Das MEC – zu unpersönlich

Hallo meine lieben Discogänger/innen!

Das Mec, die neuste Disco in Hannover. Also bin ich natürlich gleich mal reingestürzt und wollte mal schauen, wie es da so zu geht.

Als erstes erwartete mich eine lange Schlange vor dem Eingang. Es war kalt und naß. 10 Minuten warten. Ok. Kennt man ja auch von anderen Discos. Dann die Jacke abgeben, nochmal 6 Minuten warten…..

Dann in die nächste Schlange einreihen und den Sicherheitscheck mitmachen. Abtasten lassen und Handtasche entleeren und durch den Detektor gehen. Ok. Wieder waren es 12 Minuten. Dann konnte man sich endlich eine Eintrittskarte kaufen, welch Verwunderung traff uns als wir mitbekommen haben, dass man dafür 2 Kaffee umsonst hat. Beim Kartenverkauf war übrigens keine Schlange, die standen ja alle noch bei der Kontrolle. 😉

Also haben ich insgesamt fast ne halbe Stunde nur mit „In die Disco kommen“ verbracht.

Dann kam ich in einen Raum, wo es brechend voll war. An jeder Seite hatte man die Möglichkeit in die nächste „Musikabteilung“ zu kommen. Außer beim Tabledance, denn das kostet 10,- DM extra. Das wollte ich mir nicht geben an dem Abend.

Ich wühlte mich dann durch die einzelnen Räume. Man hatte bis auf den mittleren Raum überall gutes Durchkommen. Mir war der ganze Laden sogar etwas zu groß. Da die Maße der Leute sich natürlich verteilte. Jedoch fand ich kam in keinem der Diskos richtige Stimmung auf. Es lag meiner Meinung auch ein bisschen an der Einrichtung. Alles zu steril. Halt richtig unpersönlich.

Nach 1 1/2 Stunden verließ ich das MEC und werde auch so schnell nicht wieder hingehen.

P.S. Versucht mal in der Gegend irgendwo einen Parkplatz zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere