Die weiteren Weihnachtsfeiertage

Anzeige

Der 1. Feiertag

Nach dem gelungenen Heiligabend wurden wir mutig und verabredeten uns zum gemeinsamen Braten essen am Mittag. Trang und meine Ma kamen zu uns runter und wir hatten ein leckeres Mahl. Nur Alex aß ein wenig Braten mit, Basti wollte nur Kartoffeln mit Soße. Ich selbst vertrug alles, genau wie die restlichen Erwachsenen.

IMG_5021

Ich verzichtete auf eine Tischdecke. Aber die Weihnachtsservietten mussten sein. Die LED Lichterketten leuchteten und ließen ein wenig Weihnachtsstimmung aufkommen. Das Essen war lecker, alle hatten Spaß. Danach verabschiedeten sich allesamt für einen Mittagsschlaf – außer mir, ich schaute einen Weihnachtsfilm. Wir ließen es ruhig und entspannt angehen. Für uns alle war noch Schonzeit. Am Abend gab es nochmal Raclette jedoch nur mit meiner Ma. Es war ein letztes Reste vernichten. Der Tag war ansonsten mit Spielen mit den Kindern gefüllt und mit Lego aufbauen. Sie haben unheimlich Spaß dran nach Anleitung alles zusammenzubauen.

Der 2. Feiertag

Da es uns allen soweit gut ging, wurde in Absprache mit allen Verwandten der 2. Feiertag genauso gefeiert, wie geplant. Einzig ich habe keine weiteren Kuchen gebacken, sondern griff auf Kekse und Kaufkuchen zurück. Somit kamen mein Bruder mit seiner Frau und meinem Neffen und meiner Nichte zu uns zum Mittagessen. Gemeinsam mit meiner Ma und Trang aßen wir das typische Familienweihnachtsessen. Welch Freude! Ich trank sogar ein Gläschen Wein. Die Kinder futterten wieder nur Gemüse und Kartoffeln mit Soße. Für Fleisch konnte ich sie nicht begeistern. Aber das ist ok.

IMG_5030

Wir passten nicht alle an den Esstisch, sodass dann mein Neffe, meine Ma und Trang in der Stube aßen und später als die Kinder fertig waren, zu uns rüber wanderten.

IMG_5029

Das Essen war soooo lecker. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass wir es essen konnten. Nach dem Essen gingen bis auf meinen Neffen alle Kids in die Heia. Wir unterhielten uns und räumten etwas auf. Nachmittags kamen dann Tata und Stephan ohne Horst dazu. Tata brachte einen leckeren Apfelkuchen mit und wir machten eine weitere kleine Bescherung. Die Kinder erhielten von Tata Bauelemente für eine Kugelbahn, die mit Lego Duplo kompatibel sind. War nicht von Hubelino, aber genauso nutzbar. Ich hatte ein paar weitere Hubelino Elemente* noch liegen und packte die dann heimlich in die Schublade dazu. Erhöht den Bauspaß. :) Von meinem Bruder und seiner Frau erhielten die Jungs das Spiel Flotti Karotti* und Mein erster Roboter Doc*. War beides schon beides im Einsatz und haben die Kids echt gut gemacht.

Es war ein sehr schöner Tag. Ohne Stress. Das Abendbrot verbrachten wir dann allein. Es gab nur eine Scheibe Brot auf die Hand. Wir waren eh noch vom Kuchen satt.

Der nachgeholte Feiertag

Am 27. Dezember holten wir das Treffen mit Herbi und Biggi nach. Statt Krapfen entschieden wir uns für ein gemeinsames Lachs und Mettbrötchen Abendessen. Ich machte eine Wurst und Käseplatte und Herbi und Biggi brachten den Lachs und die Brötchen mit. Meine Mutter kam auch hinzu. Es war sehr gemütlich und lecker. Wir unterhielten uns und futterten.

2018-12-27 18.21.21

Nein noch immer liegt keine Tischdecke auf dem Tisch. Die Wachstuchdecke aus der Stube hatte ich ursprünglich für den Esstisch gekauft, doch die lag so gut in der Stube, dass sie einfach dort bleiben durfte. Bei kleinen Kindern muss ich jetzt auch nicht zwingend eine Tischdecke auflegen. Ich bin da pragmatisch. ;)

IMG_5063

Meine Jungs bekamen wieder ganz mega tolle Hemden von meinem Onkel und meiner Tante. Sie haben einen echt guten Geschmack.

Absage des 2. nachgeholten Feiertags

Eigentlich wollten wir morgen mit meinem Opa und meiner Ma zusammen Pute essen. Wir werden es jedoch nun doch ins nächste Jahr verlegen. Uns erreichte heute nämlich die Nachricht, dass sowohl meine Nichte als auch mein Neffe, als auch mein Onkel und meine Großtante Tata mit Magendarm flach liegen. Wobei es Tata wohl nach nur einer Nacht schon wieder recht gut geht. Glücklicherweise. Und das alles obwohl wir wirklich sehr extrem auf Desinfektion und Hygiene geachtet haben und mehrere Tage beschwerdefrei waren. Ob sie es allesamt von uns haben oder nicht, das kann keiner wirklich wissen. Es geht hier extrem rum, wie z.b. auch in Braunlage, wo 60 Hotelgäste zeitgleich erkrankt sind. Aber das Risiko eventuell doch meinen Opa anzustecken will ich absolut nicht eingehen. Dann esse ich die Pute lieber im neuen Jahr. Mir tut es nur so leid, wenn die Verwandtschaft sich bei uns angesteckt haben sollte. :( Das Weihnachtsgeschenk wollte ich ihnen garantiert nicht machen. Wir hatten extra alles nach hinten verschoben, damit genau das nicht passiert. :( :( :(

*Affiliate Link – Ich erhalte eine Provision pro verkauftem Produkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.