Auch bei Regen lohnt der Besuch im Heide Park

Anzeige

Nachdem wir das Panzermuseum verlassen hatte, regnete es leider noch immer. Auch eine Einkehr bei Burger King brachte keinen Sonnenschein, aber immerhin satte Mägen. So begaben wir uns nach Soltau in den Heide Park. Wir durften den Park besuchen und ausprobieren und wie geht das besser als mit 2 Erwachsenen und 2 Teenagern? Ab 12 Jahren braucht es im Heide Park eine Erwachsenenkarte für 45 Euro an der Tageskasse. Man kann jedoch durchaus auch ein wenig sparen, wenn man mindestens 5 tage früher online bucht. Denn da bezahlt man dann nur 31 Euro je Erwachsenenkarte. Bucht man 1 bis 4 Tage im voraus bezahlt man hingegen 36 Euro. Bei den Vorausbuchungen bekommt man eine Schön-Wetter-Garantie. Sollte es am Tag des Besuches mehr als eine Stunde am Stück regnen, darf man innerhalb des Kalenderjahres erneut den Park besuchen und das ohne Extrakosten. Dies war bei uns am Dienstag definitiv der Fall, denn es regnete ohne Pause durch. Jedoch war es kein zu starker Regen, weswegen es dennoch angenehm war. Die Temperatur war ebenfalls angenehm. Am Eingang erhält man dann gratis Regenponchos, wodurch es ebenfalls viel erträglicher wird. Ein nettes Extra sei noch erwähnt: Geburtstagskinder jeden Alters haben an ihrem Geburtstag freien Eintritt.

IMG_8095

Bevor wir hinein gingen, zweifelten wir, ob es wirklich Sinn macht einen Freizeitpark bei Regen zu besuchen. Als ich mit Anfang 20 zuletzt im Heide Park war, erinnerte ich mich an strahlenden Sonnenschein und vor allem doch recht lange Wartezeiten von teils über einer Stunde an den Attraktionen. Tja, DAS hatten wir bei unserem Besuch definitiv nicht! Innerhalb von 5 bis 10 Minuten kamen wir überall hinein. Meist brauchte man auch gar nicht warten. Das war sehr angenehm und vor allem praktisch. Sich für eine Achterbahn über eine Stunde anstellen ist nämlich auch nicht das Wahre. Sonnenschein hin oder her.

IMG_8151

Bis auf zwei Attraktionen schien auch alles offen zu sein. Einzig bei Sturm und Gewitter wird das Meiste zugemacht, da hier die Sicherheit der Besucher sonst gefährdet wäre. Als erstes begaben sich Robert und sein Jüngster in die Krake. Eine teuflisch geniale Achterbahn. Sie sieht nicht nur genial aus, nein sie macht auch tierisch Spaß.

Der steile Fall in den Schlund der Krake ist das Beste.

IMG_8135

Danach ging es mit der Panoramabahn einmal um die eine Hälfte des Parks. Ich wollte den Park mehrfach von oben sehen, was mir sehr gefallen hat. Dies ist jedoch normalerweise eher für kleinere Kinder gedacht. ;)

IMG_8098

Nun folgte erneut eine Achterbahn. Der Flug der Dämonen sollte es sein. Auch hier blieb ich draußen. Durch meine Bauchdeckenhernie wollte ich kein Risiko eingehen und außerdem ist sie nur bis 120kg zugelassen. Das störte mich aber überhaupt nicht, denn im gegenüberliegendem Restaurant erlaubte ich mir eine Cola light.

IMG_8073

In den Panoramaturm jedoch durfte ich hinein und dabei entstanden einige schöne Luftaufnahmen des Parks. Ideal um sich einen Überblick zu verschaffen. Auch die Monorail-Bahn ist mit ihrer 1,5 km langen Strecke eine gute Gelegenheit mal durchzuatmen und sich im Park umzusehen.

IMG_8147

Der Parkbesuch hat uns gut gefallen, trotz Regen. Der Park ist wirklich schön aufgebaut und es machte viel Spaß. Die Achterbahn war “genial” (O-Ton) und das so kurz nur Anstehen einfach top. Ich würde immer wieder bei leicht regnerischen diesigem Wetter hinfahren. Dann muss man einfach nicht ewig Anstehen und hat dennoch mega viel Spaß.

IMG_8430 KopieIMG_8107

Ich werde auf jeden Fall wiederkommen und mir den Park nochmal bei Sonne ansehen um doch nochmal den direkten Vergleich zu haben. Aber ich vermute, mit Wechselkleidung im Auto gewinnt ein leichter Regentag immer. :)

Hier findet Ihr weitere Fotos von unserem Heide Park Besuch >>>

Wer übrigens von weiter her anreist, kann auch direkt im Parkeigenen Abenteuerhotel unterkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.