Unser Osterfest

Das Osterfest haben wir nie groß gefeiert. Es ist für uns mehr Familienzeit. So kommen meine Schwiegereltern jährlich nahe dem Osterfest für eine Woche zu Besuch. Auch dieses Jahr war dem in der zweiten Aprilwoche so. Die Jungs freuten sich sehr (wir Eltern natürlich auch). Die Oma durfte gaaaanz viel Spielen und einen Tag waren wir gemeinsam auf dem Spielplatz. Der Opa gab Eis aus und die Jungs bekamen gaaaanz tolle Mitbringsel (zwei Autos und Süßes) und Osterpräsente (je Kind eine Jeans, ein Hemd und ein Capi und noch mehr Süßes und auch wir Eltern wurden mit Süßem bedacht). War eine ganz entspannte, schöne Woche. Die Oma wurde wirklich richtig doll mit Brettspielen belagert. 😀

Der Besuch ist meist unsere Einstimmung auf das Osterfest, denn wir bemalten gemeinsam Eier mit den Jungs. 🙂 Am Ostersonntag waren wir allerdings ganz allein und unter uns. Meine Ma war auf dem Campingplatz, so dass auch kein Familienbesuch anstand. Am Samstagabend habe ich die Osternester, Eier und kleinen Geschenke versteckt. So, dass die Jungs beim Aufwachen erstmal nix merken. So krabbelte um 5 Uhr früh Basti zu mir ins Bett und um 6.20 Uhr folgte Alex. Ich schlurfte kurz ins Bad und als ich zurück zum kuscheln kam, hörte ich Alex sagen: “Mama, was ist das da hinter der Tür. Da steht doch ein Geschenk.” Basti erwiderte: “Das hat bestimmt der Osterhase da versteckt.” Und damit war der Startschuss gefallen…. sie schnappten das Paket und freuten sich nen Loch in den Bauch. Sie rannten in die Stube und das Gebrüll war groß. Sie freuten sich und freuten sich. Alex entdeckte die meisten Eier, Basti hingegen klaute sich alle Autos zusammen. Der Schlawiner der. 😀

IMG_6090

Sie aßen ein wenig Schokolade, spielten dann aber doch viel lieber mit ihren Geschenken. Ich hatte Lego Classic Sets, kleine Playmobil Figuren, eine Osterhasenschule, 2 Puzzle, Autos und noch mehr Autos und Musik CDs in die Osterkörbchen gelegt. Und da die Jungs ihre Oma ständig mit dem Spiel Kakerlakak nervten, besorgte ich ihnen Hexabugs samt “Gehege”. Nun haben wir also eine Kakerlaken-Station. 😀 Sie lieben das Ding. Total sinnfreies Spielzeug, aber egal. Muss auch mal sein. 😀 Nur so ganz haben sie Ostern noch nicht kapiert. “Da hat der Weihnachtsmann tolle Geschenke versteckt.” Äh nein Alex, das war der Osterhase. “Das ist so ein toller Geburtstag, Mama” Äh nein Basti, es ist Ostern. Es hat keiner Geburtstag. Sie lernen es noch irgendwann. 😉

58380519_2183633758395055_1984254566966755328_n

Das Frühstücken haben sie so ziemlich vergessen, daher aßen sie ne richtig ordentliche Nudelportion. Ich hatte zum Mittag nur Reste aufgewärmt, weil so viel übrig war. Und dann ging es auch schon los Richtung Innenstadt. Wir wollten mit einem der Üstra Boote auf dem Maschsee fahren. Es gab eine Osteraktion bei der sich Familien anmelden konnten. Wir waren jedoch viel zu früh dort, daher begaben wir uns vorher in den Maschpark auf einen Spielplatz. Basti rutschte dreimal, Alex guckte sich alles an, kletterte hoch und runter und dann gingen wir auch schon wieder zurück zum Maschsee. Auf dem Weg dorthin kam eine Braut samt Bräutigam und Fotografen Team an uns vorbei. Ein wunderschönes Kleid… ich war hin und weg. Alex anscheinend auch, denn er fragte sie: “Bist Du eine Prinzessin?” Und sie antwortete tatsächlich mit Ja. Ein Highlight für die Jungs. “Wir haben eine echte Prinzessin getroffen.” Alex hält das neue Rathaus für ihr Schloss…. Es war einfach zu süß. Auch Basti freute sich riesig über die Prinzessin.

57882218_2183633925061705_5705431596773933056_n

Am Maschsee aßen wir ein Eis und trafen auf unsere Freundin und ihre Tochter. Gemeinsam warteten wir auf das Schiff und stiegen ein. Es war richtig toll. Fast eine Stunde fuhren wir auf dem Maschsee umher, bemalten zwei Plastikeier, die wir mit heim nehmen konnten und erhielten ein supersüßes Malbuch mit lustigen Bussen. Das Personal war freundlich und bemüht und es war eine tolle Fahrt. Den Kindern hat es sehr gefallen, auch wenn Alex am Ende ziemlich zappelig wurde. Am liebsten wären die Kids mit einem Auto-Tretboot gefahren, doch danach war weder mir noch meinem Mann zumute, schon gar nicht mit dem heute etwas wilderem Alex.

So gingen wir stattdessen nach der Bootstour zum Frühlingsfest. Die Kids fuhren Karussell, ich kaufte schon Tickets für das Stamm-Karussell, was immer bei Festen vor unserer Tür steht und die Kinder zeigten immer wieder zu dem Auto-Scooter. Als wir dann an einem Kinder Auto-Scooter vorbei kamen, wollte ich ihnen die Freude machen. Hätte ich mal nicht…. Basti fuhr keine 30 Sekunden als jemand von hinten ihn rammte und gegen den Rand schubste. Er schlug mit dem Gesicht aufs Lenkrad auf. Dabei biss er sich sehr stark auf die Unterlippe. Er weinte und weinte, blutete und blutete. Es dauerte gefühlte Ewigkeiten bis die Blutung stoppte und seine Tränen langsam trockneten. Er war nicht das einzige Kind, was sich in der kurzen Zeit dort verletzte. Er hatte dann natürlich wenig Lust noch irgendwas zu machen und wollte nur noch heim zu seinen Autos, die der Osterhase doch gebracht hat. Also beendeten wir unseren Ausflug und begaben uns alle zu uns.

Die Kinder spielten toll daheim, wir Eltern unterhielten uns und zuletzt gab es für alle Kartoffelbrei und Fischstäbchen. Bis auf die Verletzung von Basti war es ein durchweg positiver Tag, auch wenn ich jetzt gefühlt total im Eimer bin und absolut k.o. Aber das war es wert. 🙂

Wir war Euer Ostersonntag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.