Ein Wettlauf ins Weltall

Die damalige Sowjetunion und die USA lieferten sich ein Wettlauf ins Weltall. Anfänglich hatte die damalige Sowjetunion die Nase vorn. Sie schossen den ersten Satelliten ins All und auch der erste Mensch im All wurde von ihnen hochgeschossen. Ein Russe machte den ersten “Weltraumspaziergang”.

Ebenfalls in Führung lag die UdSSR anfangs auf dem Weg zum Mond. Die erste Mondsonde wurde im Januar 1959 von ihnen gestartet, diese war übrigens zeitgleich auch die erste echte Weltraumsonde überhaupt. Die russischen Raketen waren enorm stark und so überwand zum ersten Mal in der Geschichte ein von Menschen gebautes Objekt die Erdanziehungskraft und drang in den Weltraum vor.

Den Mond erreichte die Sonde jedoch nicht. Sie verpasste 2 Tage später den Mond um knapp 60000 Kilometer und schwenkte in eine Umlaufbahn um die Sonne – zwischen Mars und Erde – ein. Die ungesteuerte Lunik 1 befindet sich noch heute in der Umlaufbahn und dreht ihre Runden.

Erst Lunik 2 schaffte es am 13. September 1959 auf dem Mond aufzuschlagen. Es dauerte dann noch bis zum 3. Februar 1966 bis Luna 9 es als erster Flugkörper mit einer weichen Landung auf dem Mond schaffte.

Das Wettrennen ins Weltall gewannen dann doch 1969 die USA damit dass sie die ersten Menschen auf dem Mond landen ließen.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.