Engelsaugen mit feiner Himbeerkonfitüre

Leckereien sind etwas Feines. Jetzt zur Weihnachtszeit wird wieder gebacken und geschlemmt. Den Rest des Jahres versucht man dann die angefutterten Kilos wieder los zu werden, gell? ;)

Und bei dieser Leckerei hier, da wird mein Diabetologe aufgrund der Marmelade mächtig mit mir schimpfen.

Zutaten

  • 140g Puderzucker
  • 500g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker (8g)
  • 1 Prise Salz
  • 300g Margarine
  • 2 Eier
  • 1 Glas Himbeerkonfitüre

Zubereitung

Die Herstellung dieser Leckerei ist wirklich simpel und geht schnell von der Hand.

Man nehme eine große Schüssel und befülle sie mit dem Mehl, 120g Puderzucker (Achtung 20g Puderzucker bewahren wir auf!), den Vanillezucker und 1 Prise Salz. Dies wird mit einem Schneebesen gründlich vermischt.

Nun folgen Margarine und die Eier. Der Teig wird nun mit den Knethaken eines Handrührgerätes glatt gerührt. Nun ist es auch an der Zeit den Backofen auf 180 Grad Umluft vorzuheizen.

IMG_1452

2 Backbleche werden mit Backpapier belegt und darauf werden kleine Teigkugeln in der Größe einer Kirsche (ca. 16g Teig) mit kleinem Abstand verteilt. Mit dem Finger machen wir nun eine große Mulde in die Kugeln. Wenn der Teig zu klebrig ist, kann man seinen Finger mit Mehl bestäuben, dann geht es leichter.

Mit einem Teelöffel befüllen wir die Mulden nun mit Himbeerkonfitüre.

IMG_1453

Für 12 bis 15 Minuten kommen die Engelsaugen nun in den Ofen und werden dort goldgelb gebacken. Sie sollten wirklich nur leicht bräunen.

IMG_1456

Die Engelsaugen auf den Backblechen auskühlen lassen und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.

Die Engelsaugen schmecken einfach köstlich und das sage ich, obwohl ich eigentlich kein Himbeerfan bin. Sie erinnern mich im Geschmack ein bißle an Pfannkuchenkekse. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.