf dem Schreibtisch bei ihm und na ja war wohl einfach unglücklich. Der linke Arm ärgert mich viel mehr, weil die kleinste Bewegung schon weh tut und ich genau spüre, wie der Arm den Dienst versagt. Man will was und merkt, es geht nicht. Dummes Gefühl, na ja wird ja wieder vergehen.

Ansonsten kann ich nur noch berichten, dass mein neuer PC klasse ist, einwandfrei läuft, sowas von leise ist, dass man nicht mehr hört, ob er an oder aus ist und ich weiterhin viel tu damit bald alles wieder läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.