DIY: Weihnachtslicht aus einem Babyglas

 

Wer Babys und Kleinkinder hat kennt es: Babygläschen ohne Ende. Ich gebe noch immer gern zum Nachtisch ein Fruchtglas. Mit Zwillingen verursache ich dadurch extremen Glasmüll. Einige Gläser habe ich aufgehoben, um Marmelade einzukochen. Und ein paar Gläschen werden aufgewertet. Upcycling – wenn man aus nutzlosem Müll, nützliche Produkte macht. Genau das tat ich. :)

HippGlas

Mein Weihnachtslicht

Das leere Babygläschen stellte ich in eine Schale mit Wasser. Nach dem Einweichen entfernte ich den Aufkleber ohne Rückstände. Nur am Kleber musste ich noch ein wenig kratzen. Ich trocknete es gut ab und schnappte mir meine Haarsprayflasche. Ich hatte noch eine rumstehen, die mir sowieso von der Wirkung nicht gefiel. *kicher* Ich sprühte ordentlich ins Glas rein. Schön in alle Ecken – ja ich weiß ein rundes Glas hat auch unzählige Ecken, gell? Also kräftig reingesprüht und dann mit Zucker anteilig befüllt. Ich wackelte, schüttelte, kreiselte und sorgte dafür dass in alle nicht vorhandenen Ecken Zucker kommt. Durch das Haarspray hielt der Zucker gut an der Glaswand. Das Glas wirkte sofort weihnachtlich. Zufällig hatte ich gestern Werbeaufkleber von Nivea in der Post und so wurde aus Papiermüll eine schnelle Verzierung für die Außenseite des Glases. Natürlich kann man auch andere Aufkleber verwenden, Windowcolor darauf malen, Blätter rankleben oder mit Serviettentechnik verzieren. :) Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich mag mein Weihnachtslicht und werde noch zwei weitere für mein Fenster herstellen. Ich habe für das Foto nur ein LED Teelicht verwendet, aber nach dem Trocknen sind auch echte Kerzen gefahrlos nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.