Feines Seelachsfilet im knusprigen Mandelmantel an cremigem Möhrchen-Lauch und gebackenen Süßkartoffelecken

IMG_9562

Es war wieder Zeit zu zaubern in der Küche. Mit der Kochzauberbox kam ein Gericht, welchem ich wirklich sehr skeptisch gegenüber stand. Feines Seelachsfilet im knusprigen Mandelmantel an cremigem Möhrchen-Lauch und gebackenen Süßkartoffelecken – welch interessante Speisenzusammenstellung oder? Conny ist ja mutig, also kochte Conny mal.

MItgeliefert für dies Gericht wurden 400g Süßkartoffeln, 3g Süßkartoffelgewürz, 1 Möhre, 1 Lauch, 2 Seelachsfilets, 20g gemahlene Mandeln und ein halber Becher Schmand geliefert. Ich selbst brauchte noch 2 EL Paniermehl und 300ml Gemüsebrühe.

Als erstes stellen wir den Backofen auf Umluft und 200 Grad ein. Die Süßkartoffel wird geschält und dann in ca. 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten. Sind die Scheiben zu groß, halbieren wir sie einfach noch. Ich finde es immer ätzend eine Süßkartoffel zu schälen, die Mistviehcher sind immer so hart :) Aber mit einem guten Messer geht’s ja. :) Die Scheiben kommen nun mit einem 1 EL Öl und dem Süßkartoffelgewürz in eine Schale und werden darin gut vermischt. Ab mit ihnen aufs Backbleck und dann für 20 Minuten in den Ofen. Nach der Hälfte der Zeit bitte das Wenden nicht vergessen.

Nun schälen wir die Möhre und halbieren sie um dann dünne Halbmonde draus zu schneiden. Der Lauch wird halbiert, der Strunk entfernt sowie ca. 10 cm von oben. Nun auch in Scheibchen schneiden. Muss ich erwähnen dass Gemüse vorher gut zu waschen ist? Ne oder? Weiß man ja. :) Schnappt Euch nun einen großen Topf und rein mit den Möhren. Diese werden bei mittlerer bis hoher Hitze ca. 6 Minuten angebraten. Danach folgt der Lauch und wird kurz mit angeschwitzt. Mit der Brühe wird abgelöscht und ca. 5 Minuten eingeköchelt. Danach runter von der Flamme (wie sagt man das bei einem Ceranfeld?) und rührt den halben Becher Schmand ein. Noch mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und fertig ist das Gemüse. :)

Den Fisch waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mandeln und das Paniermehl mischen wir auf einem Teller miteinander und panieren damit den Fisch. Etwas Öl in eine Pfanne und den Fisch auf mittlerer bis hoher Hitze von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten.

IMG_9567

Und das war dann das Ergebnis. Ich hatte leider eine Edelstahlpfanne für den Fisch genommen, eine beschichtete wäre definitiv besser gewesen. Dann wäre er mir nicht so zerfallen. Es war ein interessantes Gericht. Das Gemüse war etwas süß, die Kartoffelecken süß-würzig und der Fisch einfach nur lecker. Von der Menge jedoch fand ich es für 2 Personen definitiv zu wenig. Ich würde an Eurer Stelle vor allem die doppelte Menge an Gemüse machen. Ich würde bei einem erneuten Kochen wohl normale Kartoffelecken machen statt zur Süßkartoffel greifen. Aber ansonsten durchaus wiederholenswert. :) Und muss ich erwähnen dass ich es allein essen durfte und mein Männe sich mit Kräuterbaguettes den Abend verschönerte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.